Die Meerjungfrau und ihre Schmerzen beim Stehen und Gehen

Seit Jahrzehnten kommt mir immer dieses Märchen in den Sinn, wenn ich Schmerzen in den Beinen habe, diese schlicht überlastet sind.

Mein Programm ist streng mit Lift. Wie soll das OHNE GEHEN?

Die Antwort ist denkbar simpel: Noch mehr Zähne zusammenbeissen. Konnte ich schon immer bestens. Der Sinn des Lebens ist das garantiert NICHT.

Zu unserer aller Belustigung: Die Liftfirma weiss angeblich nicht, wie lange die Liftreparatur dauert. Tag 5 ohne Lift 16.53 Uhr.

Dina lässt sich 10 Minuten lang streicheln, welch ein Fortschritt!!!

Dina ist hierarchisch zu unterst. Das war mir rasch klar. Bloss wie organisieren sich Katzen? Wie tun sie auf kätzisch Hierarchie kund?

Ach es ist die Distanz , die sie mir gegenüber einhalten, wenn ich im Bett liege. Sämi ist permanent neben meinen Kopf und ist aufdringlich. Die beiden Damen sind zu meinen Füssen.

Gerade eben: Beide Damen möchten Streicheleinheiten, Sämi schläft wohl. Er ist nicht sofort angelaufen gekommen, um die Damen zu vertreiben.

Katzen sind sehr interessant zum Beobachten und als Streicheltiere. Sie werden peu a peu zutraulich, immer in ihrem hierarchischen Katzenleben.

Sie sind so aufwändig wie Hunde. Ich investiere Stunden täglich in meine Katzen, damit sie sich nicht an Kochherd verbrennen, kurze Spieleinheiten haben mehrfach täglich, Streichelsessions.

Ich habe keinen Bauernhof und kann sagen: Liebe Katzenbabies lernt ECHTE Mäuse jagen!

Die Schweigenden, welche die Macht der Pseudomächtigen ermöglichen

Wenn jmd. auf dem Sockel steht, biblisch ein kleines goldenes Kalb darstellt, braucht es die TänzerInnen drumrum. Nichts ist zu dumm, um nicht irgendwelche AnhängerInnen zu finden.

Da ist dieser Verwaltungsrat v. Fischer AG. Der Einfachheit brauche ich diesen alten Namen. v. Fischer hat irgendein Firmenkonglomerat. v. Fischer steht immer zuvorderst, hat den Lead, soweit so klar, sofort danach wirds kompliziert, was mich nicht interessiert.

Also Persönlichkeitsprofile habe ich gestern erstellt: Wer mit wem mit welchen Eigenschaften. Dabei ist ganz klar herausgekommen, dass viele unserer Väter und Mütter ein riesiges Beziehungsgnusch hatten, wer mit wem, standesgemäss oder wenigstens mit Geld. Das hat ganz viele Traumatisierte zurückgelassen, die tapfer Haltung bewahrt haben, der Preis ist hoch, in der Regel über mehrere Generationen hinweg.

Meine Generation agiert diese Traumas aus. Völlig ungefiltert werden sie weitergegeben an die eigenen Kinder.

Ich habe einen andern Weg gewählt: Ich wollte und will Traumas aufarbeiten, damit sie sich nicht fortpflanzen. Bei dieser, meiner Aufstellung habe ich Bilanz gezogen, bei den Toten ist es einfach, deren Leben ist abgeschlossen, da ändert sich nichts mehr.

Was immer unterschätzt wird, auch Charaktereigenschaften Lebender ändern sich kaum oder nur in Nuancen. Bsp. In meiner Familie sind alle Frauen sportlich. Meine Behinderung ändert nichts dran, dass meine Sportlichkeit sich trotz Behinderung jedes Zipfelchen Sportlichkeit krallt, das sie irgendwie, irgendwo finden kann. Als Spastikerin eigne ich mich nicht für irgendwelche Wettkämpfe. Ich habe kleine Sportexploits.

Wäre ich nur intellektuell, hätte ich zwei linke Hände, wären das meine herausragenden Eigenschaften, dann würde ich gern rumliegen, wäre ein klassischer Bücherwurm.

Eigenschaften sind was vom Konstantesten im menschlichen Leben. Wer seine eigenen Eigenschaften kennt und den Weg zu sich selbst geht, der stirbt oft friedlich, biblisch lebenssatt, wenn er oder sie nicht krank ist. Eine Krankheit ist stärker als der Mensch, insbesondere, wenn sich die Neurologie verändert:

Wie oft habe ich gehört von Angehörigen: Selbst in der Demenz ist diese Person freundlich und lieb geblieben.

Ich habe keine Statistik erfasst, mir scheint, es war weniger häufig, das Gegenteil wurde erzählt: „Wissen Sie Frau Pfarrerin, durch die Demenz hat sich diese Person total verändert“, manchmal zum Guten und manchmal Richtung unangenehmen für sie selbst und alle Beteiligten.

DAS ist eine der schlimmen Vorstellung vom sterben: Demenz und Charakterveränderung, nicht mehr sich selbst sein.

