Was ändert Eli in meinem Leben?

Ganz klar, da ist ein zweites Wesen mit eigenen Ideen. Das tut gut. Mein Gehirn wird herausgefordert, mit dem, was Eli in den Sinn kommt, sich blitzschnell auseinanderzusetzen: Elektrokabel anknabbern? – Nein – Ich bin schon im Tomaten-auf-den-Ohren-Alter. – Ich ringe um meine Fassung, um nicht in schallendes Gelächter auszubrechen.

Heute hat Eli mit ihrem Schwanz gespielt und mit ihrem kleinen Stoffball, der mit ihr gereist ist. Da darf ich lachen.

Weniger lache ich, weil meine Katzentoilette nur blöd ist, also so richtig saublöd. Erfahrungsgemäss halten kleine Katzen nicht tagelang dicht. Das nennt sich dann Katzenbescherung.

Von Wasserkatzen hält Eli gar nichts. Sie hat meine Pflanzenbewässerung auf der Dachterasse mit Gartenschlauch von ferne leicht skeptisch beäugt. Stolz ist sie über die nasse Terasse gelaufen. Pipifatz für eine sooooo erwachsene Katze.- Doch, ich hab noch eine Zunge, die ist nicht abgebissen.

Kommentar verfassen