Das Stahlwerk in Mariopoul wird von allen Seiten beschossen und gestürmt

Heute erzählte das Radio erstmals von der Zeitverzögerung zw. Kriegsgeschehen und Ineute ein Leak in den USAformation der Öffentlichkeit. Praktischer Unterricht, wie Ungeheuerlicas jetzt praktisch geschieht, stellt im Nachgang oder gleichzeitig grundsätzliche Fragenhkeiten selbstverständlich werden.

Natürlich haben wir schon im Gymer gelernt und geübt, Sprache zu durchschauen und zwischen den Zeilen zu lesen. Natürlich habe ich mich immer bemüht und unendlich viele Bücher über Kriege gelesen, um fehlende Erfahrung zu kompensieren.

Ich habe verstanden, dass wer zurückbleibt sterben wird oder gefoltert. Nicht verstanden habe ich, was nur Stunden später sich abwickelt, die Stürmung, wenn keine Fliege raus kann, laut Putin.

Jetzt kommt mir längst Gelesenes wieder in den Sinn, erster bzw. zweiter Weltkrieg. Grauenhaft war es immer und wird es immer sein.

Vergangen ist es überhaupt nicht, es war eine Verschnaufpause.


Teilweise klicke ich mich aus aus Selbstschutz. Scholz sprach vor Woche von ZEITENwende und würde belächelt und sie entrollt sich nun die Wende der Zeit.

Macron sprach mit Putin. Wenn er nichts erreicht, historisch ist wichtig, dass man diplomatisch sich genauso einsetzt, wie mit den Waffen.

Die Staaten haben sich vermutlich abgesprochen und jeder macht das, was er am besten kann oder entsprechende Ressourcen hat.

So zzynisch esklingt: Scholz hatte Recht, dass deutsche schwere Waffen eine lange Anlaufszeit brauchen, um vor Ort zu kommen.

Heute wird gestürmt, nicht später. Die Mächtigen müssen ohnmächtig zuschauen. Was sie zuletzt wollten und alles dagegen gegeben haben, rollt sich ab.

Momentan gewinnt der, der noch skrupelloser ist und ich frage mich, ob nicht schon lange zivile Strukturen in der Demokratie gezielt ausgenutzt wurden., Motto: Staatsform Demokratie ad absurdum führen, vgl. Trump Wahl, Kubakrise in den 60er Jahren etc.

Grundsätzliche Fragen tauchen auf: Verträge gelten solange, bis sie irgendwer bricht. Atom ist nicht Abschreckung, sondern zum zünden. Putin droht ins Meer zu schiessen und eine 500 m hohe Flutwelle auszulösen.

Dass Putin irgendwas tut, was niemand erwartet hat, genau das ist zu erwarten. Das sind technische Geräte, davon verstehe ich nichts und es ist Krieg, Taktik, Brutalität.

Kommentar verfassen