Gewalttat verhindert, Gewalttat vollendet

Die Katastrophe Islamisierung, was niemals Islam ist, aber einzelne europäische Länder haben sich gezielt mit fadenscheinigen Argumenten zur Zielscheibe gemacht und die Gewalttaten könnten noch immer die Revanche sein.

Gegen Putin muss nun der ganze Westen lernen, sich zu verteidigen als Truppe die UkrainerInnen und da Russland Atommacht ist, wehrhaft aber keine Provokationen, die zum Atomschlag führen könnten.

Im Kampf gegen die Gotteskrieger Islamismus, was mit dem Koran überhaupt nichts zu tun hat, fühlte sich der Westen gnadenlos überlegen und das hat zur Radikalisierung beigetragen und die Rechnung scheint nicht beglichen, nichts Genaues weiss man.

Keine Religion, richtig verstanden, führt zu Krieg, der Islam und Koran auch nicht. Aber mit Religion, man denke an die Kreuzzüge, wird Krieg und Blutvergiessen begründet. Gott ist das ultimative Totschlagargument und schon an der Uni habe ich gelernt, dass Monotheismus in sich trägt zu missionieren. zur überheblichen Haltung, mein Gott ist der einzig Wahre. Wenn das Mainstream Monotheismus ist, was sind dann der linke und rechte Flügel der einzelnen Religion. gerade das reformierte sola scriptura hat zur Zersplitterung geführt, weil die BibelINTERPRETATION, eben ganz verschieden interpretiert werden kann.

Was akademisch interessant ist, das Ringen um verschiedene Wege zum Verständnis der Biebel führt ohne Wissenschaft zum bequemen Ausweg: „Gott hat irgendwem, irgendwas offenbart, in der Regel ganz durchsichtige, weltliche Machtansprüch mit Absolutheitsanspruch, sehr viel Geld verdienen, Irrationalität verkauft sich immer gut, Erlösung, einfache Handlungsanweisungen und oft kommen Mädchen und Frauen unter die Räder, Gott ist Mann und alle Frauen seien dem weltlichen Mann, sprich Gemeinschafts- oder Sektenleiter untertan. Verheeerend immer, AussteigerInnen haben Jahrzehntelang gearbeitet bis zum Umfallen und darüber hinaus, alles um Gotteslohn, sprich das Führergremium, Eigenbesitz Null. Beruf oft nichts Anerkanntes, der Ausstieg sehr steil sehr mühsam und nur einsam.

Warum sich da die Aufklärung nicht einmal im Westen durchgesetzt hat, ich finde es schade, Massstab ist mir eine erweiterte Lessingsche Rinparabel.

Meine Interpretation: Ich bin in irgendeine Religion geboren, meinen natürlichen Weg zu Gott. Ich habe Theologie studiert und mich befasst, was meine Religion wissenschaftlich lehrt, wäre ich in eine Sekte geboren worden, ich wäre ausgestiegen.

Dann kommt die Mässigung: Mein Weg zu Gott ist weltweit nicht der Einzige, es gibt andere christliche, es gibt den Islam und Grundlage von all dem ist noch immer das Judentum, der Ursprung der drei Religionen, die wie Geschwister zum Guten wie zum Schlechten einander verbunden sind, heute eher aneinandergekettet. Wir leben in einer schwarzen Zeit, was die Arroganz des Christentums gegenüber dem Islam betrifft und der Staat Israel macht munter mit und die Araber schreien: Wir werfen euch ins Meer, was irrational ist, Israel hat die Atombombe.

Nun kommen nicht religiöse Weltprobleme wie die Klimaerwärmung und Umweltschutz und Die kleine Welt als einziger Wohnort für Menschen Tier und Pflanzen. Die Herausforderung Zusammenzuspannen, die gibt nicht auf.

Zum Titel: Deutschland hat eine Gewalttat, geplant in der Schweiz verhindert. In Oslo kam es zur Gewalttat, zwei Tote, 21 zum Teil Schwerverletzte und dann der obligate Zusatz: Die Polizei hat alles im Griff, es ist ein vermuteter Terrorakt, Islamismus.

