Immer, wenn ich etwas nicht verstehe, versuche ich zu recherchieren

Also da war der Präsident der Ukraine und 2500 Soldaten seiner Armee sind im Stahlwerk in Mariopoul eingeschlossen und er verkündet mehrfach: Wir kämpfen bis zum letzten Mann.

Andere müssen sich auch Fragen gestellt haben, in den Medien kamen Luftbilder des Geländes und ein weisser Strich zeichnete die Umgrenzung. Es sei verwinkelt, schwer einzunehmen. Noch später. Viele Zivilisten seien auch dorthin geflohen und in irgendwelchen unterirdischen Kellern.

Stahlindustrie? Das war doch die Geburtsstunde von Westeuropa, das nach dem 2. WK die Stahlindustrie europäisierte, auf dass kein europäisches Land das andere je wieder angreifen kann: Die Stshlindustrie ist gemeinsam.

In der schweiz haben wir uns hinter unseren Bergen versteckt ohne irgendwelche Erdschätze. DAS IST EINFACH. Wer kämpft sich durch unwegsames Gelände und nichts, was gerade gebraucht ist, findet sich: Kein Erdöl, kein Erdgas, nix Kohle, keine Edelmetalle noch -steine nur Goldbarren in den Banken.

Ganz anders die Ukraine. Sie hat immer mit Begehrlichkeiten zu kämpfen, sehr viel Industrie und ist neben Russland die Kornkammer der Erde. Immer Zankapfel, immer besetzt, viele Leute verhungert, weil Stalin das Korn forderte, immer Krieg, meistens Opfer, gegenüber den Juden unter Nazis auch Täter und wie immer: Der Sieger schreibt die Geschichte. Nur, welche Besatzungsmacht ist nun der Sieger und wenn ja für wie lange?

Es erwacht das Bewustsein: Wir sind die Ukraine.

Wenn man dem Narrativ des Westens trauen darf, zumindest von aussen tönt es vernünftig: Die Krim wurde besetzt und demütigte nicht nur die Ukrainer, welche sich an Kiew orientierten, sondern brachte den Russland liebenden Ukrainer keinen Aufschwung, keine Vorteile, nur Repression.

Das wäre eine logische Erklärung, dass nun praktisch nieman begeistert ist von der russischen Invasion. Gelitten hat die ukraine praktisch immer. Es ging weiter, dann wird es mit oder nach diesem Krig auch weitergehen. So werden UkrainerInnen über die ganze Welt verteilt von Flüchtlingsströmen. Erinnert nicht im Machtpotential, aber im Vorgang an die Juden.

Kommentar verfassen