Flüchtlinge helfen sehr schnell

Heute wwar erster earbeitstag uend ees geeht blitzschnell. Nicht ein Wort der Klage, dieses oder jenes fehle.

Mit Eifh er würde umgetopft und genau dort geholfen, wo ich die gesunde Bewegung bräuchte. Augen im Kopf reicht dazu vollkommen. Sie hat Mittagessen gekocchtschäme mich meiner und als ich lag die Wohnung geputzt, ihr Mann brachte das Bett und die gemeinsame Grillade haben wir genossen.

Keine AAhnung, was Bernerinnen machen, wir lösen bei schönsten Sommerwetter genau meine Probleme.

Die Eggimann Garage wird dringend verdächtigt, den Z4 Leck gemacht zu haben, im Viano fehlen genau 4 Liter Waschwasser für die Scheibenwischer. Eggimann wird des weiteren verdächtig, beider Autos Elektronik zum Absturz gebracht zu haben, sogar das grüne Licht am Dreirad verhält sich auffällig komisch, nach kurzer Zeit erlischt es, um nach Pause wieder zu Leuchten. Wer wenn nicht Eggimann hatte drei Jahre Zeit, die Softwareelektronik aller drei intensiv zu studieren.

Und ich lasse flicken und vermutlich Eggimann zerstört. Nach Schweizergesetz gilt immer die Unschuldsvermutung. Täterorientiert wie es ist, bezahlen immer die Frauen.

Mich iinteressiert es schon lange nicht mehr, was ein Gericht zu wem auch immer urteilt. Mein schlimmste eigener Fehler war viel zu lange genau die Unschuldsvermutung für Eggimann: Ein junger Vater dreier kleiner Kinder kann doch nicht…. uff besser schnell vergessen. Sonst bezahle ich mit meinem Leben.

Ich erfrieren, ich mache mit ungeflickten Autos Unfälle und ich kann ohne Navis nirgendswohin, ich verliere mich im Gelände.

Im 2017 hätte mich der Gesetzesweg noch interessiert. Mittlerweile höre ich zu, wenn sie ermahnt wird und sich dagegen sträubt oder von der UNO über demokratische Rechte für Behinderte, die abstimmen wollen, aufgeklärt wird.

Hätte ich als junge Frau, die Tragweite der Deutschschweiz er General Verweigerung verstanden, niemals hätte ich hier mein eben verbracht, wäre aber glücklich geworden.

Wenn ich diese Schweiz verlasse, die Berner mein ich und die deutsche Schweiz, dann mit dem Satz auf den Lippen: „Lieber Gott endlich erlöst du mich, endlich bist du gekommen zu mir.“

Diesen Saustall ausmisten, kann wer will, ich hebe nicht den kleinsten Finger.

Ich schäme mich meiner Herkunft von Tag mehr und mehr, wohl wissend, das Bern früher, viel viel früher zu Recht eine stolze Stadt war. Heute ist sie nur noch peinlich.

Kommentar verfassen