In den Medien sich wichtig machen…

… kann sowas von zum Backlash werden. Wer nur die öffentliche Meinung gegen sich braucht, nicht einmal ein Offizal- bzw, Antragsdelikt, in dem ich Strafanklägerin bin, gewinnen muss, der ist bald eimal der Sielball der Medien. Die Kleinen und Finanzlosen werden zuerst umfallen. Einige sind schon gefallen. Vergeht noch mehr Zeit, kommen die Höheren und Höheren dran, die so tun, als könnten sie die verschüttete Mich einsammeln.

Diejenigen, die sogar zu dumm sind, um ihre eigene Dummheit zu realisieren, sind BernburgerInnen, haben sich von meiner Beerdigung fernzuhalten, ich kann jederzeit wieder in einen medizin. Notfall ausarten. Das Grundübel ist noch nicht beseitigt, weil ich CH-weit ein Unikat bin.

Gewisse unschöne Vorkommnisse versucht die KaPo hinter den Kulissen zu erledigen. Meine Gesundheit ist schneller kollabiert, die KaPo Bern war viel zu langsam.

„Carlos“ ein gemäss Medien hochbegabter, junger Mann, bekommt die Härte des Gesetzes zu fühlen.

Liebe BernburgerInnen, falls ihr die Wahlen verschalfen habt, der Wind hat gedreht, sowas von, er bläst euch längst mitten ins Gesicht.

Das Volk hat mehr als genug vom Politfilz der oberen 10.000.


Nie habe ich vergessen, welche Bernburgerheuchelei ich anlässlich des Todes MEINES VATERS VOR 30 Jahren erlebt habe,

Eineinhalb Generationen später verbete ich mir das in aler Form, bevor ich Leiche bin. Meine Wggefährten schätzen mich ehrlich, würden meine Stimme schmerzlich vermissen, wenn ich gestorben worden wäre, aus lauter dummheit, nicht weil mein Körper letal erkrankt wäre. Ich habe keinen heldenhaften Krebs, nur 3 lächerliche Hirnverletzungen. Allerdings, das stimmt mich nachdenklic, ist mir noch kein Mensch begegnet, der mit zwei Hirnverletzungen ohne jegliche familiäre Hilfe ein Staatsexamen und Vikariat wie ich gemacht hätte.

Heldinnen, sind Heldinnen, weil sie Heldinnen sind, nicht weil die Bernburgerei sie Jahrhunderte später abnickt, Oportunität sei Dank. – Welche ultimative Respektlosigkeit, siehe Christoph v. Graffenried und seine Gründung New Bern.

Sterblich, endlich… bitte

https://zattoo.com/channels/allgemein

Wiederholung info SRF info, Donnerstag, 31. 10. 2019 kurz vor 11 Uhr morgens,

Ohne Worte……………bzw. das Resultat dieser Politik ad absurdum, vom Pfarrsohn(!) injizjert, ist seit 1945 bekannt, mehr als.

Wer Rechtspopulismus liebt, lese die Geschichtsbücher!!!


Meine politische Übrzeugung: Jegliche Extremismus in Extremis schadet.

Pluralismus voll klar zu befürworten. ABER DIE GRENZEN MÜSSEN, AUCH NACH RECHTS, NICHT NUR NACH LINKS, GENAU DEFINIERT WERDEN.

Die jugendlichen Extremisten sind harmlos verglichen mit den alten Oligarchen rechts.

Wenn ich eins nicht will als Behindi mit schlechter Gesundheit, dann einen unüberlegten Krieg, explizit.

Implizit läuft er schon längst, siehe IV- Revisionen seit 90er Jahren, letztes Jahrtausend.. – Turnaround nicht in Sicht, nur absichtliche Zerstörung durch SVP.

Theologin am Werk

Feministisch, lessingsch, universal…… EIN GOTT, verschiedene, menschliche Heilswege, ihn anzubeten und viel häufiger zu missbrauchen, insbesondere im sich selbst als christlich bzw. aufgeklärt verstehenden Westen:

Welche Christin mit dem „Unser Vater“ als Hauptgebet, mit aufgeklärtem Verstand, würde gegen den Koran, 1. Sure, ca. gleich christliches Hauptgebet gleich „Unser Vater“ vorgehen?*

*Achtung Bildungsstand, „ich“ siehe Impressum. Im Unterschied zu den christlich Evangelikalen bis zu den christlichen Sekten, glaube ich nie und nimmer, dass GOTT Bidungsmangel durch Verbalinspiration kompensiert: Diese sog. Verbalinspiration entlarvt sich durch den spachlichen Duktus, z.B. nachempfundene at-liche Sprache, nt-lich nachempfundene Sprache…. Echt, leidet GOTT unter babylonischer Sprachverwirrung? – Wäre mir nicht bekannt.


Dahinterstehender Konflikt: Abraham und seine Nachkommen, klassisch patriarchales Problem:

https://www.saatlen-schwamendingen.ch/content/e7742/e7745/e7772/

Link: Ref. Kirche Zürich. – Die Quellen, das sog. Impressum, im Internet zeigen auf, sollten aufzeigen, welche Position hinter welchen Veröffentlichungen steht. Täuschmanöver inklusive, mein Lieblingsbeispiel: Aus Baghwan wurde Osho… noch heute sehr aktiv im Internet mit Allgemeinplätzen, die selten durchschaut werden: Menschen sind vielleicht zu harmlos….

Würde das Christentum wie es es zur Zeit, ca. 150 Jahre lang gegenüber allen Ortho-Koran-Gläubigen macht, im logischen Gegenzug ausschliesslich mit christlichen Radikal“gottes“kämpfern gleichgesetzt, würde ich als Christin meinen Opfertod vorziehen. – Selbst der heissgeliebte Pluralismus bzw. die zu oft missbrauchte CH-Neutralität muss Grenzen ziehen, mit Vorteil aufgeklärte, vernünftige Grenzen und nicht rechtspopulistische. Die CH rutscht stets auf demselben Glatteis aus, was Freund/Feindbilder betrifft.

Früher konnte ich die CHRISTICHEN „GOTTES“KRIEGER googeln. Heute ist dieses googlesche Schlupfloch gestopft, wo kämen wir hin, wenn das Abendland das Spieglein an der Wand befragen könnte und es würde flüstern: SCHULDIG!!!

Nein, da nehmen wir offiziell die grösste Lupe, blasen den IS ausgerechnet „religiös“ auf, haben wir mit der RAF genau gleich gemacht, das waren doch ChristInnen oder?….nehmen die grösste Moralkeule hervor, Opium fürs Volk, und die Rüstungindustrie hat das ganz grosse Lachen, verdient, macht Feldversuche, es sterben ausschliesslich KriegerInnen und sowieso schlechte Menschen.

Die Kulturdenkmäler des Orients werden teilweise, in viel zu grossem Umfang zerstört.

Kolonialismus? – Kennen wir nicht, EHRLICH!!

Wie heisst dieser irrsinnige Machtkampf dann? Habsucht, Geldgier, Raffsucht, Globalisierung, Digitalisierung? – GUT????

Allein mir fehlt der Glaube. Mir mangelt die ETHIK. Nur weil es immer so war…..das reicht mir nicht als Legitimation, nicht einmal als sog. aufgeklärte Begründung.

Profihilfe versus, na ja, das Übliche halt

Heute war ich erstmals mit dem Viano unterwegs.

Vorgängig war der 2. IV-Assistent aktiv: So elementare Hilfe wie sabere Bettwäsche zus.legen und eine Tasche voll Grundnahrungsmittel besitze ich jetzt.

Er musste selbst entscheiden wo und mit welchem Transportmittel er geht. Eine Bildchenliste hatte ich über Nacht vorbereitet. Seit heute Morgen druckt der Laserdrucker nicht mehr, bloss zwei der vier Farben sind leer. Typisch Konsumentinnenverarsche. Eine Einkaufsliste kann auch rot od. blau sein. lässt der Drucker NICHT zu.

Am Nachmittag hatte ich Trompetenstd. bloss mit dem Cornettemundstück: Gehör trainieren, Takt klatschen, irgendwann spiele ich OHNE Noten.

Mein Lehrer war erstaunt, wie ich eine Trompetenstd. so abwechslunsreich gestalten kann und hat mein Gehör gelobt. – Das geht runter wie Honig.

Löhne habe ich bezahlt und vom richtigen Konto. -Strahl!

Jetzt habe ich einen ausgeliehenen Handrollstuhl, den kann ich hier auf dem Areal einüben und der läuft prima gestossen als Lastenträger. Ich spüre die kleinsten Überforderungen, die mir erspart bleiben.

Mit CP-Fachwissen lässt sich mein Alltag sofort erleichten. Diese Menschen sehen meine Alltagsbewegungen und nehmen meine Kompensationen ernst. De verraten meine elementare Not.

Daneben bekomme ich Ermutigung, welche Bewegungen gesunde Hände übernehmen können für mich. Z. B. Geld: Habe ich ungefähr in jedem Hosensack, weil die Bedienung eines Portemonnaies viel zu aufwändig ist. Bin ich mit gesunden Händen unterwegs, machen sie die Bewegungen und ich gucke bloss und zähle mit.

Mehr gute Hilfe hoffentlich

Na wer hilft mir rein körperlich? Seit gestern, nach Zeit, ein weiterer IV-Assistent. Zu dritt haben wir stundenlang Büro gemacht.

Die Rechnungen habe ich hoffentlich bezahlt, den entsprechenden Brief, dort hingetragen, wo er rein logisch dann von selbst zur Post kommen sollte.

Das neue E-Banking habe ich mir zerstört, ich hasse mich. Ich dachte, ichdie Digitalisierung noch zunimmt, das gibt irgendwelche Verdienstmöglichkeitenhätte alles korrekt gemacht….. Die Komplexität des E-Banking ist jenseits meiner und anderer Menschen mit Bewegungsstörungen, wenn die Digitalisierung noch zunimmt, das gibt irgendwelche Verdienstmöglichkeiten für KontendiebInnen, das hatte ich schon, vermeide ich mit Händen und Füssen, wen interessierts, früher bzw. später wird unsereins zu Opfern.

Meine Kauffrau kennt all die Finten, in die ich gleich fallen werde. Jeder denkt, er sei der Einzige, der unsereins überbeschäftigt, gestern weigerte sich die Post, einen eingeschriebenen Brief rauszurücken trotz Vollmacht, ich müsse persönlich erscheinen. Alles korrekt in des Staates Wahrnehmung, einfach nicht machbar real. Ich lag nicht im Bett gestern, ich hatte Akkordarbeit: Soweit meine Ablageordner Sinn und Struktur haben, wird mein System übernommen. Wenn sie unlogisch sind, was insbesondere durch die PZM-Aufenthalte, ein Ordner für alles entstanden ist, zweimal, wird versucht zu belassen, weil ein Kompromiss her muss: Für mich möglichst wenig Sucherei.