Trauma der Monotheistischen Religionen

Endlich ist mein Koran Lese Buch zurück, Autor Prof. Dr. Hartmut Bobzin.

Die Befriedung der monotheistischen Religionen steht an: Reimarus und Lessing haben das wann genau erkannt?

Wie verflucht blutig ist deren Weg seit Lessing, ACHTUNG AUFKLÄRUNG UND VERNUNFT GEWESEN?

SCHÄMT EUCH ALLE MÄNNER SÄMTLICHE REGIERUNGEN, DIE NORMALKORANGLÄUBIGE VERFOLGT HABT SEIT ES NICHT MEHR OPPORTUN WAR, DEN JÜDISCHEN GLAUBEN ZUM HAUPTGEGNER ZU ERKÜREN, WAS BIS 1945 SO EINFACH WAR.

Ein lohnender Fischfang?

Die Reinigungskraft lässt auf sich warten. Gestern zwei Vorstellungsgespräche mit zwei ganz unterschiedlichen Angeboten. Die eine Berwerberin mit kompliziertem Namen, der reicht vermutlich von der Erde bis zum Matterhorn, hat heute schon Zeit.

Schön, ich habe zwei Waschekörbe voll gewaschene Wäsche. Mir ist die Arbeit noch nie ausgegangen. Also Wäsche zus.legen und im Schrank versorgen. Im falschen Schrank landet die Wäsche. Badezimmer putzen und mein Bett von Katzensandpeeling befreien. Ich staune Bauklötze, als die Bodendüse flott auf meinem Leintuch saugt.

Was ich vergass zu erwähnen, ihr lieber Schweizermann starb gestern und wie üblich(?) also irgendwas mit Polizei. Dagegen helfe Arbeit als Ablenkung war meine seelsorgerliche Empfehlung.

18 Minuten vor Ablauf des abgemachten Arbeitseinsatzes kam ein Tel. für sie und sie ging ran. Zuerst rauf-, runterlaufen in meiner Wohnung, Hundeblick, das Tel. sei kaputt. Da ich nie telefoniere und kein Tel. habe, sorry, ich kann nicht helfen. Beim zweiten Anlauf klappt die Verbindung. Zu den Zeitpunkt schnappe ich mir meine Handtasche, die ich die ganzen zwei Stunden nicht aus den Augen liess.

Als beste Freundinnen gehen wir begeistert auseinander. Nur ein kleiner Zweifel bleibt ihr, dass ich sie durchschaut habe, ihre Schauspielerei evtl. schon kenne. Das hat einen Namen:

Pfarramterfahrung als alleinerziehende Mutter, insbesondere in Menziken Aargau hatten wir ein Pfarrhaus mit was PfarrerInnen Zinken nennen, wo jeder Geld für die klaren Drogenanliegen und alles andere will. Nun das Studierzimmer war zuoberst, wo der Herr Pfarrer studierte und ich zu 90% nur Frau dieses Pfarrers.

Schnell war klar, unsere pfarramtliche Hilfskasse hat limitierte Möglichkeiten und ich war oft in Verantwortung, allein zu hause. Hatte ich Angst, gab es einen schnellen Zwanziger. Wiederkehrende KundInnen bekamen tröstende Worte und über was heute nötig sei, tauschten wir uns aus.

Unvergessen der Mann, der nicht Geld, aber warmes Essen wollte. In dem Pfarrhaus gab es im Garten einen Steintisch mit Sitzecke. Ich war allein zu hause, der Mittag war längst vorbei und warmes Essen muss zuerst gewärmt werden. Ich habe mich entschuldigt, heute habe es nur Güggeli gegeben, ob das Recht sei. War es, ist es, wenn der Hunger gross ist.

Das war vor der grossen VegetarierInnen, VeganerInnen und FrutarierInnenwelle.

Heute bekäme ich in der gleichen Situation eine Liste, was gegessen wird und was nicht. Die Zeiten haben sich geändert, es ist alles komplizierter geworden, einfach ALLES.

Wicki Joel, der neue Schwingerkönig des Eidgenössischen

Natürlich habe ich für Aeschbacher gefant. Es sah lange gut aus für ihn, ein Angriff nach dem andern.

Wicki hat eine Wahnsinnskörperspannung, scheint mit Katzen insofern verwandt zu sein, als dass er aus den unmöglichsten Situationen auf allen Vieren landet. Körperspannung gefällt mir am TV bei Männer. Das sehe ich im Bouldern, Klettern und ganz extrem im Schwingen.

KlettererInnen sind leichte Staturen, aber wie bringt eine gestandene Statur von Schwinger seine Muskelpackete in die Luft und liegt noch lange nicht auf dem Rücken?

Wicki bravo, Aeschbacher suuuuuuper geschwungen, echt beeindruckend, halt dich an den Trost Stuckis, der hats vor drei Jahren geschafft.

