Weihnachten mitten im Sommer in Basel

Als ich Studentin war, gab es einsame, alte Menschen, Procap gab ein Buch heraus, erste Bezugsperson einer behinderten Person ihr Orthopäde.

Die Psychiatrie machte 18 Jahre lang dieses gesellschaftliche Problem, was logisch meine Person auch betrifft zu meinem nur und ausschliesslich Persönlichen: Wäre ich die Orthoperson, die die Psychiatrie behauptet, erreichen zu können, Medikamente niemals auslassen, genau, dann schnarche ich ab 50 Jahren nur noch in meinem Sessel, den ich noch immer nicht gekauft habe.

Also überall wird Dienstleistung abgebaut und hurrahhhh, Sie haben gewonnen, in Basel gibt es ein Pilotprojekt mit Freiwilligen hinter der Kasse, die hoffentlich weder in Küchenpsychologie noch -pschiatrie getaucht werden, bevor sie systemisch auf ihre Klientel losgehen. Ist etwa so sponti wie die Dargebotene Hand.

Die Berner sind Gott sei Dank langsam. Das erlebe ich nicht mehr in Bern.

Kommentar verfassen