In der analogen Welt, weiss meine Umzugsfirma, was, wo steht. Ich habe sehr wenig umgestellt, weil die vorgeschlagenen Bewegungsabläufe ideal und stimmig ist. In der Genialität wäre mir das NICHT in den Sinn gekommen.

Bei den Ordnern sind wir noch lange nicht auf dem Niveau. Einfache Daumenregel: Bezahle in der Ch die Rechnungen, die zu Recht gestellt werden. Seit wenigen Wochen bezahle ich nicht mehr alles, weil der Geldhahnen abgedreht, bringt logische Konsequenzen, wenn die von mir so gewollt sind, dann ist das scheinbar die moderne Höflichkeit.

Ich kann mir die Fingerchen wund schreiben, nützt alles nichts. Geldhahnen zu, bringt sofort Bewegung in die Sache: z.B. dreiste Tel.gesellachaften, Versicherungen, deren Angestellter mich um 3.600.- SFr. bestohlen hat, alles rechtswidrig, was interessiert das ein Weltunternehmen, nicht die Bohne. Die rascheste Kündigung, sind nicht einbezahlte Prämien. Während die Police noch x Jahre gemäss Vertrag weiterlaufen würde…..ach ne! – Einfach die gute Kinderstube vergessen, die andere schon immer überhüpf haben. Es ist wider meine Ethik, aber werde ich nicht knallhart, gehe ich unter. Untergehen ist zu früh und soweit ich was dazu zu sagen habe, bestimme ich den Zeitpunkt und sicher nicht irgendwelche raffgierigen Mensch, die nur eins im Sinn haben, Geld zu raffen.

Was machen sie nach der Geldrafferei? Wenn die wüssten, dass ein beachtlicher Teil von ihnen im Alter dement werden wird…. Nein, die gucken nicht nach vorne, die schauen sich nicht an, welche verheerenden Folgen ihre Rafferei letztlich für sie selbst haben wird. Habe ich im letzten Pfarramt erlebt: Die Kirche sollte helfen, weil, na ja, die vordemente Phase war mehr als suboptimal gelaufen, was erst ans Tageslicht kan´m, als die Demenz da war. Vorher die allzu logischen Konsequenzen überlegen, vorher, nicht nacher. Nachher ist es zu spät, seine Demenz kann keineR zurückdrehen.

JedeR spielt mit Demenz russisches Roulette: Ich will nicht, darum erwischt es nur die andern… Reife Leistung, insbesondere ab 80 bis 85 Jahren.

Die Babyboomer werden zermalmt werden. In den fünf Monaten im Altersheim habe ich hautnah miterlebt, wie es heute ist. Besser wird es nicht, nur teurer und schlechter. Wie kann sich eine sog. aufgeklärte Gesellschaft einen solchen Irrwitz selbst antun? Ich weiss, welches Geschäft davon profitieren wird, voll logisch.

Es geht fast immer nach dem Prinzip: Actio-reactio. Bis ein Mensch sich zumindest teilweise aus diesem Schema rausnehmen kann, braucht es sehr, sehr viel Selbsterziehung, Selbstreflexion, eine gute Gesundheit etc. etc. Weisheitsgeschichten fand ich immer toll. Sie im eigenen Leben ansatzweise in die Tat umzusetzen, ist der Weisheit höchste Vollendung. Vor der Welt gilt noch mancher Dummkopf als weise. manchmal fasse ich es nicht, welchen Dummköpfen die Welt nachrennt, sie vergoldet und weise schreit.

In der Hinsicht scheint nicht nur die CH, sondern viel, viel mehr Staaten lernresistent, zuviele davon nennen es Demokratie. „Demokratie“. der Begriff müsste im digitalisierten Zeitalter neu definiert werden, die Verantwortung für selbstinzeniertes weltweites Unheil endlich übernommen. Klassische Beispiele: politischer Konolialismus, heutzutage ökonomischer.

Wer sich nur 5 Min. mit der Frage Okzident-Orient beschäftigt, kriegt Heulkrämpfe: Die USA züchten und verwerfen nach Belieben Diktatoren, irgendwelche grausamsten, selbsternannten, in den Augen des Westens als Islamterroristen verschrieenen Halunken.

Hey, genausolch radikalisierte Existenzen sind im ach so überlegenen Christentum auch zugange, bloss de Westen rückt sie NICHT ins Scheinwerferlicht. Wie lehrte noch der christkatholische Professor? „Nur das Gute kann missbraucht werden.“ – Menschen, so meine Erfahrung, missbrauchen alles, was man missbrauche kann. Je mächtiger sie sind, mit desto verheerenderen Folgen.

Und der Westen scheffelt Geld und schaufelt genau damit sein eigenes Grab. Einsicht? Nicht in Sicht, dass ich sähe. Da gibt es diese lustigen Weisheitsgeschichten von Diogenes im Fass, dem weisen Griechen. – Griechenland???

Ja Griechenland, da wurde doch dieses sehr gut rentierende europäische Exempel statuiert, seit jahren, früher laut, heute hinter den Kulissen, menschliche Verluste irrelevant. Der Michel hat diktiert, der gute alte Michel, der nie über seinen Schatten springen kann. Neue Kräfte in meiner Grosskindergeneration müssen mit frischem Wind kommen. Der Filz, die Korruption in den obersten Etagen, die Geldflüsse nie und nimmer gottgewollt, wer räumt das alles auf, möglichst OHNE Krieg? – Ich weiss es nicht, ich halte den Atem an. Zukunftshoffnung oder chancenlos? – „Time will tell“, sagen die kleinen Amis.

Eins ist mir klar, sämtliche Generationen seit dem II WK haben versagt, die Stimme der Vernunft hat sich weltweit zu wenig durchsetzen können. Gute Ansätze gab es zu jeder Zeit, mehrheitstauchlich werden sie rechtzeitig oder zu spät? – „Time will tell“, wer sonst?

Menschen lösen in der Regel ein Problem auf Kosten anderer hochkomplexer Zusammenhänge und kreieren damit x neue Probleme, logische Konsequenzen. Kollateralschäden halt. Nun, so als Kollateralschaden, überlebt es sich kaum.

Martin Niemöller

“Als die Nazis die Kommunisten holten,
habe ich geschwiegen;
ich war ja kein Kommunist.

Als sie die Sozialdemokraten einsperrten,
habe ich geschwiegen;
ich war ja kein Sozialdemokrat.

Als sie die Gewerkschafter holten,
habe ich nicht protestiert;
ich war ja kein Gewerkschafter.

Als sie die Juden holten,
habe ich geschwiegen;
ich war ja kein Jude.

Als sie mich holten,
gab es keinen mehr, der protestierte.”

Autor: Martin Niemöller

Sie denken noch immer, ich sei dumm und bald tot!

Wenige Klicks und mein Blog ist mit Tamedia verlinkt……ääääähhhhhmmmm der Besitzer ein Bernburger?

Neben Bundesgesetzen, ich schreibe hier bewusst von Bundespolizei, 2. Bundesmacht, nie und nimmer von der KaPo Bern oder siehe Ex-Hausärztin von der KaPo Freiburg bzw. Basel….. ist die Pressefreiheit die dritte Bundesmacht in einer sich als sog. Rechtsstaat verstehenden Demokratie, genannt CH.

Wer will es mit Tamedia aufnehmen? Nur einige Klicks und dann kann ich abwarten und Tee trinken. Täglich werde ich dazu aufgefordert, mehrmals.

Skandale, Bernburgerskandale, Baslertaigskandale, ProfesorInnenskandale…….ein gefundenes Fressen für alle CH-Medien und die durch und durch unzufriedene Gesamtbevölkerung.

Blocher mit seinen Medien würde dagegen verblassen: Wer liest freiwillig die Weltwoche oder die BaZ? – Ich nicht. – Teleblocher schaue ich nur, um zu erfahren, was der Alt-Bundesrat Blocher Teuflisches plant, als Pfarrersohn(!).

Theologie bedarf der Exegese nicht des Mammons.

Goldrichtig

Auf meinen Körper ist immer Verlass. Er funktioniert goldrichtig. Er wehrt sich mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln, Tricks, Schlaf, Schlaflosigkeit, was weiss ich alles.

Das habe ich gelernt und traue mich nun dieses Wissen zu meinen Gunsten einzusetzen.

Nie spricht er zu mir live, d. h. mit Null Zeitverschiebung. So erwartet die Schulmedizin, dass ich sämtliche diffusen Körpersymptome in verständliche, schulmedizinisch korrekte Patientinnenangaben verbal höflich erfasse.

Damit ist mein Körper heillos überfordert.

Gestern hat er mir klar signalisiert, dass er in der Krise steckt, pfarramtliches Geheimnis wie. Mit meiner IV-Assistentin habe ich mich unterhalten über meine Nahrungsaufnahme, die Fehlerquelle war mir danach Gewissheit, vorher zweifelhaft, einem Arzt hätte ich nie meine Zweifel zugestanden, das hätte nur eins, einen ZS abgesetzt.

Optische Wahrnehmungsstörung lässt sich nicht durch x-beliebige ZS heilen. Wäre das möglich gewesen, wäre ich lange vor 1960 mehr als geheilt gewesen, auch bewegungsmässig.

Die Schulmedizin will nicht zuhören, sondern FRAGEN stellen. Da haben wir, ich und mein Körper NULL Chancen. Erstens sind die schulmedizinischen Fragen immer irrelevant, da am Ziel vorbei, weil NIE mitbedacht wird, dass ich eine CP habe. Ich werde schulmedizinisch völlig falsch als Normala wahrgenommen und falsch behandelt. IMMER.

Sagte ich am Mittwoch voraus, dass BLUT UND CT unauffällig sein werden, dass ich Therapietipps brauche, dann leistet leider, leider eine schulmedizinische Notaufnahme genau das nicht. Echt, geht es noch ineffizienter und saublöder?

Zurück in meiner Wohnung bin ich logisch mir selbst überlassen. NEIN, ICH HABE KEINE HILFE, NIE, eher sterbe ich, als dass ich die mir zustehende gesetzliche Hilfe bekomme: Sämtliche Fachleute spielen Karrusell, es ist gerade NICHT in IHREM PFLICHTENHEFT.

Nun, in dem meines KÖRPERS AUCH NICHT.

