Gruselkabinett Yves Studer, Möchtegernboxer

Yves Studer, bedauerlicherweise der Ehemann meiner älteren Tochter, hat eine zerschlagen Nase, er ist Möchtegernboxer.

Irgendwann vor seinem ersten Rücktritt war er zum Kurzinterview bei Kurt Aeschbacher.

Dieses Interview mehr als zehn Jahre alt ist immer noch im www und jedes Wort sitzt in „seiner Art“.

Einmal googeln: Aeschbacher +Yves Studer

muss für den Moment reichen. Ich muss andere Hardware haben, um das Video zu verlinken.

Mir kommt immer der Stadtvater von Kiew in den Sinn, ein Boxer mit Gehirn.

Kommentar verfassen