Spinatpfanne und viertel vor fünf Uhr

Gestern habe ich frischen Spinat gekocht, dreiviertel eines Sacks, das gab eine ordentliche Portion. Weil Essen einfacher ist in kleinen Mengen ass ich Spinat, wenn ich in der Küche vorbeikam und es war lecker. Nichts von „jetzt habe ich brav gegessen“. Ein kleiner Schwatz im Begnini, einmal pro Tag mindestens gehe ich rasch raus, viel liegen, am Abend eine Schale Beeren und ich habe einen vollen Bauch und erwache statt um Mitternacht oder zwei Uhr erst so spät.

Ich würde es schätzen, wenn ich meine Einschlafzeit auf 22 Uhr nach hinten schieben könnte und entsprechend später wach würde.

Gut Ding will Weile haben. Jetzt gibt es Kaffee.

Kommentar verfassen