Nur Vitamin D?

Ernährung war mir immer wichtig. Bis vor wenigen Jahren habe ich Gemüse, Rhabarber und Beeren selbst gezogen, bio, und dann gegessen.

Mit dem Eintritt in den Frienisberg April 2020 wurde alles anders. Vorgängig schon war ich mangelernährt, Gewichtsverlust 10 kg, von 80 auf 70 kg.

Der Frienisberg hat mir weder ein Multivitamin noch Vitamin D verabreicht. Frienisberg halt. Ich verhielt mich still und schwieg, schaute zu, wie die Generation meiner Eltern selbstverständlich Vitamin D bekam, immer mittwochs.

Schon bevor ich austrat, ab Sept. 21 begann ich auswärts viel wertvolles Fleisch zu essen, Salat, Gemüse und alkoholfreies Bier. Bier ist das bekömmlichste isotonische Getränk und billig, Ziel immer Muskelaufbau. Fleisch ist gut für vieles, u.a. Muskelaufbau. Je mehr Muskeln ich habe, auch wenn die gelähmten Muskeln gelähmt bleiben, desto leichter fällt mir die Hausarbeit, meine Körperspannung ist besser, ich schwanke beim Gehen, aber man sieht die vorhandene Muskelkraft.

Seit anfangs Nov. konsumiere ich Vitamine und Spurenelemente, Omega 3 Fettsäuren und was für meine Gedächtnisleistung, was mich billiger kommt als Ginkosan, was die KK nur zur Hälfte bezahlt.

Erfolg: Gestern meine Reitlehrerin, sie lobt mich, ich sei viel selbständiger als vor Jahren. Insbesondere Vitamin D soll Kraft und Ausdauer verleihen a la redbull Werbung: ….verleiht Flüüügel!

Natürlich ist all das ein Riesenaufwand, in meinen Augen lohnt er sich:

Der Mensch ist, was er isst.

Kommentar verfassen