Hab ich schon erwähnt, ich war immer DORFpfarrerin. Insofern ist es logisch, dass wir im Dorf zusammen das Eidgenössiche angeschaut haben. Es war so friedlich, alles wie immer, keine Sirenen von irgendwelchen Autos, die Sonne schien, das Kaffee war gut und die Themen interessant. So ist es schön, alt zu sein.

Finde ich nicht korrekt, solange Behinderte wie ich „draussen“ mit Rufmord seit 64 Jahren leben müssen

Ziel der Kantone: humanere Bedingungen 

Nun haben die Kantone ein Konzept für humanere Bedingungen für Langzeitverwahrte in Auftrag gegeben. Der Strafvollzug ist Sache der Kantone, jene der Nordwest- und Innerschweiz stünden hinter den Plänen, erklärt die Konkordats-Präsidentin, die Nidwaldner Mitte-Regierungsrätin Karin Kayser: «Es nützt der Gesellschaft ausserhalb der Vollzugseinrichtung überhaupt nichts, wenn diese Leute nicht menschenwürdig behandelt werden.»

Quelle: News SRF online heute

Wers nicht glaubt, dass die Schweiz ein ausschliesslich täterorientiertes Rechtssystem hat, hier ein aktuelles Beispiel.

Die Männer feiern sich: Ihr Rechtssystem, ihre armen Männer, wenn sie von Männern erwischt und verurteilt werden. Die Bösen Frauen folgen nur noch schlecht, haben SICHERHEITSVERWAHRUNG PER OCHSENTOUR ZUM GESETZ GEMACHT UND JETZT SITZEN DIE ARMEN ERWISCHTEN, TÄTER EIN LEBEN LANG EIN; NICHT MEHR NUR 15 JAHRE, WAS LEBENSLÄNGLICH IST.

Männer, rettet die armen Täter in den Gefängnissen, rettet sie und gebt ihnen humanere Haftbedingungen.

DAS ist die moderne Schweiz: HUMAN………..

für Männer.

Lebenslängliche Rufmordkampagne

Das ist das Wort: R-u-f-M-O-R-D.

Das ist der Anfang, die Fortsetzung und die Folter.

Daru haben alle um mich, immer so getan, als sein Theologie ein Bubistudium. Erst im Beruf und von den CP-Eltern habe ich spürbare BEWUNDERUNG ERFAHREN. Vorher war mein Studium dem Studium meines Mannes untergeordnet. Der hat geblufft, der war ehrbar dumm. Das fing schon bei der Dissertation an: Er hatte kein Konzept, wieviele Semester er brauchen würde. Er spielte den ersten Doktoranden von ganz Bern, der Schweiz, ja der Welt.

Ich wusste, dass ich zumindest das cand.-theol. haben musste, bevor ich mit ins Postdoc reisen würde. 7 Semester hätte ich Zeit gehabt. In 4 machte ich das cand.-theol. Das zeigt schon die Verachtung für mich ald Frau, für mich als Studentin und schon damals wusste man, wenn CPs sich überforden, dann klappen sie zusammen.

Das passierte dann flott nach diesem Riesenmarathon cand.-theol.. Natürlich war ich das ARSCHLOCH. Ich erinnere mich an eine Szene in derr Küche, in der sich der „Herr des Hauses“ in Selbstmitleid suhlte, weil ich schon damals falsch schulmedizin. diagnostiziert nicht unter Burnout nach Totalüberforderung litt, sondern, kein Mensch konnte es sich erklären, wie ein aus heiterem Himmel Selbstzerstörer, depressiv und suizidal geworden war.

Scham war immer ein Teil meines Lebens gewesen. Scham gehört zu Behinderung. Jetzt schämte ich mich dazu noch depressiv zu sein, welche Schande, für mich, meine Scham wurde bflügelt durch freudsche Traumatherapie und ich kam in eine selbsternannte christliche Wohngemeinschaft, eine irrationale Germanistin tobte sich an hauptsächlich Drogenkränken aus. Einmal frühmorgens aufstehen, schlafend ab aufs Gebetsbänken, das stellt garantiert das Blut in den Beinen ab, ein Gott wohlgefälliges Morgenritual. Mir gefiels weniger, ich hatte SCHMERZEN.

Es ist unsäglich, wie der Mensch den Menschen zum Goldesel und Versuchskanninchen macht. Diese Pseudoempathie und Raffgier verbrämt mit irgendwelchen Ideologien, das ist ein lebensfüllendes Programm: Diese Wohngruppe hatte irgendwo, evtl. in Italien einen Bauernhof, wo Nahrungsmittel hergestellt wurden. Es ging also um Ernährung, wie man Lebensmittel gewinnt, ich erinnere mich an irgendwelche Gesteinsmehle, die im Garten Zürich zwecks Bodenverbesserung rumgeschleppt wurden. Irgendwie muss das Gesteinsmehl in den Boden eingearbeitet oder zumindest darauf verteilt worden sein.

Meine Eltern bezahlten die Hochzeit. Auf Elternebene war scheinbar abgemacht worden, danach würden die Schwiegerelten übernehmen. Ich schleppte Gesteinsmehlsäcke, als ich nach dem Prope Wellness gebraucht hätte. So überlebt man auch. Diese Ehe hatte sich irgendwann überlebt.