Egal, Pech gehabt.

Dafür wurden zwei, ich schätze über 80 jährige Frauen, mit riesengrosser Entourage neben mir auf dem Notfall verarztet.

Je grösser die Entourage, desto besser die schulmedizinische Behandlung.

Echt, Glück gehabt.

Analogieschluss auf meine beiden Schwestern und ihre 87 jährige, demente Mutter, erwünscht.


Dagegen wägt die evang.-ref. Theologie die Güter ab: Ein 61 jähriges Leben ist immer mehr zu schützen als ein 87 jähriges, das den Rank zu sterben nicht finden kann, theologisch voll logisch, bei all den Untaten, die diese Frau begangen hat. Ihr Unterbewusstsein, ihr Körper wissen davon und möchten in FRIEDEN diese Erde verlassen können. Solange sie das nicht können, zögern sie den Tod nach all ihren Möglichkeiten hinaus.*

*Mein CPT-Kurs, anfangs 80er, Tucson Arizona, USA…… Da habe ich genau dieses Phänomen im Akutspital mehrfach miterleben können.

Sterben können, loslassen können, erfordert sehr viel vom betroffenen Menschen, ist, im Unterschied zu seiner Geburt, ein bewusster Vorgang. Ausnahme: Unfälle und medizin. Sekundentode, natürlich auch Waffentote im Krieg, soweit der Tod unerwartet kommt. Sämtliche SoldatInnen, Armeen, sind sich ihrer permanenten Lebensgefahr mehr als bewusst. Die Oligarchie, die sie befehligt sitzt sicher z. B. in einem „Oval Office“. – Pech gehabt ihr Kleinen und weniger Grossen, früher nannte man euch „Kannonenfutter“.

Weg mit dem Ablaufdatum!!!

Das ist solch ein Mist für meine Wahrnehmung:

Früher kannte ich die wesentlichsten Daumenregeln, benutzte meine Augen und Nase und entschied…

Heute, was das Exempel gestern zeigt, sucht frau das Ablaufdatum. Gestern standen damit zwei Meinungen im Raum und ich habe, ich dummes Kücken, nicht mir vertraut. Wann endlich lerne ich DIESE LEKTION?

Okay, ohne wahrnehmungsmässige Störfaktoren und ewiges Weggenommen werden von meinen Lebensmitteln wäre der Umsatz stabiler und wie früher easy zu managen.

Hätte ich konstant das 4 Augenprinzip und nicht nur punktuell, wäre ich auch nicht reingerasselt. Gestern habe ich Gewürze im hohen Bogen weggeworfen. Alle Triton- Gewürze sind geflogen, teilweise sogar Kräutersalz, ich hatte gerade das böse Magengrimmen.

Was ich mir immer bewusst sein musste, ist dass der Triton den grössten Temperaturschwankungen unterworfen war.

Jetzt hat er ein überdachtes Plätzchen, dann ist es nicht mehr so extrem.

Lebensmittel und WoWas ist eine eigene Gesetzmässigkeit. Die Erhitzung in den Sommermonaten ist wohl das Gefährlichste.

Die Notfallapotheken muss ich auch rundum erneuern.

Das Leben wäre easier ohne Denkfehler oder zumindest in solchen Stresssituationen, wie diese Tage, ohne.

Die Strickart meiner Fehler kenne ich, bloss diese finden immer ein Schlupfloch, resp. ich sollte genügend IV-Assistenz haben. Seit Jahrzehnten habe ich übermässig arbeiten müssen und wenn jetzt jmd. mault, dann ist es, wie Exempel zeigt, eben nicht das Gleiche, ob ich mit einem gesunden Körper einen 16 Std. Tag über Jahrzehnte hinzaubere oder mit zwei Hirnverletzungen.

Und nö, ich werde nicht endogen depressiv, aber man staune, KÖRPERLICH TOTAL ERSCHÖPFT.

Viele von uns Betroffenen, nicht nur CPs auch Polios und Hirnverletzte mit wesentlich ausgereifterem Gehirn als einer infantilen CP, wir sprechen mit unseren ÄrztInnen nicht über unsere Erschöpfungszustände, weil wir nicht verstanden werden.

Logisch, dass dann eine Kommunikationsermüdung auftritt.

So hat meine Ex-Hausärztin, das unterstelle ich ihr, diese meiner Infos links liegen gelassen, die sie nicht sponti einordnen konnte. GENAU UM DIESE PATIENTINNENDATEN HÄTTE SIE SICH BESONDERS VORSICHTIG KÜMMERN MÜSSEN.

Ich mache Denkfehler, aber Mist erzähle ich grundsätzlich nicht.

Ich bin absolut in der Lage, meine Denkfehler anzupassen, genannt SELBSTREFLEXION, meistens wurde ich mit ihnen finanziell AUSGENUTZT. Da bin ich nun sehr vorsichtig geworden, weil ich sofort an die Geldflüsse denke, die entstehen sollen. Nichts ist so gierig wie Raffgier. Das habe ich bis zur Entlassung meines EX-anwaltes nicht glauben wollen, dass zu viele Menschen nur „ich, ich, ich…..ich, ich, ich“ denken können oder denken wollen.

Ironie meines Schicksals: Hätte ich die Erdnüsse gefunden, als ich sie zum ersten Mal gesucht habe, wären sie sofort entsorgt worden, meine IV-Assistentin war ortsanwesend. Habe ich nicht, also kauften wir NEUE Nüsse. Diese habe ich aufgegessen gehabt, gestern, gegen Mittag.

Diese ewige Sucherei, die sehr oft in Neuanschaffungen mündet, ist menschenunwürdig und kann gefährlich werden, wenn ich nur einen kleinen Fehler mache.

Sehr genau wissend, dass ich es klein, fein und übersichtlich brauche, habe ich als HAUPTWOHNUNG in den Detleffs investiert, der seit ich ihn gekauft habe, das abscheulichste Schicksal hat…..und bei guter Gesundheit ein Töpferatelier mit Notbett, falls das Wetter im Winter zu anstrengend wäre. Das betrifft die FUSSWEGE. ICH MAG MIR NICHT EINEN OBERSCHENKELHASBRUCH ZUZIEHEN.

Die CH-Gesellschaft tut ALLES, damit ich KÖRPERLICH überbelastet bin und BLEIBE!

Sobald ich Boden geerbt habe, realisiere ich mir meinen LEBENSTRAUM. Ich und einige CPs in meinem Alter wissen und VERSTEHEN, was ich körperlich brauche.

Steter Einwand….Heizerei im WoWa. – Seit wann lässt sich ein WoWa nicht heizen, sogar Autos werden geheizt. Der Detleffs ist einerichtet auf VIER GROSSE GASFLASCHEN. – Nächste Frage bitte……Altersheim? – Nie und nimmer für eine finale Lösung, nur für reversible, SOMATISCHE Gesundheitsprobleme.

Obwohl…

…. mich ALLE meine Bezugspersonen vor unklugen Lebensmitteln schützen, habe ich es geschafft, mich heute falsch zu ernähren, die Nahrungsmittel kamen aus dem nicht von Profis kontrollierten Viano, waren im Triton gewesen…….. UND ICH HABE ES FALSCH GEMACHT.

Ensprechend, hat sich voll logisch, mein Gesundheitszustand – ätsch, nicht lebensbedrohlich – aber doch markant verschlechtert.

Nichts wie Wegwerfen, das Ablaufdatum ist nur Kundentäuschung, sonst nichts, die Faktoren, die einen Einfluss haben, auf die Verderblichkeit auch gesunder Essmittel, sind nur mit einem in dem Belang Ortho-Gehirn zu erraten.

Wieder einmal habe ich das Glückslos gezogen. – Um nachzutreten: Nicht einmal Google kennt den Mist, den ich geboten habe. In einem längeren Artikel meinen Fehler zu suchen, ist mir gerade zu aufwändig: MIR IST SCHLECHT!!! – Nach stundenlangem Scanen,, was ich alles NICHT habe, koche ich mir Bouillon mit Reis, Zwiebel = natürliches Antibiotika und dem Ret Kümmelgewürz. Sud wird geschluckt, ohne Feststoffe, Ausnahme Kümmel. – Hoffentlich richtige Entscheidung. – Wer weiss das mit Sicherheit?

Nochmals von vorn bitte und wenn es geht, bitte verständlich!

Positiv zu vermelden: Mein Blumenstrauss hat Freude bereitet, morgen bekomme ich elementare Überlebenshilfe.

Ceterum censeo:

Die Schulmedizin unterschätzt meine Begabungen und meine stets lauernden Fehlerquellen entsprechend meiner neurologischen Grundgegebenheiten.

Extrem klug und sowas von hilflos, ich schreie seit Jahren, zu Recht, wie sich zeigt, wenn fachfraulich aussortiert wird und EHRLICHE BESTANDESAUFNAHME Trumpf ist.

Wer will schon an Lebensmitteln gestorben werden? – Ich definitiv nicht!!!*

Wer ist schuld? KaPo, Einsatz Mai 2017, PZM und bKESB….dadurch ist mein normales Abwickeln meiner Lebensmittel in den beiden WoWa nur eins, aus dem Ruder gelaufen. – Nein, dafür bedanke ich mich nicht. IRRWITZ wie man mein Leben, blauäugig und sowas von unschuldig auf mannigfache Art zerstören kann.

Ich beantrage demnächst eine hübsche Wohngegend für unsereins ohne NTs, OHNE SOG. NORMALE FREMDINTERVENTIONEN. Sollten wir schulmedizin. nicht zurande kommen, gibt es immer noch die Rettungsflugwacht. – Unsereins versteht, wo unsereins Denkfehler macht. Wenn jmd. diese bzw. jene Fähigkeit nicht hat, dann ersetzt sie jmd. anderes. Sowas nenne ich NÄCHSTENLIEBE!

Auf einen ZS, a la ich hätte doch…. und sollte doch…., kann ich verzichten. Ich habe mein Bestes gegeben und es hat – oh Nichtwunder – nicht gereicht. – Ich gebe übrigens bei allem, was ich tue und denke mein Bestes und bin 61 Jahre lang behindert, kein unerzogener Dreikäsehoch. – Wenn NTs wüssten, wie behindert sie in den allermeisten Fällen denken und handeln, dann würden sie ihren Mund zukleben. Die machen wesentlich gröbere Fehler als unsereins.

Kommentar NT: Irgendwas mit Splitter und Balken im eigenen Auge!

