Irrationalität Zunft zu Schmieden und bKESB

Mit Irrationalen muss ich nicht diskutieren: Die Ex.Hausärztin hat mir eine falsche Diagnose angehängt.

Keine Macht der Welt wird nun diese Irrationalen je überzeugen können, dasss sie einem irrtum aufgesessen sind. Das hat mir gestern die Rechtsberatung klar erklären können.

Schulmedizinisch, hierarchisch ist das REHAB hundertmal kompetenter, viel seriöser und umfassender. Total egal, die Zunft und die bKESB gibt ihren Irrtum niemals auf.

Das Obergerichtsurteil für all die JuristInnen, juristische Sprache, medizinische Fachterminologie in Jus. Keine Ahnung, vermutlich ein Ablageordner im Aktenschrank.

Rational ist das irre: Es gibt Menschen und Psychiatriediagnosen, total rechtlos bis zur Vergewaltigung, total egal.

Während die sich total im Recht glauben, gibt es kaum grössere Irrationalität. Kätterer, der Chefneurologe, hat vor 14 Jahren dien gängigen Fehler der Psychiatrie und sämtlicher Psychiater schriftlich festgehalten und aufgezeigt.

Die bKESB stellt einen Psychiater auf, der solls richten. Überhaupt nicht ordnet der irgendwas aber zu 100% Sicherheit macht der, den ewig gleichen psychiatrischen Fehler. Irrationalität unter sämtlicher Psychiatrie,

Denen muss internationales Recht aufzeigen, dass das so nicht geht. Dann werden sie es immer noch nicht einsehen, aber sie müssen sich beugen.

Wenn die UNO der Schweiz ausrichten lässt, alle erwachsenen dürften abstimmen, dann muss die Schweiz ihre Diskriminierung in dem Bereich gegenüber Behinderten fröhlich oder grummelnd anpassen. Ihre Ungerechtigkeit und ewige Gestrigkeit ist international nur lästig und total uninteressant. Geltendes Recht, was die Schweiz für sich als geltend unterschrieben hat, muss sie per Gerichtsurteil einhalten.

Ideologien sind dafür da, abgeschafft zu werden, weil untauglich.

Bsp.: Im Altersheim Vierefeldweg 7 wurde ich zum Essen an den unmöglichsten Tisch gesetzt: Eine Seite Gang, andere Seite zwei sehr mühsamd demente Damen. Weil ich nun nur eine psychiatrische Diagnose bin, muss ich sowas aushalten, was schrecklich ist. Menschen haben sich geweigert und den Platz gewechselt, was respektiert wurde.

So ist diese staatliche Behörde stets zur Stelle, um mir mein an sich schwieriges Leben noch schwieriger zu mache, ich bin ja nur ne psychiatrische Diagnose, die man nie, niemals Ernst nehmen muss.

Das macht ganz massiv hässig zu Recht, weil diese Behörden öffnen jede Tür, damit Unrecht in mein Leben kommt und sich austoben darf.

Darum brauche ich einen Anwalt, der setzt mein Recht gegen die irrationale Behörden durch. Der hats einfach: Gesetze halte ich immer ein. Gesetze bricht der Ausschuss und der 12 Stock, nur die. ichniecht, ich halte mich an alles und setze meine Ruhe durch.

Mich interessiert Nachbars und Ausschuss Nazitum nicht, aber die Schmiererei in der Garage, die muss gesetzeskonform weg. Wenn ich da nicht durchgreife, der nächste Schaden ist um Faktor x grösser. Irrationalität und auch Nazitum behauptet Überlegenheit wahlweise mit Fäusten oder sonst unbrauchbaren Werten. Das wurde alles aufgearbeitet und allseitig gegenseitigen Respekt empfohlen. Gilt nicht für Fahrlehrers, das Einzige was der zu können glaubt, ist Auto fahren und damit es endlich alle erfahren, schmiert der mit dem Pinsel rum. Würde der von Menschen lernen, was er nun so gar nicht kann, würde er ZUHÖREN. Nein, der befiehlt. Dafür hat er eine kuschende Ehefrau, selbst die Kinder sind weg.

Wohnungstür zu und RUHE.