Wollte ich irgendwann MENSCHENWÜRDE???

DER ERSTE EX NÜTZTE MICH MAXIMAL AUS: GUT HATTE ER BEGRIFFEN DASS ICH DAS GEWOHNT WAR.

Unbekannt war ihm, dass ich Theologie studierte, mich mit menschlichen Verhaltensweisen jede minute auseinandersetzte, statt von Chemie von Bewahrung der Schöpfung lernte und Jürgen und Elisabeth Moltmann in- und auswendig kannt. Ganz klar mein Vorbild für eine glückliche Ehe. In Bern gab es Bietenhards, Regine Schindler. meine theologische Bibliothek zeichnete längst den Weg der Befreiung, den ich mit Gott gehen würde gegen alle Hindernisse und seien sie 64 Jahre

RUFMORD.

Menschen haben sich immer befreit. Das ist die Urnatur des Menschen, so werden zu wollen, wie der Schöpfer oder die Schöpferin uns geplant hat.

Halbleiter haben die Technik verändert, keine Frage. Ohne Halbleiter können wir bescheidener leben. Vieles fiele weg. Mein Handy, den modernen Dauernuggi, habe ich seit Jahren nur noch als Nottelefon und auf dem kleinen Balkon urban gardening: Bewahrung der Schöpfung!

Langsam maulen Geschäfte nicht mehr, wenn meine Antwort stereotyp lautet, das ich kein Tel. betreibe und mein E-Mail nicht mit Werbung zugemüllt haben will.


Es ist eine grossartige GESUNDE REAKTION UNSERER KÖRPER AUF MENSCHENVERACHTENDE LEBENSUMSTÄNDE MIT kRANKHEIT ZU REAGIEREN:

NICHT PILLEN SCHLUCKEN, SONDERN LEBENSUMSTÄNDE SO VERÄNDERN, DASS WIR UNS SELBST FINDEN, OFT IM EINKLANG MIT DER NATUR WIE SIE FÜR UNS WICHTIG IST:

An meinen Wildbienenblümchen habe ich richtig den Narren gefressen, spannend was in dieser Samenmischung alles spriesst. Wiesenblümchen gucken, statt Twitter, Katzenspielprogramm und Unterhaltung ersetz Pseudorührseligkeiten a la Mina Vetsch und Happy Day, all diesen Volksverdummungstv Programmen.

Vom Stuss und Trash hat es eine Mona Vetsch und Happy Day tatsächlich geschafft, jedes schwierige, menschliche Schicksal in Rührseligkeiten aufzulösen und der Kopftätschelliga zuzuführen. Solange das öffentlich Rechtliche solche menschenverachtende Dauerberieselung ablässt, lerne ich Nachtcafe, ein Format immer mit MenschenWÜRDE.


Solange im Westen der HOLOCAUST DAS MAXIMALE VERBRECHEN GEGEN DIE MENSCHLICHKEIT DARSTELLT GEHEN SÄMTLICH DAUERVERBRECHEN GEGEN DIE MENSCHLICHKEIT TOTAL UNTER WEIL STAATLICH GEWOLLT:

RETTET BEHINDERTE DIE WERDEN SEIT JAHRTAUSENDEN NUR MENSCHENVERACHTEND HIERARCHISCH UNTER DEM TIERWOHL ANGESIEDELT. IN DER SCHWEIZ HABEN TIERE MEHR MENSCHENRECHTE ALS ICH MIT MEINER BEHINDERUNG. IN VIER MONATEN WURDE MEIN ERSTER ROLLSTUHL IN DEN TOTALSCHADEN GEFÜHRT. ALS DER SCHLÜSSEL DES ZWEITEN ENDLICH AUF DER FEUERTREPPE LAG, WAR DER LÄNGST WEG, WEIL PROBEROLLI.

JETZT LIEGE ICH WIEDER IM BETT.

Covid hat weltweit nach mir bekannten Zahlen Menschen tot gemacht. Höher ist die Zahl der Toten, welche wegen unterbrochenen Behandlungen starben, sog. Kollateralschaden. Wer wegen unterbrochenen Lieferketten oder Lieferengpässen verhungert ist, wird oft nicht mitgezählt. Verhungern, nicht im Westen, aber anderswo, gilt dem Westen als „natürlicher Tod“ angesiedelt zur Bekämpfung auf der Ebene „Entwicklungshilfe“, nicht gerechtere Nahrungsmittelverteilung. Man überlässt die Hungernden ihrem Schicksal, oft ausgeliefert ihren jeweiligen korrupten Regierungen, die sich in der Staatskasse selbst bedienen zur Eigenbereicherung: Wenn ein Land fruchtbar ist und alle Resourcen hat, um die menschen dort zu ernähren, sie hungern, dann braucht es POLITISCHE GERECHTIGKEIT.

Entwicklungshilfe braucht es, wo z. B. Landgewinnung gegen sich ausbreitende Wüste das Thema ist.

