Synergien und Durchsetzungskraft

In 18 Jahren als Underdog, zugegeben anfangs war ich in der Rolle unbeholfen, ich war es mir gewohnt, dass mein Wort als Pfarrerin ernstgenommen und umgesetzt wurde.

In 18 Jahren habe ich gelernt und voll logisch meine Rolle als Underdog mitgestaltet. Gerade meine optische Behinderung führt dazu, dass ich zuerst schaue, dann überlege, was habe ich gesehen und was könnte mich interessieren. Oder ich habe ein bestimmtes Interesse, immer will ich in einem Hotel zumindest Kaffee zum Frühstück. Also finde ich Kaffee und nichts anderes.

Meine Behinderung verlangsamt mich und macht mein Leben skizzenhaft. Die groben Züge sind realisiert, der ganze Rest kommt nie. So kaufe ich ein: Kleine Läden reichen. Eine Tanke reicht, um einzukaufen, mehr kann ich nicht davonschleppen als zwei halb gefüllte Tüten.

Das ist denkbar einfach. Nie verliere ich Zeit, weil ich eine Liste habe und mir fehlt nur noch dieser eine Spezialsenf zu den -huch politisch korrekter Begriff gesucht für Senfwürstchen- ich habs: St. Galler Bratwurst mit Senf. (Tschüss, ich bin dann mal weg, nein, nicht unter den Tisch gekrochen, weg, weg!)

Kommentar verfassen