Sexuelle Nötigung in den Pfarrhäusern Oberbalm und Güttingen

KeineR, der nicht evang.-ref. Pfarrerin ist und als solche berufstätig war, glaubt, was da abgeht, wenn ich weder verheiratet bin noch einen Freund habe, Merkmal SEIN Auto steht vor meinem Pfarrhaus.

Also bis 2004 gab es Jahre und Zeiten, da konnte ich keinen Platzhirsch vorweisen, wie ich den jeweiligen Mann in meinem Leben leicht spöttisch zu nennen pflegte.

Ohne Platzhirsch wurden die mindestens drei Grüsel pro Dorf aktiv zu meinen Ungunsten.

Pfarrhaus Oberbalm, Amtszimmer: Der G.R., Name mir bekannt, bringt mir sog. Eier. De facto will er was ganz anderes. Für seine „Berufsgattung“ ist er unverschämt frech, weil ich zu der Zeit einen Freund habe. Mein damaliger Freund bringt mir genauso viel Selbstverteidigung bei, dass ich mich gegen G. R. körperlich wehren kann, als er wiederkommt. Gemäss Anwältin Eva Saluz 3 cm vor einer Straftat.

Tatort Güttingen: Einer wollte immer mit mir und seinem Schiff raus auf den Bodensee fahren, besonders über Mittag, wenn ich mit meinen Kindern kochte und ass. Er ist sehr früh gestorben.

Zweiter Fall: Der 82 Jährige wollte mich, damals 46 Jahre alt, heiraten, weil ich als Pfarrerin so schön viel verdiente und er geldgeil war. Nach meiner Weigerung flog er zurück nach Canada, wo er inzwischen bestimmt verstorben ist.

Kommentar verfassen