Ich erinnere sie liebend gern daran, dass eine AUTISTIN, Greta Thunberg, die Ökodiskussion weltweit, nachhaltig angestossen hat und Rolf Knie, z. B. vermutlich NT sowas von flach gelandet ist: Er denkt wohl, wenn es für mich noch reicht, zu sterben, bevor die Welt untergeht, ist alles i. O. – Eine solche Einstellung kann er logisch nur haben, wenn er weder Kinder, noch Kindeskinder, noch Kindeskinderkinder hat….älter ist, glaube ich, er nicht.


Übernächstes Jahr (8-tung NT-Denken!) werden meine KK-Prämien sowas von sinken, das finde ich irre positiv.

Angst war gestern, Eigennutz ist heute.


Ceterum censeo: Um zu Überleben, bedarf die Welt der WEISHEIT DER MENSCHEN MIT BEHINDERUNGEN. NTs schaffen den Turn-around schlicht NICHT.

Solche generelle Themen interessieren mich wesentlich mehr, als Gezänk vor Gericht, nur so unter uns.

*Winke Schulmedizin: MEINE ATAXIE AKTUELL, 19.04 Uhr, KAUM MEHR HANDELBAR.

Morgen wird meine ATAXIE VOLL HANDELBAR SEIN……. Wetten?

Idiotie, einmal mehr schulmedizinisch

Entsprechend meinen frühkindlichen Erfahrungen mit medizinischer Folter nach Bobath, habe ich begriffen, dass die Bernburgerei von mir verlangt, dass ich SCHÖN GEHEN KÖNNEN MUSS.

Also habe ich sofort auf meine Ernährung geachtet, kaum hatte ich meine eigene Haushaltung. Leere Kohlenhydrate waren mir schon als Studentin verhasst. Je vollwertiger das Brot, desto eher kam es bei mir auf den Tisch, seit den USA-Aufenthalten frühe 80er Jahre, backe ich meinen Brotbedarf, wenn ich überhaupt noch Vollkornbrot esse, selbst. Das Gemüse baute ich in Rüfenacht in meinem Schrebergarten an, bis Herbst 2016.

Wenn ich google, was ich gegessen habe, als ich über mein Essen selbst entscheiden konnte, dann staune ich, mit welcher instinktiven Zielsicherheit ich meine Pflanzen ausgewählt habe, so auch Erdbeeren, frühe + späte Himbeeren, Brombeeren und frühe und späte Blaubeeren.

Mein Körper hat es nicht verkraften können, dass ich Fremdernährung (fr)essen muss, seit Mai 2017 fast ausschliesslich.

Im 2016 hatte ich nahrungstechnisch meinen Höhenflug, entsprechend meinem Wunsch, die Gspaltenhüttenwanderung zu machen, bereitete ich mich nahrungsmässig wie eine Spitzensportlerin vor, viel Proteine, viele Vitamine, Null andere Kohlenhydrate als aus dem Erwähnten, mein CP-Körper brauchte EXTREMMUSKELAUFBAU.

Während meine EX-Hausärztin immer meine Vergleiche mit Roger Federer abnickte, hat sie Null inhaltlich begriffen, dass ich NICHT übertrieb. Zu der Zeit war der Eisengehalt in meinem Blut so hoch, dasss er nicht mehr im sog. Normalbereich zu finden war. Nun, Spitzensport, auch CP-Spitzensport, hat nichts mit Normalität zu tun.

Da können sich die Neurologen noch so die Haare raufen, wie ich diese Wanderung schaffte, weil es CP-Spitzensport war, nichts anderes.

Nun habe ich Übergewicht, mein Körper kommt hinten und vorne nicht mehr mit Kürzestdistanzen klar: Als ich mein Bettzeug waschen musste am Samstag, musste ich bis zur Waschküche, gleicher Stock, ca. 4 Eingangstüren weiter hinten auf dem Flur.

DIESE VIEL ZU WEITE GEHSITUATION KONNTE ICH FAST NICHT ÜBERWINDEN, AUF ALLEN VIEREN KRIECHE ICH NIE MEHR!!!!

Nur weil die Schulmedizin nicht zugeben will, dass mein Kriechen PZM, Mai 2017, SOMATISCH IST UND WAR, macht sie jetzt immer noch den nie enden wollenden Aufstand, mir einen von der IV anerkannten Elektrorolli mit Lenker, spezialisiert auf SPASTIKERINNEN zu verschreiben. Eher soll ich verrecken an meiner SOMATISCHEN GESAMTÜBERLASTUNG.

Da meine Blutwerte zweimal mit Abstand von ca. 6 Wochen normal sind, gemäss heutiger Schulmedizin, meine CP-muskuläre Situation nur desolat, behaupte ich, dass wir CPs völlig andere Blutwerte haben müssen, um uns überhaupt bewegen zu können: Viel mehr Protein für die Muskeln, viel weniger leere Kohlenhydrate und natürlich, Gemüse, Salat, Obst wie im Schlaraffenland.

OHNE MICH IHR selbsternannten und (fach)hochschullegitimierten Fachpersonnen von der Professorei, über die Ärzterei, Pflegefacherei und was noch darunter kommt.

Im Notfall, Mittwoch, hat das Reinigungspersonal nur die Optik des Spitals gereinigt, nämlich den Boden. Ich als Patientin lag zu der Zeit in meinem eigenen Urin und Blut und mein Rucksack troff vor Blut von oben, einige Tropfen waren auf meine frische Wäsche innen geflossen. – Habe ich schon erwähnt, dass sich die CH als SAUBERNATION versteht?

Echt gruselig. Meine Notfallerfahrung ist überhaupt nicht einmalig, sondern Spital-CH-Alltag. KK-mässig bin ich erstklass-versichert. Es handelt sich hier also um erstklassige CH-Schulmedizin, nicht die normale Allgemeinabteilung.

Irgendwann und die Zeit kommt immer näher, bezahle ich überhaupt keine KK-Prämien mehr, weil im Ernstfall s. o. irrelevant.

Das ist dann wieder einmal ein politisch motivierter Protest meinerseits. Wäre ich 16 wie Greta Thunberg, würde ich mit einer weltweiten Protestaktion zu diesem Thema der Schulmedizin all die Finanzen entreissen, die ethisch schon lange nicht mehr vertretbar sind. Heilen ja, aber nicht die gesamte Menschheit als Versuchskanninchen missbrauchen, jetzt, wo es nicht mehr so einfach ist Versuchstiere zu missbrauchen.

Eine Überlegung, die die Grünen nie anstellen: Sie „retten“ die Affen und meinereins ersetzt die dann. – Halleluja, ich wollte schon immer ein Affe sein, eine Eselin, eine dumme Kuh, und im Spital auf dem Notfall in einer Sauerei liegen.


Die Schulmedizin hat sich die westlichen Gesellschaften, wie immer Druckmittel ANGST, in die Sklaverei gezwungen, ich nenne es auch Ablasshandel und warte auf den Luther, Zwingli, Calvin, die mit diesem Irrsinn ein für allemal aufräumen.

Trauriger Realwitz: Wer vor den Strafen,des Orients, Achtung Wanderstrafgesetz versus westliches Sesshaftstrafgesetz, keine Angst hat, der ist viel weniger leicht MANIPULIERBAR. Würden sich die Immer-älter-werden-Wollenden ihrer Sterblichkeit stellen, Leiden und Schmerzen stoisch(er) ertragen, würde die Idiotie Schulmedizin z.B. CH wie ein Luftballon aus dem die Luft abgelassen wird, gesundschrumpfen.

Die überflüssigen MedizinprofessorInnen können dann z.B. auf dem Notfall für die elementare Sauberkeit der NotfallpatientInnen sorgen, logisch zu Niedriglohn entsprechend ihren Unfähigkeit brauchbare Diagnosen zu diagnostizieren.

Auweiaaa……..Ehrlichkeit versus Überheblichkeit und medizin. Neglect wäre eine prima Alternative. Wer im Studium Math., Chemie und Physik lernt, was in der CH als Numerus Clausus praktiziert wird, der bzw. die hat Null Ahnung, was ein Mensch in seiner Gesamtheit sein könnte und wie er funktioniert bzw. krank ist und der Heilung bedarf. Auch Behinderungen können nicht beliebig wegtherapiert werden, sonst versagt der Gesamtkörper, wie bei mir, bei völlig GESUNDEN ORGANEN!!! – Mein IQ bekanntlich 140 und ja, ich habe die Medizin mir autodidaktisch angeeignet, die Ernährungslehre, die Physio etc……immer mit Google und für mich CP-relevant.



Heute kann ich erstmalig seit Wochen und Monaten Kaffee trinken, ohne mich vor Schmerzen krümmen zu müssen! Genau, so ausgefallen ist meine Flüssignahrung. Morgens begehre ich Kaffee zu trinken.


Leistungssteigerung habe ich IMMER betrieben. Schon vor 41 Jahren war der leistungsvermindernde Niedrigblutdruck SCHULMEDIZINISCH voll okay. Ich wollte studieren, habe mich über die schulmedizin. Grenzwerte hinweggesetzt. Sonst wäre ich, kaum erwachsen im Wachkomma versunken, zu niedriger Blutdruck sei Undank.

Die Schulmedizin konnte mich erst mit der Falschdiagnose „endogene Depression“ in ihr innig geliebtes Wachkomma versetzen. Seit Februar 2019 mache ich ihr auch an dem Punkt mehr und mehr die lange Nase.

Im letzten Sommer, mit all den Fremdereignissen, wurde meine Reszilienz mehr als unter Beweis gestellt, während meine Gehfähigkeit von Stunde zu Stunde ABNIMMT, laufend!

Die Schulmedizin hat ein Problem, vielleicht auch mehrere. Ich habe keines, ich kenne mich und vertraue der Weisheit meines Körpers, biblisch „MEINES TEMPELS GOTTES“. Zu meinem Glück spüre ich meine Beschwernisse von Tag zu Tag präziser. Rückmeldung meines Körpers: 8-tung, weniger Apfelsaft bitte. – Mach ich doch gerne!


Nachtrag: Weil das noch immer nicht reicht, habe ich mir heute eine Lebensmittelvergiftung durch salzige Erdnüsse vor dem Ablaufsdatum zugezogen. Ich hatte die Wahl: Walnüsse verschlossen, müssen gesalzen werden = aufwändig oder gutriechende, salzige Erdnüsse, Packung offen, Öffnungsdatum unbekannt.

Wäre ich nicht ständig fremdbestimmt, wüsste ich, was ich wann, wo in meinen WoWas gemacht habe.

Realität: Im Detleffs vergammelt seit dem 8. Sept. ein Entrecote und anderes.

Diese nie enden wollende Fremdbestimmung, meine Antwort Flucht, bringt mich vorzeitig ins Grab.