Unrecht aus dem Sportbereich: Sandra Gasser wurde zu Unrecht des Dopings beschuldigt: Eine Urinprobe war irregulär. Als Spitzensportlerin war das das Ende ihrer Sporkarrier, ihr Name ist verbunden mit Doping, in allen Medien zur Echtzeit. Im SRF ist sie, weil sie 60 Jahre alt wird.

Das ist ein Unrecht zu einer Zeit, natürlich nicht zugegeben: Wer immer die Urinprobe nahm, sie teilweise verschüttete und irregulär abwickelte, gibt das niemals zu.

Der Unterschied zu mir ist die bKESB fährt immer fort und fort, gegenwärtig missachtet sie ein Obergerichtsurteil Bern.. Das hat korrekt geurteilt, wollte natürlich den Ball flach halten im Sinn von: Zu dem Zeitpunkt, im januar 2022 bin ich Psychisch unauffällig.

Ich hielt den Mund: Der logische Schluss muss sein und ist immer vom REHAB bestätigt worden: Psychisch total unauffällig nochmals bestätigt 2016. Das war bereits wegen meiner Misshandlung durch die bKESB. Der Neurologe Kätterer hatte schon 2008 festgehalten: 2 Hirnverletzungen, psychisch unauffällig.

Der Spagat, was soll de bKESB Psychiatriefall stand immer im Raum. Wo hatte ich den immensen Energieverlust, dass ich somatisch total überfordert war. Ich konnte es nicht sagen, ich hatte immer nur in meinem Körper gelebt, ich kannte nichts anderes.

Immer unter Verdacht die optische Verarbeitung optischer Signale. Ich hatte zwei Jahre in Insitutionen gelebt.

Für den Gerichtstermin musste ich in das Gerichtsgebäude, wo ich genau einmal gewesen war. Meine Augen kamen überhaupt nicht mit: Die Farbe des Bodens wechselt im Gang. Ich hob meine Füsse, um über mindestens ein Krokodil zu schreiten. Es war so offensichtlich, dass nun die Augen auf dem Niveau sind ?????? was sollen wir mit den optischen Signalen? Welche Infos weiterleiten?

Das Verhandlungszimmer war mit Holzboden. Wie sollten meine armen Augen die gleichfarbige Schwelle, leicht erhöht vom Zimmerboden unterscheiden? Ich wankte mit den Händen an den Wänden. Nochmals Krokodil war mir zu peinlich.

Damit ist das Rätsel entschlüsselt. Verkehr, was ich immer konnte ist im Auto meine Lieblingsbeschäftigung: Autokrokodile sind Aufgabe der Strassenbauer.

Ansonsten war es brutal: Ich musste meine Augen trainieren unbekanntes Gelände wieder entschlüsseln zu lernen. Mit zwei Jahren Covid war alles anders: Wie komme ich morgends zu Kaffee, Tanke, muss ich Jetons kauffen oder zuerst Kaffee rauslassen? Es gibt verschiedene Kaffeeeautomaten und den Teeknopf fand ich nicht ohne Hilfe.Klar ist es logisch, wenn man mir einmal gezeigt hat, wo ich drücken muss. Klar trage ich das Gelernte in mir und suche nun den Teeknopf nicht mehr so diffus wie beim ersten Mal.

Das sind alles Lerngebiete und wenn es zu anstrengend wird, ausspannen, Pause, ruhen.

Ich habe mich mit meinen Einkausgewohnheiten befasst: Nur offensichtlich: Ich laufe ein zwei Festelle entlang, kaufe ein, was mir Nützlich ist, dann bin ich müde und gehe zur Kasse.

Niemals rase ich mit einer Einkaufsliste durch einen ganzen Laden. Das ist seit jahren ein Diskussionspunkt: Warum schreibe ich keine Einkaufsliste. Antwort: Weil ich nicht kreuz und quer jedem Artikel hinterher renne.

Ich koche mit dem, was ich habe, bin kreativ und habe längst nicht immer, was man laut Kochbuch haben sollte. das ist viel zu aufwändig. Wer mit mir in der Küche steht, staunt über meine Kenntnisse: Ich zögere keine Sekunde, zutaten durch gleichwertige Zutaten zu ersetzen: Neulich waren keine Kokosraspeln zu finden, dann nehmen wir gemahlene Baumnüsse, lecker, Spezialität Mühle Münsingen.

