Zweifache systematische Verfolgung

Weil psychiatrieerfahren, so die Rechtsauskunft, Spezialgebiet Psychiatrie, es ist völlig egal, ob ich nur und ausschliesslich in Missachtung meiner somatischen Diagnose dorthin kam, ist alles egal. Jeder kann machen gegen mich, was er will. Die Polizei kann ich nie anrufen, die reagiert stereotyp.

Das umfasst, wie gehabt auch ich bin nicht geschützt in meiner körperlichen Intergität. Jedes Verlassen meiner Wohnung oder Autos, ist auf meine eigene Gefahr. Kein Schtz irgendwo.

DAS muss vor internationalem Strafgericht überprüft werden. Wenn nicht jetzt, wann dann? Noch habe ich Geld. Nur weil die, die es trifft, kein Geld haben und sich die Behindertenorganisationen gezielt verweigern, läuft das wie geschmiert:

Procap, inclusion handicap (der Name ist nicht als Witz gemeint. Er ist aber einer), Vereinigung Cerebral Schweiz, Pro infirmis, fragilse suisse, ASpR, AGILE.ch unter gegenwärtigem Präsidenten, pro mente sana…mehr kommt mir gerade nicht in den Sinn: Diese Zersplitterung zeigt: Je nach Mitgliederzahl, grösser, kleiner, aber viel zu viele um ein politisches Gewicht zu formieren. Position immer gegenüber dem BSV: Bittsteller. Berset hätte mehr zu tun, als er aufgetragen bekommen hat mit Zeitlimite.

Meistens laden solche Behindertenorganisationen zu Freizeitgestaltungen angepasst an die Behinderungen ein. Wo die Mitglieder jung sind, gibt es ein Programm für die Jungen. Als bekannt wurde, wie die neueren Erkenntnisse sind neurologischh wurde dieses Wissen z. B. in Behindertenklettern integriert etc. Eine Mischung zw. Altersnachmittag und pro senectute, ein Verlassen der Wohnung und manchmal ist der Raum geborgen unter Seinesgleichen. umgekehrt ist man isoliert, weil so behindert und dann trifft man auf Seinesgleichen. Das kann anspruchsvoll sein: Behinderungsschwere plus wer ist im 1. Arbeitsmarkt, wer ist nur beschäftigt, wer hat was von der IV bewilligt, Finanz. Lage, gesellschaftlich: Nur weil man behindert ist, alle gesellschaftlichen Probleme gibt es unter uns und natürlich mehr: Charakteren treffen aufeinander: Der, der immer Geld leihnen muss, immer und nur für kurze Zeit, der sich immer neue Opfer sucht bzw. die, die nicht nein sagen können, Elektrorolli versus Handrolli und ganz wichtig: wer kann aus dem Rolli selbständig aufstehen: Das sind Hierarchien und ich habe anfänglich nur gestaunt. Alleinerziehende Pfarrerin: Zu hoch positioniert, Geld, ausnutzen, Eifersucht, Neid, auf sie, zusammen.

Mit AGILE.ch habe ich mich diversifiziert. Das war zu der Zeit spannend, elitär.

Eine solche Struktur ist sehr teuer und zersplittert alle Behinderten und Vernetzung unter verschiedenen Behinderungsarten wird erschwert. Vom Pfarramt bin ich Abwechslung gewohnt: Ich langweile mich bei den ewig gleichen meist Probleme, die Normale erstmalig im hohen Alter begegnen und dann wird ihnen abgenommen. Die müssen nicht zur IV, was natürlich den körperlichen Abbau fördert: Immer auf flachem Boden mit dem gleichen Belag laufen und ich hatte extrem Mühe, als ich raus kam. Unebener Boden hält die Füsse beweglich bei jedem Schritt. Das habe ich mich im Amt immer bemüht herauszufinden, was das Geheimnis ist, in einer Wohnung mit Treppe über die Laube wohnen bleiben zu können: Was ist Überforderung und was ist dienlich?

Momentan im Quartierrestaurant, zuhören was andere reden, die üblichen Verdächtigen am Bier trinken, alle halten Distanz: Der Elan der Jugend, die die Ärmel hochkrempelt ist der erwünschten Altersruhe gewichen. Alle kennen ihre Vorlieben und haben sich mit ihnen eingerichtet: Typisch Frau: eine oder mehrere Katzen. FussgängerInnen haben oft kleine Hunde: Total normal.

Das macht Spass im Restaurant zu sitzen und zu beobachten. Einige sind auch oft da, auch Ehepaare oder kleine Gruppen oft älter. Vermutlich ab Quartierbau da. Eine Frau spaziert einige Schritte mit ihrem Mann. Das Quartierleben zu beobachten ist unterhaltsam.

Das sind bereits zwei Verbrechen gegen die Menschlichkeit, auch ausserhalb des Kantons Bern.

Ich realisiere, wer mich Ernst nimmt und wer mich vorführt und habe 100% Faktenrecht. Es ist immer so: Ich halte die Gesetze ein, die andern nicht. Der Nachbar hat Boden und Wand weiss verstrichen auf meinem Wohneigentum.

Klar regt mich sowas auf: Je korrekter ich bin desto dreister die Vis a vis.

Vor Bad Zurzach: X Instruktionen, was ich alles nicht sagen dürfe: Der Elektrorolli war es, nicht ich: Der Chef de service behauptete steif und fest, der Rolli sei nur für den Aussenbereich.

