Wer zu früh aburteilt, der wird an seinen eigenen Worten gemessen werden

Also in der kurzen Zwischenzeit ist eine bessere Einschätzung der bekannt gewordenen Kriegsverbrechen möglich. Ich kann mir schlecht vorstellen, dass sich Satelitenbilder täuschen. Zu lernen war, dass Satelitenbilder alleine als Beweise nicht reichen.

Ich denke, das liegt daran, dass es Bilder sind und keine bewegten Bilder. Am Beispiel eines Velofahrers, der um eine Ecke biegt, dem Bild entschwindet und das nächste Bild zeigt eine Rauchwolke, die von einem im Bild sichtbaren Panzer geschossen wurde, wird in der Bilderreihe gezeigt, was wohl geschehen ist.

Solche Beweisführungen, inklusive Zeugenaussagen der Überlebenden und forensischen Spuren werden ein gesamtheitliches Bild geben.

Der Krieg ist nicht vorbei. Stimmen werden laut, dass er noch lange nicht vorbei sei. Also, die russische Seite wird und da muss die Vorsicht walten, als erste(?) Kriegspartei der Kriegsverbrechen überführt? Gibt es Kriege und es gibt immer Kriegsverbrechen, in denen eine oder mehrere Kriegsparteien KEINE KRIEGSVERBRECHEN BEGINGEN BZW. BEGEHEN?

Heute oder gestern oder vorgestern wusste der Westen und alle Welt, was geschehen war und durch Rückeroberung offenbar wurde.

Was ist schon geschehen und wir wissen es noch nicht? Und was wird geschehen, was noch keiner weiss, weil es Zukunft ist?

Verpflegungsengpässe, Hunger, Durst und Vergewaltigungen sind bei allen Kriegsparteien möglich. Das ist menschlich, universell und nicht russisch.

Eine Bilanz kann erst erstellt werden, wenn die Waffen auf allen Seiten schweigen. Vorher ist es eine Momentanaufnahme, ein Zwischenbericht am Tag X. Er ist gültig, wenn geprüft wurde, dass er stimmt, aber er zeigt einen Ausschnitt der Kriegsfront, ursprünglich 1200 km lang: Das ist länger als ganz Italien, eine sehr lange Kriegsfront mit ganz vielen einzelnen Schlachtfeldern. Übersicht nach meiner Ansicht nicht möglich.

Kommentar verfassen