Europa versteht sich als aufgeklärt, diese so viel gepriesene Aufklärung hat wohl im letzten Jh. zu zwei WKs geführt.

Neurologie bietet die Antwort, zu diesem unlogischen, voll logischen Versagen Europas.*

*Es handelt sich um meine neurologisch nicht ausschliesslich autodidaktische universitäre Meinung, Literatur:

Georg Goldenberg, Neuropsychologie, Untertitel: Grundlagen, Klinik, Rehabilitation, URBAN & FISCHER, 4. Auflage, München Jena. (Zwischen München und Jena hat das Buch einen Multiplizierpunkt, den ich auf meiner PC-Tastatur nicht finde).

Unerwünschte Follower werden entfernt

Gerade Blumen-Grabschmuck. Echt, das Internet ist voll pietätlos.

Dafür gibt es in der Jugendkultur genau eins, den gestreckten Mittelfinger, Nichtbehindis können diese Zeichensprache BEIDSEITIG in nullkommanull Sekunden.

Sachlicher: Ich hasse Schnittblumen, will KEIN Grab. Also RAUS HIER! Beerdigungsinstitute machen genau eines, unendlich viel Kapital schlagen aus einer toten Leiche.

Ich bin fürs Leben, für einen superduper Leichenschmaus für solche wie mich und nie und nimmer die Bernburgerei a la Alt-Obmann, der sich darüber beklagt hat an meinem letzen Schmiedenball, zweimal im Casino daselbe Festessen, man denke, kurz hintereinander(!) nicht genossen zu haben. Über solch paradiesische Zustände habe ich mich als seine Almosenempfänerin NIE beklagen KÖNNEN. – Stupid, stupide Menschen, sog. hoffnungslose Fälle.

Opportunitätsprinzip

Das ist der Massstab des CH-Unrechtsstaates.

Die Wahlen habe neue Opportunitäten geschaffen. Die Medien sind voll davon.

Allein mir fehlt der Glaube: Innert kürzester Zeit, im MA gab es in Europa kleine Eiszeiten, ist die Weltkugel zu einem sich immer schneller erwärmenden Kochtopf mutiert.

Wofür man heute keine Zeit hat, wären absolut wichtige Tätigkeiten.

Ist nicht opportun, siehe Wirtschaftsarbeitsplätze. Das muss damit zu tun haben, dass die Geldverteilung vom Himmel gefallen ist, nein, im Patriarchat sind immer die Kleinen, Armen und Schwachen unter die Räder gekommen.

Bis neulich Gott(!) gewollt, gemäss patriarhaler Bibelauslegung, und jetzt – nein, der Macher übernimmt nie die Verantwortung für seine Kollateralschäden! – Also sind sie wohl selbst schuld: Warum werden die Arbeitskräfte jährlich ein Jahr älter und werden irgendwann so alt, dass sie, staatsgewollt zuviel kosten und aus dem Arbeitsmarkt rausgekickt werden, die Statistiken von Staates wegen verhüllend, schönfärberisch.

………..

………………….

Ohne wirklichen Paradigmenwechsel soll die Menschheit mit Wirtschaftswachstum(!) die Erde retten können? Genau, die Ameisen, Küchenschaben und einige verirrte Menschen im Maximum(!), frau sage mir rsch, wo die sein werden, ich will zufällig auch überleben, werden evtl. überleben.

Ansonsten, lasst die Erde mit einem Tohuwabohu beginnen. So steht es in der Bibel. Macht Sinn, dass die Erde eine gross angelegte Ruhepause braucht, früher oder später. Daran können vermutlich keine Wahlen mehr irgendwas ändern, es könnte nämlich schon zu spät sein.


Ich plädiere fürs Ehrlichkeitsprinzip:

Die Wissenschaften, insbesondere die NICHT EXAKTEN, wie z.B. die Medizin, diagnostizieren nur noch das, was sie EHRLICH WISSEN.- Autsch. – Konsequenz z.B. CP-Betroffene der ersten IV-Generation, wie ich, werden zu einem CP-Gipfel mit den betroffenen MedizinerInnen jeglichen Levels eingeladen, soweit sie, die CPs und MedizinerInnen, soweit enttraumatisiert sind, dass auch die BETROFFENEN über Sinn und Unsinn der erfolgten Therapien, in meinem Fall ab 1960, berichten können, Nutzen und Schaden gegeneinander EHRLICH abwägen.

Analogieprinzip für alle andern,

insbesondere NICHT EXAKTEN Wissenschaften,

will heissen: 2 +2 = 4.

Daran ändert sich nach meinem derzeitigen Wissen noch(?) nichts.

Sämtliches Wissen, was helfen könnte, ist weltweit greifbar. Nur wen interessiert das:

Geh nie unter die Prophetinnen, das endet bekanntlich tödlich, selbst bei Propheten!

Ironie des Tages, frei nach dem Opportunitätsprinzip: Wer nicht raucht, hat die grössere Wahrscheinlichkeit, demente Jahre erleben zu müssen. – Autsch!


Hat nicht neulich kein geringerer als Jesus selbst von einer Tierherde berichtet, die ungestümt auf den Abrund zurast und hineinfällt mit tödlichem Ausgang?

Kommentar AT: „Nichts Neues unter der Sonne.“

Gott ausserhalb des Bildes:

ER = dieses eine, fehlende Puzzleteil, vermute ich, ohne jegliche Garantie.

Todesfolge billigend in Kauf genommen. Mitbeteiligt einmal mehr KaPo Berner Oberland

Wer ein invalides, also wertloses Leben hat, wird wie ich, wird zu Tode gehetzt.

Mittwoch, immanente Todesgefahr, medizin. Notfallstation.

Unseliger Auftakt meine sog. Ferien, die nun fast zu meinem Tod geführt haben, Campingplatz Berner Oberland, unterlassene Nothilfe. Ich habe mit Todesverzweiflung versucht, mein Vorzelt aufzustellen, weil ich genau weiss, dass die Nahrungsaufnahme für mich elementar wichtig ist.

Die Campingplatzbesitzerin kam mir frech, sagte gar an einem Punkt, ich hätte bekleidet in Unterhosen nach einem 17 Std.tag ihr und ihrem Mann beim Zeltaufstellen helfen sollen.

Als ich um 2 Uhr morgens in der folgenden Nacht floh, musste ich Vorzelt, Elektrorolli, Gaskocher, einen Campingstuhl zurücklassen. Ich habe umgehend die Soz.arbeiterin informiert, bin wegen Geldmangels* irgendwo in der Innerschweiz auf irgendeiner Gemeinde, Sozialabteilung, gelandet.

Ich habe etliche Nächte nur noch auf Tanken übernachtet, erst im Grenzkanton Schaffhausen hatte ich wieder den Mut, einen Campingplatz anzusteuern, ich hatte tagelang nicht geduscht. Mein Viano war innen vom Wasserschaden die formvollendete Sauerei.

In Schaffhausen fand ich eine gute Nahrungsquelle, ein Restaurant mit höflichem Personal, logisch fast keine CHs, mehrheitlich AusländerInnen.

Irgendwo im Jura war ich auf einem Campingplatz, dort endlich waren die Gegebenheiten so, dass ich mich mit SEIFE duschen konnte, gar die Haare waschen.

Seeland: Ich bekam, obwohl ich meine Behindertensituation genau beschrieb, KEINE Parzelle unmittelbar neben den Behindertensanitäranlagen zugeteilt. In meiner Not, habe ich die solchen mit dem Viano gesucht und gefunden, keine Campingparzelle war dort, sondern der Werkdienstparkplatz.

Tage später ist der Viano auf der A nach Vevey liegengeblieben, was die involvierte Mercedesgarage nochmals zu einem körperlichen Marathon für mich werden liess.

De facto ist der Tank des Mercedes durch den Seitenlift baulich so verändert worden, dass die Dieselanzeige am Armaturenbrett NICHT STIMMEN KANN. Sicher nicht meine Schuld, sicher die nicht meiner Garage, garantiert die des Umbauers, der KEINE SICHERHEITSWAHRNUNG am Armaturenbrett ankleben MUSS. Also auch CH-Gesetze involviert.

Die Garage, die den Viano 12 Jahre im Service hatte, behauptet allen Ernstes, unschuldig zu sein.

Ich wusste immer, wenn der vergammelte Inhalt, Fruchtfliegen inklusive, des Vianos, nach 8 Tagen, in meiner Wohnung durch meine Kraftleistung landet, wer sonst muss körperlich ran, solange ich nicht die mir zustehende IV-Assistenz habe, dass ich dann gaaanz langsam, peu a peu, die Sauerei abwickeln muss.

Hab ich nicht geschafft, mit funktionellem Darmverschluss bin ich am Mittwoch auf dem medizin. Notfall gelandet. Der versichert sich mit Blutentnahme und CT, inklusive unverträglichem Kontrastmittel, ob ich gestorben werde oder nicht und schickt mich in meine Wohnung zurück, immer noch ohne adäquate Hilfe.

Der Hausarzt will, dass ich morgen in seine Praxis fahre.

Echt, die Nazis haben nicht white-collar-crime betrieben, aber Gaskammern. Das ist wesentlich ehrlicher, als die CH-Politik, die gerade mein wertloses Leben per white-collar-crime vernichten will.

Die Obduktion wird offiziell ergeben, dass ich an natürlichem Organversagen gestorben worden bin, sorry, natürlich selbst starb.

KEINER IST SCHULD NICHT EINER!

So entledigt sich die CH, voll gesetzeskonform, wertlosen Lebens. Aus aktuellem Anlass, weils gerade MICH betrifft, bin ich nur eins, DAGEGEN.


Ins Irrenhaus, z.B. PZM, Psychoseabteilung, gehören all diese IRREN, nicht die CPs, schon gar nicht nach einem schulmedizinisch verursachten CP-Schub. Es hätte schon im Mai 2017 für eine Strafanklage, Offizialdelikte, gereicht, aber nein, zuerst soll ich zu Tode gehetzt werden. Vorteil: Einer Leiche können all diese Irren alles anhängen, sie kann sich nicht wehren. Sie ist TOT.

*NICHT MEINE SCHULD, WOHL ABER DIE DREIER MIR SEHR BEKANNTER BANKEN. FÜR DEREN TOTALVERSAGEN BELASTET MICH DIE STRAFFÄLLIGST GEWORDENE MIT SPESEN.

In dem Moment, da ich beinahe zu Tode gekommen bin, sind das alles gemäss CH-GESETZ OFFIZIALDELIKTE!!!!

