Putin und der Krieg

Die Kriegsberichtserstattung hat sich geändert. Einen Schritt zurückzutreten wird versucht, eine Ätiologie wird kommuniziert, warum es zu dieser nur Verlust kommen könnte. Jetzt wäre es wieder spannend in verschiedenen Sprachen Artikel zu lesen, die Sichtweise zu vergleichen. Hinterher kommt raus, was stimmte, was Fake News und was Propaganda war. Die Nationen Regeln sich selbst nach innen. Das sollte grundsätzlich respektiert werden, damit es keinen Krieg gibt. Das scheint ein Konsens zu sein.

Die Schwierigkeit scheint zu sein das Gefühl der Sicherheit. Da scheint die Sichtweise auseinander zu gehen und kein Konsens mehr vorhanden zu sein: Im kalten Krieg war, falls man das so formulieren darf die gemeinsame Grenze klar. hier ist westlicher Einfluss, hier ist russischer Einfluss. Wir nannten es eiserner Vorhang. Europa war klar geteilt. Deutschland litt darunter, weil geteilt.

Und dann würde nach dem Mauerfallnatürlich Deutschland geeint und irgendwas Neues versucht und das funktioniert nun nicht, weil die Vorstellungen total anders waren. Muss irgendwie so gehen, dass man diskutiert über das Gleiche und sich einig ist, dann geht jeder zufrieden nach hause und Dann geschieht in den Nationen die Interpretation aufgrund des heimatlichen Denkens und genau da fällt es auseinander. Dann werden Entscheidungen gefällt und dann ist der Konsens weg, weil jedes Land denkt anders. Genau das, was friedlich hübsch ist, zu Reisen einlädt, überall anders ist, den Reiz ausmacht, wird umgekehrt zur Verständnisfalle. Das könnte ein Interprétations versuch sein, weil das Sinn machen würde.

Aber nochmals die Warnung Puzzlestücke sind kein ganzes Bild. Vor dem habe ich immer Respekt gehabt, wie mancher sitzt einer unzureichenden Informations age auf. Erst wenn mehr bekannt ist, wenn eine zeitliche Distanz besteht, gibt es immer noch unterschiedliche Sichtweise, aber man ist nicht mehr im Akkutfall.

Es ist zu komplex. Nie glaube ich an Putins Irrationalität. Aberda ist ein Kriegsgeschehen mit Waffen, das ist eine Ebene. Dann ist das www mit allen seinen Möglichkeiten und Einflusnahmen. Mit Fake News kann man Menschen glauben machen, weil ihnen eine andere Sichtweise fehlt. Das ist ein irreparabler Schäden und gewaltiger Einfluss. Dann Geheimdienst, Wirtschaftskrieg, Einschätzung des Gegners. Dort hat der Westen vermutlich Fehler gemacht. Putin war in all seinen Kriegen maximal brutal unddem setzte der Westen keine Grenze in dem Sinn, dass Putin nicht weitermachte. Aus Putins Sicht muss es sich gelohnt haben.

Die Ukraine hat sich entwaffnet für diese neutrale Zone zwischen Westen und Putin. Evtl. wird das der Schlüssel sein: Die Rolle der Ukraine zwischen Westen und Russland taugt nur zum Frieden. Ist der Frieden nicht garantiert, ist die Ordnu g Westen Putin aufgelöst und muss neu definiert werden auch im Zurückschlagen Putins. Und das ist wieder logisch:Auch wenn die Ukraine nicht NATO ist, geht es nicht an, dass Putin der NATO seine Grenzziehung und damit seine Sichtweise diktiert. Eine Grenze muss beidseitig gezogen werden. Einseitige Definition mit Krieg ist Expansion.

Die Schweizerneutralität mitten in der NATO ist unwichtig, aber all die Länder, die an Russland Grenzen, deren Rolle, deren Schutz muss mit oder gegen Putin definiert und durchgesetzt werden. Schweden, Finnland haben sofort reagiert und andere Länder an der Grenze oder in der Nähe davon.

All diese sog. pro russischen Gebiete, werden vermutlich nun im Interesse sein. Heisst pro russisch mit Propaganda eingedeckt worden zu sein? Wollen die Putin oder hat er sie gekauft und gezielt unterwandert? Was Terroristen können, könnte Russland früher.


Kissinger hhat noch immer nichts begriffen, wenn er fördert, die Ukraine müsse Gebiete an Putin abtreten. Genauso hat Hitler begonnen: Er bekam, was er wollte und weil es so gut lief wollte er zum Schluss die ganze Welt.

Einem Putin ist seine Armee egal, nicht den Verlust würde der benennen, sondern sein Sieg über die bösen Nazis. Dann ist er genau so gross, wie ER gross sein will.

Putin wird mit Begeisterung Kissinger gelauscht haben:Teilziel erreicht, USA. gespalten.

Kommentar verfassen