Oslo, nach 2011, jetzt 2022

Was ist dort los? Warum bleiben Radikalisierte viel zu lange unter dem Radar?

Wann ist rectsradikalisierung so gefährlich wie 2011 und jetzt geht es um Islamismus nach ersten Erkenntnissen.

Meinungsfreiheit, Pluralismus kann nicht die Gesellschaft auf den Opfertisch legen und meistens geht es gut und dann kommt völlig unerwartet ein Anschlag.

Als in anderen Ländern Anschläge auf Weihnachtsmärkte waren, habe ich für mich gedacht: Ich liebe Weihnachtsmärkte, aber nicht so sehr um dort zu sterben.

Da ich nie gut stehen konnte, mich immer unsicher fühle, meide ich Menschenmassen „von Natur aus“. Es hat sich einfach so ergeben, ist längst zur Gewohnheit geworden.

Der heissgeliebte Zibelemärit fällt dem zum Opfer: Wenn ich keine realistische Möglichkeit sehe, mit Frühaufstehen, die Massen zu meiden, verdrücke ich Tränchen und warte auf den nächsten Tag. Am Zibelemärit gibt es Töpfereien. Kleine Gegenstände mit Deko, was mir gefällt, habe ich oft nach Hause getragen.

Neuste Dekochacheli von Simplon: Schälchen mit einen kleinen Bernhardiner der über den Rand guckt, Tassen und eine hat einen dreidimensionalen Kuhkopf auf dem Innenboden. Sowas finde ich amüsant und mit 64 Jahren stehe ich zu meiner Kitschader.

Mich fasziniert, dass irgendwann, irgendwer auf die Idee kam, ein dreidimensionales Element an Gebrauchsgeschirr zu geben. Eine Idee, die ich in meiner Töpferei übernehmen könnte: Humoris causa was Dreidimensionales.

Zurück zur Hauptfrage: Wie wird es wieder sicher, welches Puzzleteil fehlt, damit Radikalisierte gestoppt werden können? Braucht es Umerziehung? Umerziehung in Massen funktioniert nie. Das ist Radikalisierung. Ein Nawalny ging nach Russland zurück. Der wusste, wo er landen würde. Was immer der will, Gefangenenlager und Hochsicherheitstrakt hat er miteinberechnet,so a la mein Körper ist nur meine irdische Behausung und nicht mein ganzes Ich. Das ist ein radikaler Ansatz, weil Schmerz, Hunger, Durst, Schlafentzug, Folter, viel zu viel geht genau über den Körper.

Ist die Welt einfach unsicher geworden oder versagen irgendwelche Organe z. B. in Norwegen?

Länder müssen sich austauschen über die Entwaffnung Radikalisierter. Deutschland hat was nicht verkauft, was die Schweiz hätte treffen können. Da muss die Grenze des Pluralismus sein: Wer Material einkaufen will und da schon gestoppt wird, bevor er Bomben basteln kann, da wird Blutvergiessen verhindert.

Es braucht bestimmte Materialien,eins soll was sein, was auch als Dünger dienen kann. Also Dünger in den Mengen für die Landwirtschaft und natürlich kontrollieren, dass er als Dünger aufs Feld kommt. Sonst kaufen Bombenbastler Bauernhöfe, kaufen legal Dünger und basteln in aller Ruhe Bomben.

Das menschliche Gehirn trickst immer andere menschliche Gehirne aus.

Ich finds lustig, wenn die Polizei ausgetrickst wird. Per bKESB kam ich in dieses Ambiente und im PZM war ständig Polizei. Als die Polizei in der Geschlossenen die Patientin nicht finden konnte, haben alle einigermassen wachen PatientInnen innerlich nur noch gegröhlt und natürlich verstecken geholfen.

PsychiatriepatientInnen sind ein vielfaches kreativer als die Pflege und Kapo zusammen. Das zeigt auf einem ganz anderen Level, dass die Nur-Sedierung ein Irrweg ist. Das schöpferische Potential nicht genormter Gehirne soll ausradiert werden. Geht nicht, die wachsen ständig nach, heissen schon lang nicht mehr Vreni oder Otto, sondern irgendwas exotisches mit Geschwistern mit Machogehabe, brumm, brumm fährt das Cabriolet vor.

Die Schlacht gegen die Kapo habe ich vermutlich vor dem Polizeiposten Münsingen gewonnen: 4 mit Schlagstock gegen mich allein. Ich realiter,natürlich nicht wörtlich: Geliebte Lachnummer, Kapo, was hast du heute zu bieten?

Und als ich mich mit menelscher Erblehre nur noch lustig über die vier machte, mussten sie dringend an den Schatten. – Wäre mir an ihrer Stelle früher in den Sinn gekommen. Dummheit, wem Dummheit gebührt.

Immer seltener bietet sich die Polizei freiwillig zur Spassnummer an Ist mir recht, erfahrungsgemäss kommt mir immer was in den Sinn, meine Kreativität ist noch unerschöpflich. Ab und zu höre ich mir zu und habe Mitleid mit der armen Polizei, die sich freiwillig als mein Opfer angeboten hat.

Wenn ich ein Hundewelpen erziehen kann, kann ich meine Kreativität im Basteln von Hundespielzeugen austoben. Das wird die Kapo bestimmt sehr, sehr freuen, wenn ich Hände voll Bastelblasen habe und keine unterbeschäftigten Hirnzellen, die jubeln: Hurrah, Kapo in Sicht!

Die Polizei tut mir leid, wenn sie sich verprügeln lassen muss und ich wette, die löseln und keiner will, wenn es darum geht ausgerissene Süchtige aus der Psychiatrie suchen zu gehen. Das muss sehr undankbar sein, das Katz- und Mausspiel mit der ausgekochten Kreativität der Sucht. Da müsste die Kapo noch süchtiger sein als der Gesuchte, um mitzukommen. Manchmal haben Süchtige ihre Drogenkaufroutine, dann weiss die Polizei, wo der Drogenkauf stattfinden wird und kann warten, bis der Kranke was hat und hoffentlich nur noch müüüüüüde ist. Dann gehts sogar ohne Handschellen.

Kommentar verfassen