Wenn Nestle das Wasser der indigenen Bevölkerung verschmutzt, braucht es politischen Druck, dass der Westen zurück in die Schweiz soll, nestle ist Schweiz und nicht überall auf der Welt anderer Völker Ressourcen denen wegnehmen und das Wasser verschmutzt zurück in den Bach oder Fluss leiten darf. Technik auch Lebensmitteltechnik soll keine Geldmaschine sein, sondern ethisch und dem Wohl der weltweiten Menschen dienen.

Was brauchen wir hier Kaffee, Palmöl oder irgendwas. Europa soll sich mit den europäischen Ressourcen zufrieden geben und NICHT DIE GANZE WELT PLÜNDERN.

Wenn EuropäerInnen im Mittelalter mit Schwachstrombier wach geworden sind, ist das heute auch möglich und ZUMUTBAR.

Saunaerfahrung, zwei Frauen

Gut, das übliche, wenn ich ohne Rolli bin, ich renne von einer Abstützmöglichkeit zur nächsten, werde dumm angemacht, selbst zu zweit. das ist nicht normal, aber heutzutage gängige Praxis.

In der Sauna kann ich es fast nicht fassen, als uns junge Männer höflich ihre stühle anbieten, das war doch vor Jahrzehnten so!

Kaum sind sie gegangen und die Reststühle sind frei, kommt ein Mann allein, verwechselt FKK mit heutigen Saunagepflogenheiten, nimmt einen Stuhl, der sozial gängige Distanzen einhält, setzt sich dicht neben uns. Wir sind angewidert und gehen. Wir Frauen entscheiden, WAS wir anschauen wollen, selbst in der Sauna.

Liebe Väter, nehmt eure kleinen Jungs so oft zur Seite und sprecht mit ihnen über ihr Dings da unten, bis sie begriffen haben, Mädchen halten nichts von angucken, das ist was für Jungs und sollte sich nach dem Militärdienst erledigt haben, wenn der Höchstpinkler gekürt ist.

Mädchen wenden sich angewidert ab, wenn Männer posen. Selbst Autoposer kommen nur bei der Jugend an. Reifere Frauen haben das, was sie fahren wollen SELBST GEWÄHLT.

NE SCHEISSFARBIG NIE. Wer Windeln gewechselt hat, hat es gesehen und gerochen.

Wie vergrössern sich Straftaten?

Um Ihnen zu dienen, nehmen wir Sie NIE, NIEMALS ERNST.

Wenn eine Seite, eine Partei, das Opfer, später Folteropfer NIEMALS ERNST GENOMMEN WIRD ABSOLUT KEINE STIMME HAT, genauso wird die immer eifersüchtige Schwester zur Schwerstkriminellen, ihre abgelegten Liebhaber nicht zu ihren Rächern, dafür ist sie zu gut verheiratet, aber ihre kleine Schwester, die ist DAS PERFEKTE RACHEOPFER.

Und alle machen mit.

Meine Schwester hatte die Wahl. Ich, ihre um zwei Jahre jüngere Schwester ist behindert. Sie hat sich entschieden, mir mein Leben zur Hölle zu machen und das meiner jüngeren Tochter.

Wenn Behinderung traumatisiert

Statt dass in unserer Gesellschaft jeder Mensch willkommen ist, wurden Menschen mit Behinderungen als Strafe Gottes angesehen.

Christie Brown hat seiner Mama in seinen Büchern ein Denkmal gesetzt. Sie hat ihn leben lassen, sein linker Fuss hat mich ein Leben lang begleitet. Er leuchtendes Beispiel eines CPs der sich seine Freiheit erkämpft.

Unendlich traurig bin ich, dass er den CP-Tod erleiden musste. ERSTICKEN.

Echt ein unangenehmer Abgang aus dieser Welt, ein typischer CP-Abgang.

CP traumatisiert die gesamte, betroffene Familie. In meinem Fall Mama: Annorexie und Papa Co-abhängigkeit.

Echt, ich hab es suuuuper getroffen. Was bitteschön ist NORMALITÄT?

Ich klappe nicht zusammen

Die Last, die die Straftäterinnen mir aufgebürdet haben, übersteigt JEDES ERTRÄGLICHE MASS.

Zu unser aller Erinnerung, sagte der Notarzt in Wengen vor 27 Jahren, meine Notsituation mit zwei kleinen Kindern sei UNZUMUTBAR.

Meine Schwestern trainieren mich seit 64 Jahren, UNZUMUTBARE LEBENSLAGEN AUSZUHALTEN.

Dumm gelaufen: ICH HALTE SIE AUS.

JedeR andere nicht. Ich sehe das bei normalen Reaktionen auf den lebenslangen Rufmord beider Schwestern. Normale Menschen bewundern, wie ich die unerträgliche Last mit stoischer Gelassenheit beantworte.

Viele fragen mich nach meiner Lebensphilosophie und ich erkläre ihnen die Grundprinzipien Al-Anon.

