Obdachlosigkeit versus Sesshaftigkeit

KeinEr will obdachlos sein. Deutschland hat eine anerkannte Obdachlosigkeit, die Zahl wird als zu hoch empfunden. es gibt viele Youtubefilme, ich habe sie alle geschaut, vor meiner eigenen Obdachlosigkeit. Was ich dort gelernt habe, half mir klar in meiner eigenen Notlage, die nur mich interessierte, andere haben sie zu verantworten, ich nicht:

Warum das PZM gegen ein geltendes Gerichtsurteil, mich sofort in die Obdachlosigkeit werfen kann, ist eine Schande.

Dito Schande Notat Schneeberger, verantwortlich zu der Zeit für meine Unterbringung.

Dito Schande Anwalt der mit mir vor Obergericht war.

Dito Schande gesamte Bernburgerei, die von meiner Not wusste.

Oberschande, Garage Simon Eggimann, der den Viano innen so umräumte, dass er für meine Bewegungen unbrauchbar war, Die Fenster, die er flicken sollte, waren nicht geflickt punkto Automatik. Dafür hat er irgendwele total untauglichen Antiflugleisten an seinem 3000 SFr. holzinnenausbau angebracht. Klar flog die Ware immer noch bei jeder Bremsung im Viano rum und mir um die Ohren, wenn ich meine Leibwäsche gemäss meinem Auftrag an ihn, dort hätte lagern wollen.

Eggimann bildet sich ein, horrende Preise verlangen zu können gegen schadhafte Unikatsholzarbeiten. Als wir den gesamten Holzinnenausbau bei ihm abstellten, war offensichtlich, er hat mir Holz verkauft, was er nur umschrauben muss und dann hat er rollende Schubkarren für SEIN GESCHÄFT.

Genau, es geht nicht um Kundinnenwünsche, sondern seine zukünftigen Schubkarren, die er mit 3000 SFr. versilbert hat vorgängig. Wetten, auch das ist strafrechtlich relevant. Die unschuldsvermutung kann ihm anhängen, wer will, ich bin Eggimannüberlebende; z. B. war alle Raucherware, schön, wo sie sein sollte, ohne ein einziges Feuerzeug, die dringend benötigte Armbanduhr prominent am Automatikschalter irgendwo im Holzbau hinten. Keiner behaupte Eggimann hätte nich gezielt und in niederer Absicht gehandelt; Sämtlich Alkoholikas waren in Griffnähe, wogegen Softdrinks verschwunden. Die Polizei allüberall informiert, ich auch: Nie habe ich was anderes als Null Promille geblasen bei den täglichen Polizeikontrollen.

Glugg glugg hat es gemacht, wenn ich Alkohol, der mir Übelkeitsgefühle und Brechreiz auslöste, ins Senkloch goss.

Ich habe verschlossene Flaschen jeweils stehen gelassen und an meine Gspänli mit Obdachlosigkeit gedacht. Vielleicht nützt es, einem FinderIn und bereitet hoffentlich Freude. Wenn ich nachtaktiv bin, war das easy.

Schreibt es euch alle hinter die Ohren: Wer solche Verdauungsprobleme hat wie ich, der kauft ein, was sie denkt, essen und trinken zu können. Versucht sie es, geht es nicht, Entsorgung diretissima. Nicht im Viano schlepp ich mit, was untauglich ist.

Natürlich kaufte ich ein, was ich früher essen und trinken konnte. Hat nicht geklappt. Widersteht mir was, was ich liebe, fliegt es. Dann warte ich einige Wochen und gucke, ob der Brechreiz weg ist.

Momentan zurück zu kalten Speisen, selbst grillieren löst bei mir Brechreiz aus.

Ultima ratio immer die lactosefreien proteinangereicherten Proteinmilchdrinks, die Auswahl gigantisch: Erdbeer, Vanille, Mocca. Schoggi hasse ich.

Selbst hier in der Wohnung habe ich mich anfänglich mit denen über Wasser gehalten: Zuerst Proteine, dann Vitamine und wenig Alk. wenn die Verdauung stottert.

Sogar das Stadium Beef tartar, Proteine, habe ich überwunden, ich kaue mein Fleisch, wie die Grossen.

Rückschritt seit mich die bKESB ins Visier genommen hat, gebratenes, heisses Fleisch. Ich schreib jetzt nicht, was ich von der Folterbehörde halte, sonst schreit die Beleidigung, macht 300.- SFr. Bussgeld. Ich heisse ich und nicht Glarner.

Keine bKESB fragt mich je, was könnten wir Ihnen abnehmen, was sind ihre Alltagsbaustellen, wo sind sie zufrieden, welche Logistik könnten wir für Sie erledigen.

Das macht die Gesellschafterin: Sie hat versucht, Telefonate in der Arbeitszeit zu erledigen, hat nicht geklappt, sie hat den Zeitplan, kümmert sich drum. DAS IST HILFE, LÜGE FÜR LÜGE WIDERLEGEN ZU MÜSSEN, IST NUR FREMDBESCHÄFTIGUNG.

Ich will meine Ruhe, wer mir Türen öffnet und schwere Ware trägt, dem helf ich auch. Der Rest konnte im Fall vom 12. Stock ohne mich leben seit den 90er Jahren. Das trau ich denen zu, das klappt sehr gut so weiterhin. Frei nach Merkel: Die schaffen das……….OHNE MICH.

Aber die Schweizergesetzgebung, die gilt für alle, die sich hier aufhalten, auch für den Ausschuss, den Präsidenten und den 12. Stock, sogar für die v. Fischer AG und die bKESB und allen andern GesetzesignorantInnen.

Kommentar verfassen