Wenn Grundbedürfnisse systematisch vorenthalten werden

Jetzt sind es zwei Wochen ohne das Geringste in der Wohnung. Wenn ich als Alter Mensch keine Möbel habe gewöhnte ich mich nicht dran. Pro Nacht 4 Std Schlaf dass macht kaputt, erschöpft. Das zieht den ganzen Rattenschwanz nach sich, ist eine Abwärts spirale.

Ist völlig egal was irgendwelche Gesetze dazu sagen, die werden sowieso NICHT eingehalten.

Logistik kann ich nicht, super ausnützen.

Keine Ahnung wo das endet. Stinkegal was ich mache, schlimmer geht immer..Wenn ich etwas nicht tverstehe, dann dreht sich der Kopf im Kreis. Das ist dann mühsam. Dass ich Geduld haben muss mit meinem Kopf ist normal. Aber nur das ewige Kreisdenken.

Ich glaub nicht, dass der Mensch über seine Neurologie hinauswachsen kann. Früher habe ich mich durch Kraft gerettet. Ist fertig.

Wieso kkann ich im Auto überleben? Weil ich im Führersitz bequem sitzen kann. Ich muss wenigstens bequem sitzen können. Obwohl ein Viano gross ist, ist er als Welt strukturiert. Der Strassenverkehr ist klar strukturiert. Alles ist strukturiert Wo essen, wo aufs WC immer unter Licht schlafen, möglichst mit Überwachungskamera. Es gibt eine Routine. In der Wohnung nicht.

WI seoill ich Rechnungen zahlen, Bürokram erledigen, ich habe nichts, was ich bräuchte. Natürlich bin ich nicht motiviert in solch einem grässlichen Umfeld mich niederzulassen. Ich wünsche mir nur ein: Wegfahren zu können. CPs fühlen sich wohl ohne Druck. Was kann ich dafür, dass ich genau diese Behinderung habe. Wie fühlt sich ein normaler Kopf an. Ich hatte nie einen. 64 Jahre immer nur Vorwürfe, weiblich was ihnen normal scheint nicht erbringe. Was ihnen wichtig ist, ist mir egal und umgekehrt.

Ich würde einen Staat nie so organisieren wie sie es tun. Nur ellbögeln nur strampeln. Gibt das einen Adrenalinkick? Warum werden dann so viele Drogen konsumiert auch sog. legale? Auch unbegreifbar: Themen werden nie erledigt. Alles wird vor sich her geschoben. Jahrzehntelang. Die Schweiz ist immer weit abgeschlagen, eine der letzten Nationen die irgendwas einführt. Das mag einmal niedlich sein, aber im Ganzen ist es nur mühsam.

Vielleicht sollte ich pro senectute konsultieren. Der alte Mensch hat schlicht die Nase voll. Es ist nicht mehr witzig immer den Stillstand zu erleben.

Die wandern aus in Sonnenstuben, die wollen es gemütlich haben. Meine Güte ich will nichts mehr verändern, wenn die Schweiz so für andere stimmt, ich packe doch nicht mehr an. Das war früher.

Die welche Schweiz ist Minderheit und haben sicher Strategien, die Deutschschweiz aushalten zu müssen. Ich will doch zu Al-Anon, einer vernünftigen Lebensphilosophie. Katastrophentauglich muss man sein. Es wird ja nie besser. Es ist immer nur DIE KATASTROPHE.

Natürlich dachte ich, wenn die Katastrophen überstanden sind, wird es besser. Vielleicht ist das mein Irrtum. Wenn irgendwas in meiner Macht läge und genau da beisst sich die Katze in den Schwanz:Was liegt in meiner Macht? Und wie kriege ich die Logistik geordnet. Sobald die liegen bleibt kommt die Staatsmacht.

Ich habe dem gestern am Tel. den Viano beschrieben ganz genau. Reicht nicht, er will den sehen. Er ist die Staatsmacht, es ist nur Leerlauf, er nennt es Arbeit, mich erschöpft es. Das Spiel ist absolut endlos. Und es gewinnt der Staat.

Machen sie in irgendwelchenLändern mit den Flüchtlingen:Irgendwelche Komplizierte Bürokratie Konsequenz kein Essen. Hier müssen Flüchtlinge für Essen anstehen. Ich glaub das Gefühl ausgeliefert zu sein, ist so unerträglich. Wer ausgeliefert ist, kann immer gefoltert werden. Wer keine Nahrung hat fällt nicht unter Folter aber ohne Nahrung verhungert man.

Werden Menschenrechte eingehalten? Natürlich nicht, sonst wären sie nicht zum Thema geworden. Thematisiert wird, was nicht rund läuft. Als müsste ich um mich zu trösten, das aufzählen, was rund läuft, also Kleider waschen, warme Sonne, wenn mich der Wind nicht gerade von der Dachterasse fegt.

Was mmir auch Angst macht ist das Aktenstudium. Irgendwelche solche Entscheidungen möchte man mit andern verifizieren oder falsifitzieren. Ich bin verantwortungskrank. Verantwortung nehme ich ernst. Auch so eine neurologische Frage seit meinem Anfang. Andere schiessen übers Ziel raus und die Konsequenzen scheinen egal oder tragbar.

Was kann ich beeinflussen und verbessern. Im Viano biich wohler schlafe viel besser und Schlaf ist sowas wie der Grundstein. Und ich brauch eine vernünftige Zimmereinrichtung ein weiches Bett. Beim Hotel muss ich wieder Ware schleppen.

Warum habe ich WoWas, klar weil es für mich am einfachsten ist.

Warum hhat Eggimann die seit Jahren gezielt zerstört. Damit ist meine kleine Lebensfreude weg.

Also Westschweiz, das bringt kulturelle Entlastung und WoWas. Hoffentlich ist das nun eine vernünftige Prioritätenliste und Al-Anon. Das ist nicht so ein Smaltalkstuss und nur oberflächlich. Das ist Strategien für den Alltag, wenn gut läuft und lachen und weinen und die ganze Palette total normaler menschlicher Emotionen OHNE DROGEN.

Vielleicht bin ich militante Antidrogenfrau. Was bringen Drogen? Nichts auf die Lãnge. Selbst psychisch Kranken erzählen erstaunlich wenigen Mir helfen die Pillen und es geht immer um die Neurologie: Wenn Pillen wirklich denKopf entlasten, z. B. eine durcheinander geratene Gedankenwelt ordnen, dann nimmt der Patient die Pillen gerne und freiwillig. Seine Erfahrung, es geht mir besser. Manchmal Gerät was durcheinander, bitte helfen Neujustierung. Aber wenn der Weg nicht klappt, dann ist nicht der Patient das Arschloch. Dann ist der Wissensstand noch nicht soweit oder der Patient ist immun gegen Pillen im Sinn von der Nutzen stellt sich nicht ein nur die Nebenwirkungen.

Die Wissenschaften lernen immer schneller, weil weltweit vernetzt, unvorstellbar, dass irgendeinmal alles gelernt wäre.

Das ist ein lustiger Gedanke nicht ein einzelner Mensch, aber die Gemeinschaft hat die Kapatizitätsgrenze der menschlichen Neurologie erreicht. Zeilen hat ein Hirn unzählbar viele und alle diese Zellen sind erforscht. Wir leben nur und ausschliesslich in einem Kontext, wo es als selbstverständlich gilt, dass Neues dazukommt.

Gibt eesi bücher: Stell dir vor es kommt nichts Neues mehr?

Kommentar verfassen