Mullah Nasrudin suchte nach einem Bett für die Nacht und betrat den Palast des Sultans. Der Wächter stoppte ihn barsch: „Was willst du hier?“ Nasrudin: „Hier ist eine hübsche Karawanserei, hier übernachte ich. Dieses Haus bleibt, Sultane kommen und gehen.“

Der gestohlene Schlüssel lag laut Zeugenaussage der Handwerker auf der Brandfluchttreppe hinter der BRANDSCHUTZGLASTÜRE MIT GEGENGEWICHT

Das ist ein Kinderkrimi: Finde den Täter?

  • Rätselhilfe: Sein Name beginnt mit J.
  • Seine Funktion ist Angestellter im Hauswartteam
  • Weder der -notar Consolis AG verschleiert den Diebstahl, noch ein Anwalt
  • Zeugen Handwerker
  • Selbstbeschuldigung, ein dreckiges Maul gegen mich mit x Bedrohungen
  • Warum fährt der Lift der geraden Nummern und der der UNGERADEN NUMMER FÄHRT NICHT? Es ist WE: Im 13. Stock im Rollstuhl, schönes WE. Einziger Fluchtweg: 16 kg Elektrotrotti über Fluchttreppe rauf und runterschleppen. Beim Fahrlehrerehepaar fährt der Lift.

Zufälle gibt es, die gibt es nicht: Das müsste kriminaltechnisch untersucht werden, ob es sich um eine echte Reparatur handelt oder um eine Scheinbaustelle, deren es in Süddeutschland auffällig viele gab. Da lernte der Viano durch Polizeischranken fahren OHNE SIE ZU BERÜHREN. Musste ich vorher nie können 43 Jahre lang nicht: StraftäterInnen sollten sich besser absprechen, WAS ICH SCHON DURCHSCHAUT HABE.

:-)))))

Mein Kommentar: Deutschland hat die Schweiz angelogen, wie ich dort der Polizei entwischt bin. Deutschland war es irgenwann megapeinlich, eine behinderte alte Schachtel im Auftrag der Schweiz verfolgen zu müssen, die ihnen ENTWISCHT IST.

Merke: Wenn alle lügen, bekommen sie nach 18 Jahren ein Megagestürm. Alle schreien laut auf und ich spotte und lache, ihr werdet von Tag zu Tag LÄCHERLICHER!!!!

Vergleiche Goddi Locher, auch so ne peinliche BernburgerInnennummer.

Merke. Heisse Luft mal heisse Luft gibt HEISSE LUFT!!!

AutiSophie über die Schweiz

AutiSophie, geographisch Begabte finden dieses Söpheli südlich vom Nordpol und nördlich von Deutschland, schreibt perfekt Deutsch. Ich vermute unserem Gehirn vom Matterhorn, ist es auf selbigem zu heiss geworden und die Löcher zu gross, also flog Söpheli gen Norden:

Nur dort ist die Meinungsfreiheit identisch mit der Freiheit der Gedanken.

(Technik: Die blaue Schrift ist ein direkter Link zu AutiSophies Artikel: Der IT-Support hat technische Auswirkungen auf meine zunehmenden Fähigkeiten mit Worpressvariante x+ besser umgehen zu können: Jeder Unterrichtsstunde bedeutet: 7 Meilenstiefel montieren.

Mein Denken wird fit gemacht und wenn ich mein Köpfchen voll logisch neu ausrichte, kann ich so wunderbare Dinge, wie meine digitale Kaffemaschine sponti bedienen. Schade: IT-Support bevorzugt analogen Tee. : – ))))

😹😹😹

Sämi springt auf die Brüstung der Dachterasse

Es ist völlig klar, dass die Katzenkinder irgendwann so hoch springen können. darauf hatte ich mich emotional vorbereitet, wusste schon, dass das Gewöhnungsbedürftig werde.

Wie er hochgesprungen ist, sah ich nicht. Ich sah ihn auf der Brüstung, die segr breit ist spazieren UND RUNTERSCHAUEN: Gegen eine Seite kommen die Dachflächen des nächsten Blocks. Aus menschlicher Sicht und Mensch täuscht sich, die niederste Fallhöhe, was katzentechnisch bedeutet, die Katze hat wenig Zeit. sich in der Luft zu stabilisieren.

Dann hat es euine kleine Fläche, das Dach des darzunterliegenden Balkons. Sämi voll interessiert, streckte sein Köpfchen in diese Richtung, mein Herz hörte auf zu schlagen. Sofort ging ich in die Wohnung ung rief die Katzen ruhig und fröhlich zusammen, definitiv Guddelizeit.

Jetzt bekommen die Kleinen Schwebekörbchentraining. Sie sollen lernen, in einen Korb zu springen, den hängen wir an ein Seil. Die Katzenkinder sollen Wackelbewegungen im Korb aushalten lernen, nicht in Panik geraten. Springt dann eines, Katenkinder sind so unternehmungslustig wie alle Kleinen, können wir sie Hoffentlich im Körbchen wieder hochziehen.