Wie lange soll das noch so weitergehen? Als die PLO Flugzeuge entführte, war sie eine Terrororganisation, als Arafat Staatspräsident von Palästina war, war er erstaunlicherweise Präsident eines Staates. Nur Israel und der Westen blieben stur, die Radikalisierung ging weiter, guten Tag Hamas.

In Afghanistan herrschen nun die Taliban, da scheiterten alle Grossmächte jahrzehntelang. Hört doch endlich auf mit eurer verdammten Arroganz. Kolonialismus in Reinstform und Westen wird erwachsen und begreif endlich deine eigene Aufklärung: Eine Welt mit bunter Vielfalt, lasst zu ihr Sorge tragen und sie FRIEDLICH BEVÖLKERN.

Schon als die Mohamedkarrikaturen die demokratische ultimative Freiheit proklamierten, war meine Position sehr einsam: Diese westliche Ignoranz und Arroganz kommt nicht gut.

Der Westen radikalisiert mit seiner Arroganz und Ignoranz den Islam. Niemals sind es Einzeltäter, die vom bösen, bösen Islamismus radikalisiert wurden. Es ist ein westlich-christlich-welcheReligionauchimmerProblem. Vermutlich bleibt die Schweiz bisher verschont, weil sie natürlich Banken hat, aber auch neutral bleibt zumindest offiziell und religiös nicht ultimativ provoziert. Mit Frankreich und Oslo,sind Provokateure von terroristischen Anschlägen betroffen. Die USA hatte 9/11, eine führende Kriegsgurgel und sie hat danach noch mehr Verwüstung angerichtet, niemals ein Königsweg zur Befriedung.

Und jetzt die Atommacht als Gegner und nun muss Augenhöhe gelten. Von Putin wird dem Westen Mässigung auferlegt. Wie zieht nun der Westen seinen Kopf aus der Schlinge? Gemässigt oder wie immer saumässig?

Alles will der Westen von der Weltkarte verschwinden lassen nach seinem Gusto. Russland ist nun eine Nummer zu gross.

Ich glaube es ist ein Merkelzitat: Nicht mit Putin, aber mit Russland müssen wir eine Koexistenz erreichen. Jeder Krieg, das wiederholt Selenski immer endet mit Verhandlungen.

Die Lernresistenz der Schweiz ist kaum zu übertreffen: Nach Covid will alles wieder Fliegen und die Abwicklung scheitert: Flugferinen versus Umweltschutz!!!! Fliegen können ist kein Grundbedürfnis, aber sehr untauglich und rückwätsschauend.

Meine sämtlichen Räder, Autos und Rollis ersetzen mir meine Beine. Nur in meiner Wohnung gehe ich sozial kaputt. DAS ist ein Grundbedürfnis, rauszukönnen, den Kopf zu leeren, die Natur anzuschauen, von Sonne beschienen zu werden und beim Platzregen mit dem Essen ins Gebäude des Restaurants zu flüchten, während die Gartenwirtschaft kurz überall nass wird. Der Regen mit Wind, hat alles nass gemacht, die Spannweite der grossen, starken Sonnen- und Regenschirme reicht nicht. Ich schaue erstaunt und lerne.

Ich lerne den Wind kennen auf meiner Dachterasse. Im Sturm ist der Wind ein anderer, mir noch teilweise Unbekannter, nie habe ich in einem 13. Stock gewohnt. Irgendwie möchte ich alles mit Kletterseilen befestigen. Ich und mein Sicherheitsbedürfnis! Was ist massvoll und was irrational?

Die Tannzapfenfrage noch ungelöst. Jemand sagte, die sitzen ganz fest auf den Nadelbäumen. Aber irgendwann fliegen die runter….es gibt noch höhere Stockwerke als mein 13.er. Ich sehe mich schon einen Feldstecher kaufen und bei einem Sturm die Nadelbäume weit weg beobachten, höher als mein Stockwerk, total an der Brüstung gepflanzt und schon gross.

Es könnte mir wie Mullah Nasrudin ergehen unten im Quartier: Ein Tannzapfen fällt mir auf den Kopf und ich erkunde, woher der kam.

Kommentar verfassen