Rechtssprechung in der Schweiz

Jahrelang wwird alles rumgewälzt und natürlich lernt so der Täter nicht nur nichts, sondern gar nichts. Sehr beliebt auch verjähren lassen. Es wurde was angefangen und nun ist es verjährt, In dubio pro reo. Vollständig täterorientiert.

Das nicht jeder selbst das Recht in die Hand nehmen soll, klar. Mobjustutz auch nicht, aber ein solcher Unsinn? Wenn Straftat und Bestrafung zeitnah sind, macht das Sinn.

In den Medien war zu lesen, der Ex Raiffeisenchef Geschäfte wieder und es wurde geschrieben, der werde freigesprochen,. Was haben Täter zu befürchten? Solange ich lebe ist white collar crime Als zu wenig bestraft im Gespräch. Ist nicht erledigt, aber das www kam dazu. Da sind andere Länder auf die man natürlich herabschaut wegen der Menschenrechte viel schneller.

Und bereits gibt es www Campagnen mit nur Fake News und in den Philipinnnen würde der Sohn des Diktators gewählt. Es kann jede Neurologie ausgetrickst werden, nicht nur meine. Die Diktatur würde als goldenes Zeitalter dargestellt. Unglaublich wie es gelingt Menschen zu belügen, weil die Zeiten noch schlechter geworden sind.

Irgendwann wird solches in der Bibel zu Recht Hölle genannt. Der Mensch macht dem Menschen das Leben zur Hölle, nicht irgendein Teufel, sonder der Mensch. Das Böse kann nicht in eine Figur ausgelagert werden. Gut und Böse und alles dazwischen ist im Menschen.

Wir haben an der Uni Wissenschaft gelernt. Im Pfarramt darf ich dem Volk nichts sagen, dass Jesus nicht an Weinachten geboren wurde, die ganze Wheihnachtsgeschichte eine Heiligenlegende ist, dass Jesus Taten und Worte als wichtig anzusehen sind,

Nimm dem Kirchenvolk nicht das Weihnachtsfest weg. GenauFaje News machen gutes Geld und behäbiges Glück.

Das Volk ist es auch hier gewohnt von Bern angelogen zu werden. Bern räumt so wenig auf wie alle anderen Nationen. Wenn ich jünger wäre würde ich vielleicht noch miterleben, ob sich die Mitte in der Schweiz durchsetzt. Man sieht es all überall Extremismus wird blind gezüchtet gerade durch Kriege und in der Schweiz ohne und Extrismus ist wie er heisst extrem und einseitig. Er bietet angeblich einfache Antworten auf nicht einfache Fragen.

Die Welt ist kompliziert nicht einfach. Tag für Tag wird sie komplizierter überhaupt nicht einfacher. Aufräumen nein. Immer die alten untauglich Muster ja.

Die Ordnung nach dem 2. Wektkrieg wird immer gelobt. Man setzte neue Massstäbe, wollte nur noch Frieden. Die ganze Welt war kriegsmüde. Alles vergessen, jeder rüstet auf um für den Krieg so überhaupt nicht den Frieden gerüstet zu sein. Europa hat nicht eine Armee Europa hat x Armeen. Wie soll sich Europa so verteidigen?

Und nicht vergessen, die beste Armee hat die Schweiz, laut Ueli Maurer. Europa macht wieder den gleichen Fehler und erfahrungsgemäss kommt das nicht gut raus.

Krieg ist beendet, dann gibt es eine Nachkriegsordnung, alle sind kriegsmüde, das ist der Konsens. Europa lag in Trümmern, die Schweiz hatte Hunger und Entbehrung erlebt, war aber auch kriegsmüde. Dann kam der Aufbau, dann kam das Wurtschaftswunder und dann entgleist der Mensch. Statt zu teilen wird er raffgierig und denkt nur an sich. Arm und Reich klaffen Jahr für Jahr mehr auseinander. Die grösste Kriegswaffe yPutins ist nicht die Armee, sondern der Hunger. Also Putin muss dagesessen haben und kalkuliert, was er macht und seine Stärkste Waffe Hunger ist Teil seiner Strategie. Es ist völlig egal, Putins Charaktereigenschaften raufg und runterzubeten und ihn als so oder anders zu definieren.

Er hhat die Macht Hunger zu streuen. Um Gottes Willen nehmen wir die Hungerwaffe ernst. Je schneller der Krieg beendet ist, desto weniger Hunger. Man stelle sich vor, Jahr für Jahr die Hungerwaffe. Kriege sind an einem Tag in einem Moment angefangen. Kriege schnell beenden kann nur Israel: Der 6 Tagekrieg. Das war ein Blitzkrieg nicht ein Ruhmesblatt aber blitzschnell.

Kommentar verfassen