Fliegen die Kleinen vom 13. Stock runter, haben sie eine Fallgeschwindigkeit. Physikalisch ist die Maximalgeschwindigkeit lange vor dem Boden erreicht. Instinktiv strecken sie ihre vier Pfoten aus wie ein Vogel seine Flügel. Für den Menschen mehr als gewöhnungsbedürftig: Ab einer gewissen Höhe wird es sicherer für eine fallende Katze. Die grösste Verletzungsgefahr ist nicht im höchsten Stock für Katzen. Physikalisch ist das schnell erklärt und macht Sinn. Emotionen sind was völlig anderes.

Da ich gezielt wertvolle Zeit mit den Kleinen verbringe, ist es desto schlimmer, wenn den Lieben was geschehen würde. Hilfe in DEM Block, vergiss es: Hier herrscht Nachbarschaftskrieg, der SchweizerInnen liebstes Hobby. Darum lasse ich sie nicht raus auf die Erde wegen der Vergiftungsgefahr.

Längst sind die drei Kleinen abrufbar. Rufe ich, wissen sie, nun wirds spannend, Guddeli, Spiele, gestern einen kleinen Schnurball. Den haben sie sehr geschickt mehrfach abgewickelt und mir aufwickeln geholfen. Was haben wir gelacht, gepfötelt, getälpelt, rumgesaust. Alltagsdinge sind spannender als Spielzeuge.


Mit Fressen erpresse ich meine Kleinen nicht Trockenfutter steht rund um die Uhr zur Verfügung. Wenn ich manchmal denke, es reiche noch für die ganze Nacht, je nachdem, wie sich die Katzenkinder in meinem Schlafzimmer bewegen, weiss ich, das Futter ist ausgegangen. Katzenkommunikation ist einfach. Gut, ich kann nicht mehr zählen wieviele Katzen wir hatten. ich wollte meine Kindern gezielt Tiererfahrung verschaffen. Ich habe meine Bauernhofzeit stets genossen. Alles ist so technisch geworden. Die Abläufe auf dem Bauernhof haben sich stark geändert, viele Kinderaufgaben sind wegrationalisiert: Wir schauten immer zu, wie die Bäuerin die Pflanzen rund ums Haus goss. Aber das machte sie. Irgendwas an Granium rumpantschen, echt nicht.


Es ist übrigens glasklar, dass ich Hacken montiere, die einen ganzen Menschen tragen und mich, im Brandfall mit Klettergurt und Seil abseilen werde: Ich vertaue mir und sonst niemandem. Bekanntlich habe ich das Kletterbrevet und einen eigenen Feuerlöscher. Die kriminelle Energie interessanterweise gegen sich selbst, beweisen alle diese Vorräumedekos. Praktisch überall diese Teppiche. Wie will man im Brandfall über einen Teppich mit Rollator stolpern?

Selbst die Feuertreppe ist nicht ohne Hindernisse. Mit solchen Irrationalen ist jede Diskussion völlig sinnlos. DEN Atem und die Menschenverachtung bis zum eigenen Leben, das bringt man nicht raus aus den Köpfen: Ein Pseudoentree im 12. Stock macht nie ein Einfamillienhaus. Das ist eine irrationale Selbstbelügung.

Wie sich Menschen anlügen, ist bodenlos. Wenn Alte sich selbst verbrennen, juckt mich das wenig. Die Fremdgefährdung sollte so hoch gebüsst werden, dass diese Irrationalen über den Geldbeutel lernen, wie fremdgefährdend sie sind. Im Altersheim ist Fremdgefährdung dann verboten. Hier Rauchmelder vor den Wohnungen, das ist eine falsche Sicherheit, weil, wenn ein Brand dort ist, ist es längst zu spät. Wir lachen uns schlapp, alle Handwerker und ich. Auch das nur wertvermindernd.

Irgendwer hat x-mal Verkaufszettel in meinen Briefkasten geschoben. Hab ich in den Briefkasten des 12. Stocks weiterverteilt. SOFORT WAR RUHE!!!!!

Diese alte, weisse Altersgruppe stirbt vor allen andern. Arme, alte, weisse Männer und ihre Frauen: Mit ihrem Tod ändert sich alles. Es sind Dinosaurier aus dem 20. Jahrhundert. Gott segne sie und wir wollen endlich unsere RUHE. Wenn über zwei Blöcke, die KäuferInnen warten müssen, bis ihre Kleinputins und Kleintrumps endlich den Weg allen Irdischen gegangen sind: Die Zukunft sind die Kinder, nie die Alten.


Wenn ich mirs richtig überlege, kann ich im Brandfall weg über die Dächer: Von mir in die Nr. 29 geht es runter. Rufklettern müsste ich in die Nr. 33. Beim Tiefgaragenbrand, hat der Boden darüber gehalten. Die Konstruktion von massiven Brandmauern zw. den Häusern hat in Bern Tradition: In der Altstadt sind die Häuser aneinander gebaut. Das gab verheerende Feuer, bis die Menschen gelernt hatten, die Häuser nicht räumlich aber brandtechnisch zu trennen.