Hätte man mich je befragt, wie ich mich organisiere, das wäre mehr als aufgefallen, wie ich längst den Zenit der Kompensationsmöglichkeiten überschritten habe und das, was ich noch kann, reicht nicht mehr zum Überleben.

Ich schreie innerlich, wenn 5 Briefe im Briefkasten sind. Es sind mir zuviele, um sie in einem Arbeitsprozess abzuwickeln. Das ist ein optisches Problem.

Wenn ich einen Rollstuhl habe, sitze ich, ich muss mich nicht um meine Muskulatur kümmern, kein Hund noch Kind, kann mich umwerfen. Unsicher auf den Beinen fühlt sich oh Wunder unsicher an. Man sieht das: Menschen bleiben stehen, ich habe oft eine Wand im Rücken, was zusätzlich signalisiert, keine Gefahr von hinten……es ist nur eins, OFFENSICHTLICH.

Und dann kommt irgendein Psychiater und behauptet, ich müsse meine Stimmmuskulatur besser kontrollieren. Genau: niemal nur das kleinste Problem lösen, aber Zusatzprobleme erfinden. Der Irrwitz: immer zielen sie auf meine Autos und wollen mir die wegnehmen: Man nehme einem Behinderten das weg, was er am besten kann!!! Natürlich gibt es keine Gesetzesgrundlage, was sie sehr, sehr ärgert.

Da hat der Almosner, Zunft zu Schmieden zusammengelogen, das PZM habe ihm aufgetragen…blablabla. Es ist schweizweit klar geregelt was wer zu welcher Zeit darf oder nicht. Der Herr Nicht-Sozialarbeiter ist Nicht-Verkehrsexperte und nicht zuständig.

Voll logisch ist der Herr almosner grün, Velofahrer und Anti-Autos eingestellt. Ist absolut sein Privatleben, sollte seine private Einstellung bleiben.Sobald er von mir verlangt wider alle Gesetze mein Auto wochenlang stehen zu lassen, muss er strafrechtlich zur Rechenschaft gezogen werden. Freuiwillig lernen tut der nichts. Als er fristlos entlassen wurde alsb freiwilliger Beistand, hat er nur den Bluffmodus eingeschaltet und weiterhin hinter meinem Rücken mir strafrechtlich relevant geschadet.

solange nicht abgeurteilt, gilt die Unschuldsvermutung. Ich bin die Anklägerin. Jede Intrige ist keine Wahrheit sondern Intrige.

Diese ewige und nur Lügnerei geht mir, man ahnt es auf den Wecker.

Ich weiss, wer spinnt. Ich garantiert nicht. Nur Irrationale sind irrationaler als Trump und Putin zusammen.

Die Reaktion der Amtsstellen: Neubesetzung: Alles neue Namen auf der Vorladung. Nützt gar nichts, weil die fahren fort mit dem ewig Gleichen. Man kann die Personen beliebig austauschen, ohne Einsicht, keine Änderung. Der neu aufgebotene, unbekannte Psychiater soll mich belehren, nicht die Behörde zur Einsicht bringen, überhaupt nicht.

Die Psychiatrie wurde immer missbraucht für unliebsame v. a. Frauen zu entsorgen, die Künstlerszene, Menschen, die der zeit voraus sind, sog. sozial Schwache, reiche Frauen, zwecks Enterbung. Schon im Gymnasium haben wir solche Literatur in jeder Sprache gelesen.

Geändert haben die Methoden. Das Prinzip gehört abgeschafft. Warum hat sowohl Meiringen, UPD und PZM einen nur schlechten Ruf? Antwort: Wegen ihren Taten, sicher nicht wegen ihren Folteropfern.

Dafür müssen sie zur Verantwortung gezogen werden. Sowohl Trump, wie auch Putin sähe man sehr gerne vor Gericht und Rechenschaft ablegen für ihr Tun.


Ich muss meine Rationalität nicht vor irrationaler Behörde beweisen nicht einmal im PZM.

