Andere sind fremdbeschäftigt

Die Dashboard verrät so viel.

Weil, wer im Internet Straftaten begeht, der wird via Einlognummer identifiziert.

Nicht dass irgendwer begonnen hätte zurückzubauen, was er getan hat, nein, erst die GVB kann dann einen Brief schreiben, dann erst wird getan, was in den 90er jahren beginnen sich einschleifte, eine weitverbreitete Untugend.

Wer über 13 Stockwerke a je zwei Wohnungen die Löscharbeiten verlangsamt im Brandfall, so ab dem fünften Stock lohnt es sich nicht mehr rauszuspringen, ausser man zieht diese Todesart jener vor, der sollte ganz massiv gebsst werden, damit nur noch Ordnung und Freude herrscht, dito unterirdisch, also Tiefgarage.

Was nach dem Brand 19 klar ist, die Betondecke Tiefgarage musste am Brandherd gestützt werden und saniert, aber sie hielt.

Und die sauerei, die wir hatten, der Putzdienst musste täglich einmal oder zweimal vorbeikommen. Dem hab ich Zigaretten geschenkt, der schob Überstunden.

Den Jungs, die die Russverschmierung wochenlang mit den Chemikalien runterwuschen, habe ich kalte Getränke gebracht. Bald wusste ich welche beliebt waren. Klar habe nur ich mich um sie gekümmert. Dann kam deren Chef und ich bekam rote Ohren.

DANKBARKEIT heisst das Zauberwort. So schwer ist es nicht dankbar zu sein für alle die schlecht bezahlten Jobs, die unseren Wohlstand stützen.

Aber einige müssen nur und ausschliesslich gaffen und andere plagen. Oft haben Flüchtlinge akademische Ausbildungen und werden hier in Hilfsjobs gepresst.

Fahrlehrer, dass ich nicht lache. Ich hatte auch einen Fahrlehrer und eine Vollbremsung in der Prüfung, die Ampel war kaputt, ich fand es reiche noch und der Experte musste mächtele. Selbstverständlich bestand ich.

Der Fahrlehrer ganz eifrig: sie hat schwache Arme. Nein, aber auch, sie war schon damals gelähmt. So ein Mist.

Also die Dashboard verrät, wie oft die Webseite aufgerufen wird und welche Länder. Peaks verraten,wer ein Problem hat.

Niemand wollte was lernen, von der Peakleserschaft, aber Munition sammeln.

Merke: Wer eine journalistische Beanstandung hat, der melde das bei der entsprechenden Fachstelle.Die beiden Blogkopien im Dossier verraten, dass Substanzloses via KESB-Moralkeule mir den Blog madig machen sollen.

Fehlanzeige: Dienstweg. Das sind die Signale des Internets und des Journalismus. Im Journalismus hat Blick ein Problem des Tratsches, wo er nur zusammenphantasiert und damit ins Berufsleben und Privatleben Unbescholtener reinfunkt.

Wer wehrt sich? Natürlich eine Frau. Trashjournalismus braucht es überhaupt nicht. Fake News ist Trumps Privileg.

Genau, Fakten, Fakten und nochmals Fakten. Die Fantasien, die Süssen, kann man nachts träumen.

Kommentar verfassen