Gewaltentrennung und Behindertenorganisationen, alles beim BSV

Jede noch so kleine oder grosse Behindertenorganisationen bekommt vom BSV genau nach BSV Vorgabe meist zu wenig Geld.

Die Gewaltentrennung ist nicht gewährleistet, keiner beisst die Hand, die ihn zu wenig füttert.

20% der Bevölkerung haben genau einen Nationalrat, Lohr, ein Contergankind, ein Mensch mit einer Behinderungsart, die AUSGEMERZT IST.

Contergankinder gab es einige Jahre bis das Medikament Contergan als Ursache der behinderten Babies gefunden wurde und Contergan wurde als Medikament verboten und die Schweiz nun so gebrannt, ist sehr vorsichtig bei jeder neuen Medikamentenzulassung.

Blinde oder Sehbehinderte kommen auf die Welt, auch in der Schweiz, Menschen verlieren ihre Sehfähigkeit teilweise oder total. Wir Geburtsgebrechen werden täglich neugeboren, zusammengenommen mit allen neurologischen Gesundheitsproblemen eine ansehnliche Bevölkerungsgrupoe, nicht politisch vertreten.

Hörbeginderung werden gesondert aufgelistet, auch das medizinisch immer weiterbestehend, technische Hilfsmitteln gibt es. Politische Diskussion Gebärdensprache als offizielle Landessprache durchsetzen.

Bei psychischen Behinderungen ist immer als Zweifel, ob sie unter der Neurologie abzuhandeln sind oder gesondert.

Die dümmste Nation der Welt anerkennt Suchtkrankheiten als Behinderungen, die IV Renten auslösen können. Bei Ernährungsproblematiken, Adiaposita und Anorexie ist das korrekt, weil jeder Mensch sich mit seiner Ernährung befassen muss.

Alle andern Stoffe, die ein Mensch sich zuführtist es seine oder seiner Eltern Verantwortung, bei Medikamentensucht zeichnet ein verschreibender Arzt oder mehrere verantwortlich und die Apotheken sind in der Pflicht. Wird weder thematisiert noch durchgesetzt in der Schweiz. Eigentlich ein Skandal, weil per Sucht können Menschen alles Lebensnotwendige beim Staat abholen und das Gesetz sieht das so vor. Es ist LEGAL.

Bei der Entwicklung ist irgendwo ein Fehler unterlaufen, indem Selbstschädigendes Verhalten plötzlich illegal ist und einen Riesenaufwand betrieben wird, der so unendlich gross ist, dass ein Drogen hängiger Teenager die Finanzen einer kleinen Gemeinde ruinieren kann:Irgendwann heisst es Drogenentzug. Körperlich ist das relativ rasch erledigt, aber die psychische Abhängigkeit ist sehr problematisch und das damit verbundene Verhaltensmuster:Kommt eine Situation, in der gewohnheitsmässig was genommen wurde, dann kann nach Monaten oder Jahren der Rückfall vorprogrammiert sein oder bereist im Gehirn vollzogen und noch nicht ausgeführt, aber de facto nicht mehr zu vermeiden.

Bsp:Irgendwo war ein Mensch wegen Sucht in den Rollstuhl gekommen, was er intellektuell erkannte und als Tribut an seine Suchtkrankheit identifizierte. Wie Suchtkranke sich manchmal äussern, nur Kritik an jedem und allem, nichts und niemand erfüllt ihre Ansprüche. Das ist Alarmstufe rot, was dem Betroffenen nicht auffiel und kurze Zeit später grossmaulig:Er habe einen Rückfall gehabt, habe alles im Griff. Hat er nicht: Zuerst kam der Gedanke, dann der vollzogene Rückfall und dann die Selbsttäuschung.

Nochmals zurück zu Feld eins.

Wenn solches Verhalten immer ohne Konsequenzen bleibt, dann muss nichts verändert werden. Das ist Suchtkrankheit.


Sorry Freunde, ich werde überwacht, wie die Staatsfeindin Nummer eins der Bernburgerei. Meine beiden Autos sind elektronisch manipuliert von meinen mich überwachenden FeindInnen elektronisch.

Z4 meine ungeliebten Feinde, die ihn und den Viano elektronisch manipulieren, der ist verschwunden und taucht im Kanton Bern NIE MEHR AUF. So auffällig letzten Winter und ich verrate es keinem. Der Bernburgerin Macht, begrenzt auf den Kanton Bern, endet voll logisch an der Grenze des KANTONS BERN.

Mit Harpe Kierkeling: Ich bin dann mal weg.

Vorher nie vergessen b KESB: SYSTEMATISCHE FOLTERUNGEN VON SPASTIKERINNEN IST UNVERJÄHRBAR.

Betrifft b KESB mit sämtlichen Angestellten und ehemaligen Präsidentin und wie immer:Gesamter Zunftsratt der Zunft zu Schmieden. Korruption unter leitenden Bernburgerin ist Korruption. Gemäss Internet fast nur Juristen undPolitwissenschafter wie Almosner der Zunft zu Schmieden. Wo bitteschön sind andere Berufe, die HORIZONTERWEITERUNG? Wer nur eine Berufsgattung, nämlich Juristen beachtet, der versinkt in EINSEITIGKEIT.

DAS IST DER DOWNFALL DER BERNBURGEREI, MONOKULTUR NUR JURISTISCHE SICHTWEISE. Ich fand genau einen Pfarrer in der Liste der mitarbeitenden Bernburgerin.

Gute Nacht all ihr JuristInnen und die Apothekerin, Gesellschaft Pfistern könnt ihr unbesehen und gratis mitnehmen. Sie hat meine Mama mit legalen Medikamenten bis in die Demenz vergiftet und nennt sich Freundin meiner jüngeren Schwester.

Neben den SchulmedizierInnen vergiften auch die Apotheken die solvente Schweizerbevölkerung

Niemand half meiner suchtkranken Mama. Zuletzt ihre älteste Tochter, die Pflegefachfrau.

Kommentar verfassen