Das ist deren grosser Irrtum und das grausame Spiel: Ich sei irrational, psychisch krank. Zuerst habe ich mich gewundert, dass die mehr wissen wollen über mich und weil ich mich schlecht fühlte, habe ich ihnen geglaubt.

Dann haben sie mir, meine jüngere Tochter weggenommen mit der Behauptung, ich sei eine schlechte Mutter immer gewesen.

Na, da hab ich mich sehr gewundert und war total normal am Boden zerstört und habe in mich geschaut, Selbstreflexion betrieben. Da habe ich über mich gelernt, was ich noch nicht wusste.

Zeitgleich versuchte ich mit Pysio und Sport nicht in den Rollstuhl zu kommen. Dumm gelaufen, wenn das grösste Problem weder Beweglichkeit noch Muskulatur ist.

Dannkam 2016 die letzte grosse Wnderung. Wenn immer jmd. dachte, das sei mein normales sportliches Niveau, vergesst eure Selbsttäuschung: Das war das Abschlussbouquet meiner Gehfähigkeit.

Seit 2017 Verleugnen meiner Gehunfähigkeit. Meine Körperantwort: Darmverschlüsse und Einstellen der Nierentätigkeit.

Weil ich mich nun körperlich schone, treten keine sog. Depressionen mehr auf: Da war ich jeweils körperlich total überfordert, das Gehirn stellt den Körper ab, jede Bewegungslust versiegt, ich sass dumm rum, das dauerte in der Regel 3 monate, dann kam der Körper von jetzt auf gleich wieder. Die körperliche Überforderung ging von vorne los, der Zyklus wiederholte sich bis zu viermal jährlich.

Jetzt gestatte ich meinen Augen Trainingseinheiten und ganz viel Pausen. Ich verdaue liegend, das zeigt Verbesserung. im Winter war es mir duerschlecht, immer knapp vorm Erbrechen. Das ist viel weniger geworden.

Bewegungen ganzkörperlich klar, aber nicht zuviel, am Montag erstmals was total Neues, was ich hingekriegt habe und stolz bin. Prinzip: Rückenmuskulatur verteidigen, Beine pflegen, wenn sich Wasser ansammeln sollte.

Diese Woche sollen beide Rollstühe kommen. DAS IST DIE MEDIZIN.

Meine Leistung ist, dass was immer mir das Leben geboten hat, ich habe gelernt. Wo immer ich war, ich lernte, ich weiss über ganz viele psychischen Krankheiten viel besser Bescheid als jeder Psychiater, weil die leben nie monatelang in ihren eigenen Institutionen. Die haben keine Ahnung, wann sich PatientInnen solidarisieren und die Psychiatrie mit psychiatrischen Methoden, die sehr einfältig sind, aufs Kreuz legen.

Psychiatriegeschichten sind ganz klar Pfarramtsgeheimnis, wenn es lebenden PatientInnen schaden könnte. Ansonsten, die sind so kreativ wie die Geschichten Mullah Nasrudins. Das gäbe Bücher voll mit vergnüglichsten Geschichten, die angeblich so unzurechnungsfähigen PatientInnen sind viel klüger als die Pflege, die ÄrztInnen und das Sahnehäuchen die Polizei. Diese drei Fachbereiche tun, was sie gelernt haben und die PatientInnen lächeln. Es ist ein Spiel und wer setzt die Spielregeln? JedEr nach seiner Phantasie.

Mein Papa hat ab und zu erzählt, wie er zu Unrecht in die Psychiatrie Eingelieferte rausholte. Immer hat er gesagt: Solche menschen regen sich zu Recht auf und dann sagt der Psychiater: „Beruhigen Sie sich.“

Das war in den 60er und 70er Jahren. Die Psychiatrie hat nichts gelernt: Der nächste Psychiater steht schon fest, der mir verklickern will: „Beruhigen Sie sich.“ Das kann er einem Anwalt erzählen, die können unterscheiden, wann das Sinn macht bzw. Unsinn.

Merke: Anwälte sind die besseren Psychiater.

Höre ich Gelächter???

