Warum schlägt eine cerebrale Parese auf die Schluckmuskulatur?

Ich sehe sie bildlich vor mir rennen, all die PZM PsychiaterIn, AssistenzärztInnen, wie sie DEN durch und durch PSYCHIATRISCHEN FALL IN IHREN AUGEN SOFORT MIT HALDOL BEKÄMPEN WOLLEN UND IN MEINEM FALL BEKÄMPFT HABEN.

Bedauerlicherweise muss ich an der Stelle berichten, dass Haldol gerade die spastische Lähmung grundsätzlich erhöht, in meinem Fall im Februar 21 zu einem Filmriss geführt hat, so dass ich im Gebet, meinen sofortigen Tod vor Augen, mich Gott anempfohlen habe, denkend, Sterben sei so leicht.

Es war dann eher beschwerlich, als ich mein volles Bewusstsein wiedererlangte, weil ich – oh Schreck – überlebt hatte.

Dass das Überleben des eigenen Todes beschwerlich ist, kennen alle KZ-Überlebenden und haben x-fach davon berichtet, dass ist längst Allgemeinwissen.


Wenn ich dann vor Gericht stehe, werde ich öffentlich bezeugen, wie ich bei meinem ersten PZM Eintittsgespräch dem Oberarzt ausschliesslich von meiner CP berichtet habe. Was tat die Hausärztin, die meinen CP-Schub voll korrekt vorgängig untersuchen liess? Auch das ist aktenkundig. Wo blieb das REHAB? Auch das ist aktenkundig, ich denke, strafrechtlich irrelevant.

Dann verblieben noch GOTT und ich. GOTT HAT MICH GETRAGEN UND ICH SCHRIE IHN UM HILFE AN.

Kommentar verfassen