Ich bin gegangen: Der Essraum war sehr schlecht beleuchtet, ich hatte funktionalen Darmverschluss: „Erwähnen Sie das ja nicht……“ Genau: Wenn ich nicht meine Behinderungen hätte und die, die ich nicht habe hätte, ach könnte mann mich wie ein Buch herausnehmen, etwas schmökern, wegstellen oder wie den Affen im Zoo besichtigen. Lächelt der Affe, aber nur wenn, kriegt er eine Banane.

Weg mit der zweifachen Diskriminierung und all den Gesetzesbrecher. Geht wohin ihr wollt.

Aber nicht das dummdreiste Spiel. Das hatten wir schon.

Das Obergerichtsurteil gilt: Nur ein mm dahinter und der ganze Mist beginnt von vorne.

Sie lügen noch gedruckter als Trump und die, die es trifft die können sich nicht wehren, per definitionem. Das ist Sklaverei einfach nicht über Arbeit aber keine Bürgerrechte.

https://www.psychiatrie-erfahrene-schweiz.org/

Es formiert sich Widerstand. Das braucht in der Schweiz Generationen. Das ist der Widerstand der Menschen, die als psychisch krank gegolten haben in der Vergangenheit.

Ich war nie psychisch krank: Ich war körperlich überfordert und als Auftakt 5/$ Jahre 7 Tage die Woche 24 Stunden am Tag alleine verantwortlich für meine damals suizidale Tochter.

Das hat die b KESB vorläufig bis heute nur eins chronifizieren können, ein Millionengeschäft und ein schlechtes Leben für die Betroffene.

Nennt sich zwei Fliegen schlagen mit einer Klatsche oder Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Dieser Weblink ist klassisch für meine optische Behinderung: Durch den bewegten Hintergrund, werden meine Augen zu sehr beansprucht. Eine Schwierigkeit beim Verarbeiten optischer zu viel Infos.

Entweder kann ich das via Einstellungen für optische Korrekturen korrigieren oder ich kann ausdrucken. Oft ist das Ausdrucklayout ein anderes als das Erscheinungsbild am Bildschirm.

Matthias kenne ich, der ist total normal. Wir haben immer zus. geredet, der weiss von was er spricht und hat das System durchsschaut.

Der einzige berühmte Fall der zu Unrecht in der Zwangspsychiatrie lwar und sich juristisch durgesetzt hat in Deutschland: Jürgen Molath…sein Leben. Für alle andern: unwichtiger Kollateralschaden.

Dieses präventive Nicht-hingucken, das ist verheerend. Das schreibe ich seit 2012: Sie hören mir nie zu und keiner hört je zu, es ist nicht ihr versautes Leben. Es geht sie nichts an. Nein, sie wollen nochmals von vorne spielen.

Wenn ich tot bin und irgendwann wird es dämmern müssen, DAS IST MIR ZU SPÄT.

Was interessiert es in 10, 20, 50, 70 Jahren, was heute war? Putin hat einen Schlussstrich gezogen unter die europäische Art, immer den 2. WK zu reflektieren rsp. eben gerade nicht: Alle guckten nach Deutschland. Deutschland der Sündenbock, die -juden die Opfer. Differenzierter sah man es nicht. Das war eine Intelektuellenbeschäftigung.

Es wurde nie oder nur selten die Juden, die Nicht-Arier, die Behinderten, Sinti und Roma…….viel zu lang: 6 Mio. Juden. Das war die stereotype Kurzformel.

Welche Flüchtlinge wurden am schlechtesten behandelt im Putinkrieg: Sinti und Roma. Nichts gelernt.

Dieses Nichts-gelernt fliegt nachfolgenden Generationen um die Ohren.

Umweltschutz: nichts gelernt im Sinn von zu wenig gemacht. Das Rad kann nicht zurückgedreht werden.

In den Medien: Weniger oder mehr Kriege weltweit? Stellvertreter Kriege zu viele.

Das wäre wichtig zu wissen: Weltweit friedlicher oder weniger friedlich? Die Medien erwähnen einzelne Themen und Unterthemen von Themen: Katholizismus als Unterthema männlicher Neurologie. Das ist so einseitig, hetzt auf und steht als Thema zusammenhangslos da. Das führt zu Distanz, Kirchenaustritten. Aber aus allem kann keiner austreten und es ist nicht nur die kath. Kirche, es ist immer die Zeitgeschichte: Aber die logische Schlussfolgerung, die fehlt. Früher war das überall so mit diesen oder jenen Unterschieden. Heute schaut man es überall andersan oder die Sichtweise hat sich so entwickelt mit dene Kleinen Unterschieden.

Man hat die Deutschen verantwortlich gemacht. Nein die Macht kann misbraucht werden.

Wenn das Problem nicht erkannt wird, in dem Fall die Machtfrage, die sich an Gebietsansprüche bindet und Handelsrouten: Im Moment das schwarze Meer, dann kommt es wieder.

Wen nur jmd. mit Macht das ganze, weltweite System auf den Kopf stellen will…….auf die Frage muss eine Antwort kommen. Das dauert.

Ich glaube nicht mehr an die Gedanken zu Beginn des Krieges, dass irgendwas hätte verhindert werden können, wenn…..

Die Gefahr ist: Ein Mensch, manche sagen der Kremel, bricht sämtliche Regeln, dann…….?

Kommentar verfassen