Des ewigen Hamsterrades mir voll bewusst, wollte ich mir genau durch meine Ferien eine Verschaufspause ermöglichen. Die CH-Gesellschaft hat das zu verhindern gewusst und WIE!

AMEN.

Pfarrerin Dany Johna v. Graffenried*

* Echt, dieser beleidigende Nachname gehört abgelegt. Ante mortem selbstverständlich!!!

Nie wieder in den medizin. Notfall

Gerade habe ich mein Bett versaut, mich zum x-ten Mal heute geduscht und einen Spontiwaschtag eingelegt.

Wütend denke ich an meine Notfallerfahrung: Ich lag stundenlang in meinen Körperflüssigkeiten, was mir in meiner Wohnung NIE passiert wäre. Im Gegensatz zur Notfallabteilung hat es hier Dusche und WC, Badewanne leider auch, was mir gar nicht gut bekommen ist. Und ganz viel viel zu knapp warmes Wasser. Wenn mein Körper warm ist, geht das, wenn ich mich aufwärmen will, ist es zu wenig.

Dann wird ja immer im Spital Blut abgenommen, weil die Infusion nicht korrekt angeschlossen war, lag ich zusätzlich in einer Blutlache und dann als kröndender Abschluss noch Erbrochenes. Echt grauenhaft.

Zu befinden gibt es an meinem Körper den Befund, den die MedizinerInnen hassen, weil sie ihn nicht kennen, ihm noch NIE begegnet sind und ihn ein Berufsleben lang nie mehr brauchen werden: CP.

Aber diese Notfallrunde hat meinen Körper sehr belastet, zusätzlich geschwächt und so bin ich Tage später noch immer nicht „über den Berg“.

Ob es gelingen wird mit den Ärzten des Notfall meinen CP-Fall zurück in die betroffene NEUROLOGIE zu senden, weiss ich noch nicht, ich zweifle sehr.

Ich bin müde, übellaunig und muss jetzt in mindestens drei Anläufen mein Bett frisch beziehen. Das machen doch alle in meinem Alter so oder nicht? Gott sei Dank kann ich in meinem Alter getrost vergessen, dass ich die Waschmaschine angelassen habe…..Irgendwann realisiert das die nächste Waschfrau bestimmt.


Weltreise im Viano spricht mich definitiv mehr an.


Nichts Weltreise….nur Hausarzt. Was soll ich mit dem, ich bin schlechte Unterhaltung. Seit Wochen, seit ich keinen Elektrorolli mehr habe, sage ich ihm, ich brauche einen Elektrorolli mit LENKER. Die andern Formulare z. H. der IV hat er schon einmal ausgefüllt, allerdings beschränkt sich dort das Angebot auf Joystick.

Warum nur wegen Formularausfüllen solch ein hausärztlicher Aufstand zu machen ist, kann ich mir nur zu gut erklären: Abgeklärt bin ich, ich bin keine „Eselin streck dich“ mehr, meine KK hat schon genügend Falschdiagnosen beglichen und ich musste die Selbstbehalte berappen. Abscheuliche Disziplin, Schulmedizin.

Da hilft nur noch CBD-Entspannung, weil ein Magengeschwür, das ich nicht habe, will ich nicht züchten! Denn die Schulmedizin wird mir NIE meine logische Frage beantworten: Was ist der Zusammenhang zw. meiner Darmsituation und den von ihr zwangsverordneten Pharmakas und meiner Entgiftung,

Welcher Arzt begleitet schon Entgiftung? Dass sie davon keine Ahnung haben, geben sie nie im Leben zu. Lieber wach oder tot als wie die vergangenen 16 Jahren komatös mit unendlich vielen Erschöpfungszuständen. Tja, sie wollen einfach keine CPs, diese Ärzte. Die Wahrheit ist ans Licht gekommen Traumaverarbeitung sei Dank.

Tel.s bedienen können?

Was soll ich sagen dazu? Die Wahrheit ist, dass ich nach Nokia die Folgegeräte rascher verloren habe, als dass ich sie bedienen konnte.

Als Mail kann ich unter für mich Extremdruckbelastung nur am Rechner.

Eine Combox kann ich manchmal abhören. Die andere nie. Eine entsprechende Nummer findet sich NICHT im Tel.buch des Gerät, spezialisiert auf alte, tumbe Menschen. Die sollen nicht so neugierig sein!

Schmerzskala 1-10….

…..sagen Sie mir bitte, wie hoch ist ihr Schmerz?

Kann ich nicht Onkel Dr.. Als Folteropfer spüre ich seit Jahrzehnten nicht mehr meinem Schmerz nach. Meine Schmerzskala ist zu meinen Ungunsten versetzt. Man kann mich foltern und ich spüre nichts. Wäre das auf ihrer Skala eine 15, ich meine körperliche und seelische Folterung? Was soll der Unsinn 1-10? Was zum Teufel ist das? Als mir, ja MIR einmal in einer outgesourcten Physiositzung die Tränen vor SCHMERZ runterliefen, was der mich nicht kennende Physio irgendwie nicht sehen konnte, flötete ich: Eine 2!!!!

Echt, wenn mich medizin. Personal Fragen fragt, die ich nicht beantworten kann, meine Biographie sei Undank, kommt immer alles falsch raus.

Seit der Traumatherapie versuche(!) ich für meine Massstäbe wehleidig zu sein, weil ich lernen möchte „normal“ Schmerz zu spüren. Die seelische Schmerzgrenze verschiebt sich zu meinen Gunsten. Heute würde ich mich nie mehr mittags monatelang neben zwei demente Frauen setzen lassen, siehe Sitzordnung Der Burgerspittel und die Leitung dünkte sich sooo freundlich, erwartete, dass ich dort würde bleiben wollen unter all den viel zu verwöhnten, Alten, meiner Eltern sog. Freunde.

Ich konnte erstaunlich lange verheimlichen, wer ich war im Der Burgerspittel, mit meinen Sporttshirts ohne Goldgedönse sah ist sowieso wie eine vom Reinigungsdienst aus. Mein Outcoming war rein zufällig, weil mich jmd. mit Fragen löcherte. Nun, ich bin ich und DAZU steh ich.

Meine selbst gewählten Vornamen, passen zu mir, aber nicht zu „tout Bern“ und meinem Jahrgang. Das ist eine gute Anonymisierung. Zudem gibt es mich nicht nach der Vorstellung der drei Grazien, die haben mich doch längst entsorgt, „tout Bern“ auch.

Meine ältere Tochter verleugnet sämtlich Lebenden, die ihr nicht in den Kram passen. Bei ihren Freundinnen seufzt sie wohl, Halbwaisin, Werkstudentin…. Zweiteres ist die Wahrheit, ihr millionenschwerer Papi ist geizig. Das habe ich in meiner 11 jährigen Ehe mit ihm bis zum Auto-Achsbruch, ich schwanger, zu spüren bekommen: Mein Leben und das seines damals ungeborenen, bisher einzigen Kindes nur eins, invalid.(für NichtlateinerInnen zu D: invalidus = wertlos)

Damals verstand ich die Welt nicht mehr und er dünkte sich ein GUTER EHEMANN. Nein, Superduper EGOMANE, nichts guter…….Also sowas konnte ich schon mit 28 Jahren rausfiltern, all den vorherigen Missbrauch, der stattgefunden haben muss, bis eine solch markante Menschenverachtung vorliegt, habe ich damals als MEIN VERSAGEN quittiert. Diesen abgehalfterten Nicht-einmal-Liebhaber meiner Schwester würde ich, wäre ich RichterIn Rayonverbot mir gegenüber erteilen, lebenslänglich auf höchstens 200m, und dazu verurteilen, er ist millionenschwer, mir meine IV-Rentenausfälle laufend und rückwirkend zu ersetzen plus natürlich die OFFIZIALDELIKTE ahnden, sobald sie ahndbar sind: Zweifach, mir gegenüber und meiner 2. Tochter gegenüber und ich sage dann ganz laut: „Missachtung des Kindswohl aus egomanischer Motivation.“


Natürlich wache ich um 2.30 Uhr nur wegen Schmerzen auf. Ich bewege mich im Spannungsfeld „Indikation-Kontraindikation“. Ich habe sich widersprechende Ziele z. B. Heisshunger versus schmerzfrei.

Kaffee, der die Verdauung anregt, macht mir bereits Schmerzen, alles andere analog. Jede Schmerzbehandlung umgekehrt macht die Darmmuskulatur schlaff. – HURRA, SIE HABEN IM GESUNDHEITSLOTTO GEWONNEN.

Käme ein Klugscheisser, würde er mir ins Gesicht schleudern: „Bei deinem Übergewicht…..“Genau DAS ist ein Symptom meiner gesundheitlichen Tragik und CP-Schub Nr. 2 mag ich nicht erleben müssen…..mangelernährt ist GIFT für mich, AUFGEPASST wie eine Häftlimacherin bitte, bitte, bitte, bittteeeeeee.


Heute MUSS ich mich auf vianotauglich trimen…..XX…….XXX…..X…sei DANK oder Undank? Werte X-en, ich kann meinen Foltermodus von Tag zu Tag immer weniger ankicken….ist direktproportional zu meinem zukunftigen IV-Assistenzbedarf: Hilfe, gesunde Hände und eine bewegungstaugliche IV-Assistenz versus ab der frühsten Kindheit angefolterten Eigenfolterung!

AUCH IN DIESEM DILEMMMA HABE ICH NUR EINS DAS GROSSE LOS GEZOGEN.

Schmerzfreiheit wäre eine prima Alternative, schafft die CH nicht: CHs sind in CH-Wahrnehmung NIE gefoltert worden!!! – Klar, natürlich, allein mein Körper erinnert sich und wird sich bis zu meinem Tod erinnern! Mein frühkindliches Versagen, warum habe ich ab 1960 nicht klar und deutlich „NEIN“ gesagt…….Ich habe geschrien und bin irgendwann verstummt.

Ich hätte mit zwei Jahren zur nicht vorhandenen bKESB ausbüchsen sollen.

Muss schon damals nur an meiner mangelnden Gehfähigkeit gescheitert sein. 🙁


Schlechtester Witz des Vorvortages: Situatuíon Heisshunger, um 13 Uhr erwache ich aus Tiefschlaf, Entscheidung: Ernährung durch Restaurant, bei Missachtung des Fussgängerstreifens mit wenigsten Schritten erreichbar. Im Restaurant Tagesmenuvorschläge. Ich korrigiere darmkonform. Allein bei der Ersetzung der Pommes versage ich hochkannt: Wie konnte ich Deppin Reis= stopfend versus Teigwaren vorschlagen?

