Sich selbst ad absurdum geführt

Die Zunft zu Schmieden hat sich selbst erledigt, weil sie mir gegenüber ihre sog. Ehre verteidigen will. JedeR die zuerst eine Begriffsdefinition von „Ehre“ und z. B „Fürsprecher“ haben will, kann Wiki konsultieren.

Nie reicht eine Selbstdeklaration aus, immer müssen die Betroffenen gefragt werden, wie kommt mein Verhalten bei Ihnen an.

Ich war nie eine gute Pfarrerin per Selbstdeklaration. Die Wiederwahl entscheidet im Groben. Ich sah meine Aufgabe darin, Menschen fröhlich machen zu können. Das entspricht der wörtlichen Übersetzung von Evangelium, die frohe Botschaft = Menschen froh, glücklich machen. Ohne Ansehen der Person, weder Finanzen noch Ausbildung noch körperliche Erscheinung und all die anderen nur weltlichen Unterscheidungsmerkmale.

Ich sah meine Schwäche im Konf.unterricht und obligatorischen Schulunterricht. Als ich eine entsprechende Weiterbildung machte, fiel auf, dass ich die Jugendlichen nicht abgelöscht hatte trotz didaktischer Mängel, die ich teilweise wegen meiner Behinderung nicht beheben konnte.

Das ist „gut“: Wenn mich freiwillig Menschen, PassantInnen so bezeichnen, nicht wenn ich mich selbst so deklariere und die ganze Welt widerspricht mir nicht, weil sie gerade höflich schweigt.

Dem Menschen, den ich hier öffentlich vorführe, juristisch korrekt genügend anonymisiert, wird es zur Kenntnis gelangen, dass es um ihn geht.

Würde er nicht wie ein Kleinkind reden, wäre ich interessiert an seiner Gegendarstellung in meinem Blog nach journalistischen Gepflogenheiten abzudrucken. Zu seinem eigenen Schutz würde ich nur veröffentlichen, wenn kein Stuss zusammengebrabbelt wird, Ausbildungsstand total egal. Merke: Mein Blog ist meiner und unterliegt meinen journalistischen Gepflogenheiten, entspricht einem meiner autodidaktischen Studien. Realiter habe ich nie Journalismus studiert, praktisch wende ich Journalismusan seit meiner Bloggerei 2012, nein, früher, meine Lehrmeisterin war Eva Aeschimann selig, eine Kommunikationsbeauftragte und jetzt kann googlen wer googlen kann und 99% können nicht googeln. Das wiederum ist eine unbewiesene Behauptung von Dany Johna von Graffenried, feministische Theologin am Unwerk.*

Ich lache mich gerade mit Eva weg, die den Humor zu ihrer Lebzeit über alles liebte

Ich habe ihm Workoholiker zum Überdenken gegeben, Workoholismus ist längst als Sucht erkannt und bekannt und NEIN es ist KEIN KAVALIERSDELIKT und ich bin dankbar, dass mein Vater kein Workoholiker war.

Mein Vater ist und war der Beste,

Selbst diese Aussage darf ich als seine Tochter machen und sie ist keine Beamtenbeleidigung.


Repetition:

  • Meine magersüchtige Mutter hat mich im Mutterleib cerebralparetisch geschädigt
  • Mein coabhängiger Vater ist eine hochangesehene Persönlichkeit, lokalpolitisch musste er seine Karriere knicken, weil er 20 Jahre lang Leukämie hatte und daran ist er im 89 gestorben.
  • Ich habe zwei Schwestern, behindertenfeindlich und coabhängig.
  • 1. Ehe, Workoholiker
  • 2. Ehe, alkoholkranker Ehemann, mein Erwachen mit Al-Anon beginnt, meine beiden Töchter sind Alateens
  • Alleinerziehend, berufstätig, ich arbeite bis in den Schlaf hinein, kann schlafend bügeln.
  • Der 1. Arbeitsmarkt spuckt mich 2004 aus, ab dann gibt es strafrechtlich relevantes Material bis hin zu Offizialdelikten, welch ich versuchte anzuklagen, allein ich bin gescheitert. Das sagt etwas über die CH-Gesetze aus, nicht darüber, dass ich mich getäuscht hätte, Offizialdelikte als solche zu benennen.
  • Ich bin aus den Gröbsten raus, gestern wurde alles organisiert von meinem Team, man höre und staune, ich bekomme schulmedizinisch passende Hilfe, medizinische Betreuung und Pflege. DAS IST EIN NOVUM IN MEINEM LEBEN, geschieht so zum ersten Mal.
  • Es ist schön, dass ich gestern fast erstickt bin, diese Erfahrung hinter mir liegt. Noch wenige Std. und ich habe bereits 24 Std. Abstand. Fühlt sich extrem gut an.
  • Heute: Bettruhe, der Magen rebelliert noch fest, die verbleibenden Schluckbeschwerden sind zu ertragen, die gehen vielleicht heute ganz weg.

..* Ich kann mir jeden Unsinn leisten, mein Blog wurde heute Morgen noch nicht gelesen, der Tag hat noch nicht angefangen, Zeit 7.19 Uhr. – Ich google etwas dumm rum und lache mich schlapp: Immer das gleiche Motiv bei dennen, die mich zum Arschloch gemacht haben und nie damit aufhören wollen. Sie nehmen nur kleinste Teile meines reichen Lebens wahr und die erst noch nach REHAB, Kätterer et al. totaliter schulmedizinisch inkorrekt.

Ich lache ganz laut, Alogrithmen haben ihre eigene Wahrheit, ohne Vorwissen, wer bitte findet sich zurecht?

Kommentar verfassen