Da nun der Irrwitz gekappt ist: „Beruhigen Sie Sich.“ greift die Re-Traumatisierung per sofort nicht mehr. So konnte man mich vorführen genau bis zum gestrigen erlösenden Telefongespräch. Damit ist Schluss und am Tel. war KEIN PSYCHIATER. Die sagen immer das ewig Gleiche und hören niemals zu: „Beruhigen Sie Sich.“

Wie geschrieben, einfältig und nicht sehr interessant. Viel witziger ist das Spiel: Ich führe den Psychiater vor verbal.

Zwei waren Superopfer, danach habe ich mich nach anderen Lerninhalten umgesehen.

Nicht alle PatientInnen sind geeignet für solche Unterhaltung. Die sind nur überfordert, insbesondere die PatientInnengruppen, die die Psychiatrie nicht durchschauen wollen bzw. können.


Faktenebene: Ein Psychiater wird nie Schmierereien wegputzen lassen noch interessiert ihn der Brandschutz.

Das braucht die GVB und die hat völlig korrekt gemeldet den Zeitraum, den sie braucht, um den bzw. die Blöcke zu kontrollieren, währen sich v. Fischer AG penetrant weigert, ihre Verantwortung wahrzunehmen.

Und die Entfernung der Schmierereien, die muss per Anwalt abgewickelt werden. Der Ausschuss und 12. Stock deckt sich gegenseitig und die bKESB deckt OHNE FAKTENKONTROLLE unbesehen beide.

Die beinahe Analvergewaltigung war Anschauungsmaterial genug. Wurde gestern tel. eins zu eins bestätigt: Sämtliche PsychiatriepatientInnen sind völlig rechtslos. Im Vollzug in der Psychiatrie wird das als gegeben vorausgesetzt, auch dort KEINE FAKTENKONTROLLE.

Ambulante Traumatherapie, der lässt es stehen und predigt, ja nicht vor Gericht zu gehen.

Ich war vor Gericht und offensichtich haben die Gerichte davon genug, vorgeführt zu werden bei meiner Faktenlage.


Mit dem Telefon gestern ist das miserable Verhalten zu oft der Kapo entschlüsselt: Brandwache, Tiefgaragenbrand Jupiterstr. 41: Es ist Aufgabe der Polizei, Brandwache zu leisten. Sämtliche Beamten geduldig und korrekt. Ein Junger wollte mich runterkaufen und hat ganz schnelll begriffen, dass ich Sachwissen über Polizeieinsätze habe.

Ist die Polizei in der Funktion des Psychiatrietaxis, kommt der wahre Charakter der Beamten zum Vorschein. Dieser Eine, der zweimal im Einsatz war, betrug sich höhnisch, sarkastisch, ironisch und aller Lärm den er bewusst produziert hat, bringt Hirnverletze in der Regel zum Schreien. Mich nicht.

Wer einen sauberen Charakter hat, der ist unbeirrbar gleich zu allen Menschen. Wer sich wichtigtuerisch in eine Polizeiuniform wirft, der macht Machtmissbrauch im Rahmen der Macht, die die Polizei maximal hat.


Das Obergericht hat sich gezielt überhaupt nicht interessiert für ein sog. Psychiatriegutachten, was mir das PZM als sehr wichtig unterbreitete. Das Gutachten kam schriftlich und war nur Geschwurbel. Der Gutachter provozierte mich maximal, worauf ich einifge Tränchen verdrückte, um nicht zu schreien. Im Gutachten wurde mir vorgeworfen, ich würde WEINEN.

Solchen Unsinn würde ich, akademisch gebildet, niemandem vorwerfen. Weinen gehört zum Menschsein. Kein Mensch ohne Weinen. Männer, die früher nicht weinen durften, haben es teilweise gelernt und sonst, frau hört es bei jedem ihrer Worte: Noch alte Schule.


Absolut zuverlässig kommt das Tel. heute. Nächste Woche wird das schriftliche angeschaut.

Alles wird verlangsamt und kommt in Ordnung.


Morgen kommen die Proberollstühle, wenn die Gesellschafterin da ist. Also können wir zus. lernen. Ich muss mich nicht stressen mit Höchstkonzentratin gegen Vergessen.

Wenn man mir hilft und es ist wenig Hilfe, die ich benötige……alles easy.

Kommentar verfassen