Wenn ich Denkfehler mache, Marginalien nicht blitzartig beachte, ist es IMMER, allein mein Fehler? – Hätte ich eine Ernährungsliste, schulmedizinisch abgesegnet, dem Servicepersonal zum LESEN geben, hätte ich voll logisch Teigwaren bekommen: Ballaststoffe = immer korrekt für mich!!!


https://zattoo.com/channels/allgemein?channel=sr-fernsehen

Es gibt Null Grund Angst zu haben nicht eimal vor dem Sterben: Meine Kinder sind erwachsen, also was soll das Jammern vor dem Tod: ICH BIN GESEGNET UND IN GOTTES HÄNDE AUF IMMER UND EWIG, SEIT MEINER GEBURT.


Wenn ich gestorben werden sollte, Bedeutung meiner drei Ringe, die ich mit ins Grab nehmen will, Verbrennung im TALAR, Kleiderschrank, derzeitige Fluchtwohnung:

  1. Silberehering: In Meiringen habe ich mich mit mir selbst verheiratet.
  2. Diamantring: Unikatfassung: Ich bin als Behindi gebärfähig.
  3. Bärni v. Wattenwylring: Hoffentlich überwiegt die Zukunft, LEBENSLUST!!!

Solltre ich GESTORBEN WERDEN, meine IV.Assistenin hat mein momentan gültiges Testement. Ich finde, straffällig gewordene Kinder sind NIE erbberechtigt. – Mein Testament, mein letzter Wille.

Erbberechtigt sind zuerst CPs, meine IV-Assistentin, nach CH-Gsetzesverständnis EL-Bezügerin bei IQ 140, endlich für mich eine Gesprächspartnerin auf AUGENHÖHE!!!


THEMENWECHSEL: Den pensionierten PZM-Psychiater, betrifft meine Inhaftierung 2018 würde ich als CH-Nichtunrechtsstaat umgehend OHNE HUND UND FAGOTT UMGEHEND VERHAFTEN. Vorwurf: Misshandlung meiner Wenigkeit OHNE jegliche psychiatrische Diagnose, insbesondere Missachtung meiner aktenkundigen CP. – Wie ignorant darf ein Schulpsychologe kurz vor seiner Pensionierung sein? „Erwachsen werden“ ist nach heutigem, geltenden CH-Gesetz mit jugendlichen 18 Jahren angesagt,- Aaaauuuuwwweeeiiiiaaaa!

Der gemäss CH_Gesetz hauptverantwortlicge Oberarzt plus Direktor PZM sind ebenso zu VeRHAften: CH-gesetzeskonforme Begründung: Multiple Feiheitsberaubung bei Null psychiatrierelenanter Diagnose. Schulmedizin. Begründung: DR. der Husarztmedizin , Bolligen, Mai 2017 Notfallhausarzt. Der Rest ist Totalvrsagen der Schulmedizin, von mir in den letzten Monaten, 2019, schulmedizinisch, eigenverantwortlich korrigiert.

GOTT HEILT WIDER JEDE CH-SCHULMEDIZIN, Stand Okt. 2019.


5.30 Uhr: Manchmal liebe ich die frühen Morgenstunden, heute, nur heute, würde ich lieber schlafen können: Erschöpfungsschlaf wird heute meine Autofahrtauglichkeit stören. – Nein, das ist keine Prophezeiung, allein Erfahrung mit meinen körperlichen Grenzen.

6.10 Uhr: Kein Schlaf, nur elementare Schmerzen entsprechend meinem schulmed. Gesundheitszustand.

7.50 Uhr: Aufstehen.

Sarkasmus pur mit viel Wahrheit, Witz der Woche:

Ad memoriam rauchfrei-info: Mein 2-fach bis heute überlebte Todesnähe, Mittwoch, Darmverschluss nicht mechanisch, mit runtergefahrenem Vegetativsystem kam ich auf den Notfall, mein Körper fror nur noch, was den Notfall nicht im entferntesten interessierte, und abgewendetem Erstickungstod, Unverträglichkeit Kontrastmittel CT, geisyrartiges Erbrechen Rückenlage, Reflex Kopf sofort nach links und nach rechts zu drehen bei dem Volumen Erbrochenem……ähhh rauchfrei-info, wenn ich noch was zu sagen habe, werde ich mit einer Gauloise blau ohne Filter im Mund, rauchend sterben, höflich wie ich bin mit einer Zigarette im Mund und nicht einer meiner Pfeifen mit Tabak und CBD-Gemisch. 🙂


Angsthasen haben Angst vor dem Gestorben-werden. Ich nicht mehr. Ich sterb biblisch: ALT UND LEBENSSATT.

Wäre ich am Mittwoch gestorben worden, wäre ich im gleichen Lebensjahr wie mein Vater Tod 1989 gestorben. Meine irdische Mission ist wie die Seine längst vollendet.

bKESB will mich ausfragen, meine Todesnähe vor mir(!) wissen

Ich habe das Tel. aufgehängt nach der Bemerkung: „DAS muss ich mir von Ihnen NICHT bieten lassen.“

Womit eindeutig bewiesen ist, dass die KaPo Bern Null macht, bzw. gemacht hat. Mir werden OffizialdeliktstraftäterInnen an den Hals gehetzt, telefonisch!

Habe ich neulich schon erwähnt, dass die Römer spinnen?

Sie spinnen die Römer und sowas von!

Ich bin nicht aufgreifbar, ich habe mich in schulmedizinische Behandlung begeben, wenn die leider weder Bett, noch Zeit, noch Fachkompetenz hat, dann würde ich als bKESB nicht mir, sondern dem REHAB Basel, Neurologe XXX (8-tung Negativpranger strafrechtlich relevant), anrufen, der hat Mai 2017 als Neurologe, ehemaliger Chefneurologe, hochkannt versagt. Der hat alle Testresultate, die sachrelevant sind. Ihm ist auch bekannt, dass ich im Mai 2017 einen CP-Schub hatte. Tests brauche ich keine. Was ich brauche ist einen Elektrorolli mit Lenker, sämtliche Daten von mir ergoogelt und an den Haussarzt weitergeleitet und die Darmtätigkeit muss medizinisch adäquat und nicht irgendwie behandelt werden.

Der CP-Schub, Mai 2017, wurde mit PZM-Folter behandelt. Seit wann ist ein CP-Schub eine im entferntesten psychiatrische Diagnose?

WAS GEHT DAS DIE BERNBURGEREI AN? NICHT NUR NICHTS, SONDERN ÜBERHAUPT NICHTS.

Wers makaber mag: Meine Darmsituation kann eine Nebenwirkung der Zwangsmedikation 2017 bis 2019 sein, von der bKESB legalisiert. Die soll der Strafrichter aburteilen und gut ist. Hochmut kommt immer vor dem Fall.

Och, die Allerärmsten (8-tung formvollendete Ironie) haben ENDLICH ein Problem. Ich nicht, ich bin Pfarrerin und wie auch immer in Gottes Händen! SEIN SEGEN IST MIR GEWISS.


Was ich heute machen lasse? Via fleurop einem alten Mann hoffentlich eine Freude, mit einem allumfassenden Blumenstrauss, fast lutherisch: Einen Apfelbaum bzw. viele Apfelbäume können die Grünen setzen lassen. – Ganz lutherisch kann ich nicht mehr, CP-Schub Mai 2017 sei Undank!

Wer die Angst hinter sich gelassen hat, der ist um den Faktor Angst weniger manipulierbar. DANKE PZM-FOLTER, du hast meine Einstellung zu meinem wertlosen Leben, so die CH gängige IV Benennung, sowas von verändert, total nachhaltig.

Während sich die bKESB wohl einbildet, mir mangle es gerade an Folter.

Nein, dass ist die politische Rebellion des IQs 140 gegen die CH-Gleichmacherei auf IQ 70 oder so, OPFER EIN UNSCHULDIGES KIND, 27 Jahre alt.

Sadismus pur, Eifersucht, Neid in Hochblütenform. Es geht die Bernburgerei einen Dreck an, aus welchem „Stall“ dieser junge Mensch kommt. Das „Alte Bern“ ist mit Napoleon längst untergegangen, siehe Dr. Riedel. Es sind , so vermute ich, noch die letzten, bzw. vorletzten Zuckungen einer längst dem Untergang geweihten Oligarchie.


Hatte ich nicht immer geschrieben, die Bernburgerei bzw. KaPo Bern etc. werden an Bundesgesetzen scheitern? Das ist voll logisch: Das Spitalgesetz ist ein Bundesgesetz, nicht Kt. Bern. – Wenn ich nicht so viele Schmerzen hätte, könnte mich das erfreuen!

Ich bin immer davon ausgegangen, dass irgendeine Polizei, die Offizialdelikte anklagen MUSS. Wie bin ich nur auf die Idee gekommen, dass die CH ein Rechtsstaat sein könnte? Muss an den Psychopharmakas gelegen haben, die vernebeln nachhaltig das menschliche Gehirn, haben auch meines bis neulich nur ins Wachkomma katapultiert.


Wie soll die von der Bernburgerei untergeordneste Ebene, OHNE VERHANDLUNGSMANDAT, nur irgendwas erreichen?

SOLANGE MEINE ERZEUGERIN UND ETLICHE ANDERE OFFIZIALSTRAFTÄTERINNEN NICHT VERHAFTET WORDEN SIND UND MEINE ZWEITE TOCHTER NICHT BEFREIT, HABE ICH NULL INTERESSE.

Darum geht es der Bernburgerei noch GANZ lange überhaupt nicht.

In die Knie zwingen wird sie minimalististens die BUNDESPOLIZEI bzw. BUNDESSTRAFANKLÄGER-IN. – Voll logisch, total unrechtsstaatlich, da mir als Behindi auf wesentlich untergeordneter Ebene der Rechtsweg bereits verwehrt bleibt. (Siehe frühere Posts.)


Die Bernburgerei, vertreten durch die Soz.arbeiterin bKESB denkt analog zur Psychiatrie, Schulmedizin: Es geht nie und nimmer um mein Überleben.

Es geht lediglich um ihren, in ihren Augen, GUTEN RUF. – Nein, es wird nicht laut gelacht. – Es ist ihre Wahrnehmung seit 11?? bzw. der Erfindung der Irrenhäuser in der verweichlichten, heutigen Zeit, Standort CH: Im letzten Jahrtausend war man in der CH noch nicht so zimperlich: Todesfälle waren wie z.B. in Afghanistan KOLLATERALSCHÄDEN. – Gott sei Dank muss ich Obama nie das Pfötchen schütteln! Ich könnte das nicht, ich hätte vorgängig unkontrollierbare Spasmen, rechts, in meiner sog. GUTEN HAND.


Gebt endlich RUHE ihr DUMMDREISTEN BernburgerInnen. Noch verrecke ich nicht! – Mein Vorteil, euer Nachteil!!!

8-tung Sarkasmus:

Die klöppeln gerade ihr blütenweissen Taschentücher zwecks Auffangen der Krokodilstränchen anlässlich meines in ihren Augen unvermeindlichen Todes, sehr, sehr voreilig.

Weil es so spannend ist…

Gerade 8.50 Uhr habe ich meine Darmlage wieder drehen können: Nur Flüssigkeitszufuhr, der Mix aus mindestens drei Getränkesorten ist streng geheim.

Ausscheidungen höher als Festnahrung, bei hoher Flüssigkeitszufuhr, Achtung Mineralien, Salzzufuhr etc. vermindern das sog. Völlegefühl, entleeren den Darm, nicht völlig, aber wenigstens etwas, logo viel zu langsam, verringern die Schmerzen.

Hungergefühl wegrauchen, was sonst? Nicht mehr Nachgeben!!!!, verschlimmert nur die Darmlage, regt ihn nicht zur vermehrter Tätigkeit an. Gekotztes Essen habe ich schon als 24 Stunden alt identifizieren können, nicht einmal anverdaut. Ich muss Tage, Wochen im Verzug sein mit meinen Darmentleerungen. Totaler Scheissdreck bzw. nur zum Kotzen. – Wer die Wahl hat, hat die Qual. – Zeit 10 Uhr 45.

Schlaflos

Wenn ich eines nicht vertrage, dann Schulmedizin und ihre unsäglich doofen Tests, Chemie und gestern CT.

Mein Schlaf ist perdu. Gott und die Schulmedizin wissen, Ersterer mit Bestimmtheit und Zweitere wohl eher nicht, warum ich nicht schlafen kann.

  • Klar, die Erlebnisse gestern. Gesundheitspolitisch betrachtet, ein einziges Ärgernis.
  • Die Triage, wer überleben soll und wer elendiglich krepieren, die ist zum die-Wände-hoch-Gehen: Die ältere Generation ja, ich und die Meine nie und nimmer.
  • Sollte bei juristisch korrekter Güterabwägung genau umgekehrt sein: Das jüngere, noch vitalere Leben ist zu retten und ab einem bestimmten Alter sollte der Mensch sterben dürfen und Schulmedizin sei Undank sterben MÜSSEN. Fehlanzeige: Die Vitalität wird bis zum zweimaligen Nahtod gestern geschlaucht, sie wird sich selbst überlassen, gemäss Leistungskatalog ist der Notfall aus jeder Haftung raus: Wir sprechen hier von Geldflüssen, nicht von meinem Individuallebensrecht. Das heisst bekanntlich: „Du musst leben und legal krepieren, sonst wirst du über deinen Tod hinaus in die Pfanne gehauen.“ Genau dagegen blogge ich seit 2012 an. – Die Weiterexistenz der beiden Blogs ist über meinen Tod hinaus abgesichert. 🙂
  • Schmerzen, immer wieder Schmerzen….. Ich kann mir noch nicht genügend selbst helfen, seit Juli erst erlebe ich mein Darmversagen voll bewusst und weiss, dass es mit der elektrischen Rollmobilität behoben werden könnte.
  • Am frühen Morgen des 26. Sept. 2019 musste ich mein Leben OHNE Rollstuhl retten.
  • Flucht, retten, fliehen, fliehen….immer nur fliehen. – Zumindest ist meine Lebensgeschichte einmalig, weil meine Ursprungsfamilie so straffällig ist, seit 2004, seit ich und meine jüngere Tochter nach Rüfenacht gezogen sind. Die Schulmedizin dazu, zuerst hausärztlich und als logische Folge der dazugehörende Anwalt, dann gesamtheitlich.
  • Die drei Grazien sind mit wehenden Fahnen in die Straffälligkeit förmlich geflogen: Hausfriedensbruch, Polizeiandrohung gegen meine Ex-Hausärztin in meiner Wohnung, in der nur ich jmd. der Wohnung verweisen darf, sicher nicht die jetzt demente Alt-Grazie mit ihren beiden Kindern. Sie hat nur zwei, wie sie es sich elegant eingetrichtert hat. Das war der fulminante Start, danach wurde es für mich nur noch schlimmer über 15 Jahre lang.
  • Umgehend wurde ich durch die drei in die erste Obdachlosigkeit versenkt. Sie träumten von meiner Entsorgung in einem Heim. Voll logo, immer white-collar-crime, hübsch aufgepeppt mit Krokodilstränchen. Ich durchschaue sie, sie sich selbst nie und nimmer. Aber ihre Taten sind aktenkundig.

JedeR suche selbst den Sinn in diesem Unsinn.

——————————————————————————————————————–

Seit 7 Uhr wieder wach. Schmerzen. Okay, ich bin vital, ich kann nicht mehr Auto fahren, liege im Bett, kann die Wohnung nicht mehr verlassen, der Jungarzt mailte mir einen ZS. Damit hat er seine Pflicht getan oder?

Ich habe völlig falsche Vorstellungen: Krankheiten sollten doch möglichst geheilt bzw. gemildert, zumindest BEHANDELT WERDEN?

Meine IV-Assistentin sagt mir: „Wandere NICHT aus.“ Sie ist wohl nicht der Schulmedizin in die Finger gekommen.

CPs werden als Erwachsene, insbesondere in der zu kleinen CH, völlig unzureichend medizinisch begleitet: Sie sind langweilig, chronisch und die PatientInnengruppe ist viel zu klein. Was ich hier beschreibe ist natürlich subjektiv eingefärbt, aber OBJEKTIV SEIT JAHRZEHNTEN BEKANNT.

Wenn ich auswandere muss es ein Land sein, in dem legal Opium konsumiert werden darf: Mein jetztiger stete chronische Schmerz hält KEIN Mensch auf länger aus ohne Schmerzbetäubungsmittel.

Sämtliche Nahrungs- und Trinktricks vermeiden den immanenten Tod, bringen keine schmerzfreie Erleichterung mehr. Der Zustand ist rapid verschlechternd. Auf dem Notfall war ich schon, was soll der Mist? Nur unzumutbar, jedeR schiebt dem andern den Auftrag zu, der leitet ihn weiter bzw. vertagt ihn auf Montag.

Selbst wenn ich am Montag nach Bern könnte, kann ich längst nicht mehr, selbst wenn der Arzt ein Heilmittel verordnen würde, müsste ich immer noch in die Apotheke LAUFEN.

Die spinnen die Römer!!!


Ich habe meine Ex-Hausärztin einmal gefragt, ob sie noch Hausbesuche mache? – Nein, die Angehörigen fahren die alten Menschen zum Arzt.

Und die OHNE?


Die Behindertentransportunterlagen, die mir seit Jahrzehnten zustehen würden, hätte ich beisammen, eigentlich. Ich kann das Bildbearbeitungsprogramm nicht bearbeiten und kein Kopfbild per Mail einreichen. Ständig scheitere ich an stupiden Details, weil das Internet seine Programme Monat für Monat verändert, seit Windows xp bin ich sowas von abgehängt, betrifft auch Tablets, Smartphones und all den Mist.

TV habe ich längst nicht mehr: Die Tel.gesellschaft bietet BILLIGERE ABOS, WENN DIE KUNDIN ALLE GERÄTE IMMER NEU ANSCHLIESST. Ohne Abovergünstigung kauft den Mist keineR mehr.


Ich sage schon lange, dass irgendwann ein digitaler Schnitt kommen muss: Vereinfachung statt Verkomplizierung, die heutigen Jungen werden irgendwann, wie meine Generation heute, nur noch abgehängt bei Verkomplizierung. Wird obercool: Die Menschen sterben weg wie die Fliegen wegen der Digitalisierung, Krieg braucht es nimmer, die Erdbevölkerung wird so verringert nicht nur in Afrika.

Der Krieg findet längst nicht mehr nur auf dem Schlachtfeld statt. Die junge Politik, grün ist mir viel zu eng, hinkt hoffnungslos, viel zu langsam, hinterher. Stand 2019 CH NACH DEN WAHLEN.


Ich kann mich in die Warteschlange von EXIT begeben. Exit ist hoffnungslos überlastet in der Abwicklung ihrer Todesfälle. Frau rechne mit monatelangen Wartezeiten. Kostenpunkt bei Mitgliedschaft 6.000.- SFr. Die habe ich mit Leichtigkeit.

Statt wieder umzuziehen die finale Lösung, sobald meine Leiche NICHT IN DIE HÄNDE DER FAMILIE NOCH DER BERNBURGEREI FALLEN KANN, MEIN DERZEITIGES VERMÖGEN VOR MEINEM TOD AUSZUGEBEN, BETRÄGT MEHRERE HUNDERTTAUSEND SFr.- Dummerweise einige erst nach meinem 65. Geburtstag zu meiner Verfügung. Brutto ziemlich genau X 100.000.-SFr. – Wer es noch nicht realisiert hat, ich besitze Null Immobilien!!!

Ein Lamborghini als kleines Abschlussgeschenk an mich? Null Probleme, den Betrag bar auf den Tisch zu legen. Ich war genau einmal verschuldet, als meine Mutter, was rechtlich illegal ist, sich weigerte, mich Zwischenzufinanzieren, bis ich nach 7 langen Jahren endlich IV und Pensionskasse bekam. Tocher Nr. 2 ging zu der Zeit auf eine PRIVATSCHULE. Auch das habe ICH finanziell gestemmt.

Schon lange spucke ich denen finanziell ins Gesicht, was sie NICHT fassen können.

Immobilien? Ich bin viel zu vorsichtig, habe aber das Ausmass der schulmedizin. Katastrophe völlig unterschätzt.

Errare humanum est.

Schlechter Witz des Tages: Wenn ich nicht durch Psychiatrie klein zu kriegen bin, will mich meine sog. Famile und die Bernburgerei finanziell, vor dem Tod meiner Erzeugerin, ausbluten lassen. Nun, sie kennen mich nicht, das ist mir längst bekannt.

Andere verschwenden ihr Geld. Ich halte mich genaustens an die finanziellen Empfehlungen meines 1989 verstorbenen Vaters. Ich habe ihm am Familientisch sehr genau zugehört, als Einzige(!) und als Akademikerin bin ich vor der nächsten IV-Sparrunde finanziell abgesichert für meine 70-80 zu erwartenden Lebensjahre. – Ätsch!!!