Wetteifern um den Titel der absoluten Dummheit: Ausschuss v. Fischer AG

Die v. Fischer AG tut nichts. Das hatten wir schon. Ist politisch äusserst unklug, weil sich die bKESB an die geltenden Schweizergesetze halten MUSS.

Die Vormundschaftsbehörde ist national, überhaupt nicht kantonal.

Das hat die v. Fischer AG dem Ausschuss nicht ins Ohr geflüstert.

Der Ausschuss nimmt neuen Anlauf mit einem eingeschriebenen Brief und vier Namen zur Unterschrift. Also haben alle, die unterschrieben haben z. H. des kommenden Strafverfahrens sich gleich selbst geoutet. Geht es noch dümmer, als die Hand aufzustrecken im Übereifer: „Ja, Herr Lehrer, ich habe bei der Straftat mitgemacht?“

Ich empfange gern mehr Schreiben mit immer mehr Namen, das spart Geld und Zeit, was alle des Ausschusses aus ihrem Portemonnaie bezahlen müssen. DAS sponsert die v. Fischer AG garantiert nicht.

Weiter so, Ausschuss, nur zu. Füttert eure Straftaten mit Substanz. Ich bin sowieso zu faul alle Wohnungsplätze wegen der Nichteinhaltung der Brandschutzordnung zu fotografieren.

Frei Haus solche Briefe, ein HERZLICHES DANKESCHÖN. Alles was aktenkundig ist, ist abgearbeitet.

117 Polizeinotruf nach 6 Uhr morgens

Ich rufe an, ich wolle ein zweifaches Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu Anzeige bringen. Antwort des männlichen Polizisten, nicht sachlich interessiert, sonder er schiesst auf meine Person: „Wo sind Sie jetzt?“ Meine Antwort: „Ich bin in meiner Wohnung und bin psychisch gesund.“

Rechtlosigkeit ist die Summe des Versagens sämtliche vom Staat eingesetzter Organe: Während der Polizist eben behauptet, die Polizei mache keine psychiatrischen Zwangseinweisungen, stimmt das nur formal.

Vom Obergericht Bern wurde festgehalten anhand der zu Unrecht erfolgten Zwangseinweisung: Die Polizei kommt, wird zu Unrecht gerufen. Stereotyp macht sie Zwangseinweisungen: Gegenüber dem Wirteehepaar war ich in der sozial schwächeren Position.

In der Insel, wo nicht einmal formal eingehalten wird, was der Polizist eben behauptet hat, hat mich eine Assistenzärztin zwangseingewiesen. Formal richtig gemäss geltendem Gesetz: Eine voll ausgebildete Pschiaterin müsste die Zwangseinweisung im Gespräch prüfen, ob die beschuldigte Person psychisch krank oder auffällig ist. Habe ich nie erlebt: Wen die Polizei bringt, der wird zwangseingewiesen, stereotyp. niemand prüft irgendwas.

Es reicht eine dummdreiste Lüge und das Opfer ist AUSGELIEFERT.


Wenn die bKESB sich nicht mehr zum Affen machen lässt. Damit ist NICHT EIN EINZIGES STRAFVERFAHREN EINGELEITET. Damit wird immer noch nur unter den Teppich gekehrt, was ein riesiger bernischer öffentlicher Skandal ist. Die StraftäterInnen haben alle Zeit der Welt Akten zu vernichten.

6 Uhr 36 nochmals Notruf: qweibliche Polizistin: Ich müsse auf den Polizeiposten. Das ist inhaltlich nicht korrekt: Bereits Foltervorwürfe müssten vom Staat selbst strafrechtlich an die Hand genommen werden, weil Ebene Offizialdelikt.

Auch die Polizistin saufrech: Einstellung: Die Anruferin ist durchgeknallt, gehört zwangseingewiesen.

DAS IST RECHTLOS IN DER SCHWEIZ: ALLE WISSEN ES, KEINER TUT WAS, DIE GESETZE WERDEN NICHT EINGEHALTEN.

Das Opfer muss selbst auf den Polizeiposten zu Bürozeiten. Die Polizistin behauptet, eine Analvergewaltigung würde entgegengenommen. Es ist aktenkundig, dass das GELOGEN IST: Ich bin nach dem Februar 21 zweimal auf einen Polizeiposten. Brunnadern und Aarberg, Brunnadern heisst offiziell Bern-Ostring.


Die Polizei weigert sich, macht Straftatvereitelung. Das ist in sich selbst eine Straftat.

Ich solle auf den Polizeiposten: Ich soll zur Strafvereitelungsbehörde und die total unwillig überzeugen gegen sich selbst eine Strafanzeige aufzunehmen.

DAS NENNT SICH IN DER SCHWEIZ RECHTSSTAAT. DIE KAPOS HABEN DIE DEUTUNGSHOHEIT ÜBER ALLE VERBRECHEN, KEINE KONTROLLINSTANZ VORHANDEN.

Vergleiche www humanrights: Ein Fall der sofort hochkommt von Polizeigewalt ungeahndet betrifft das Polizeicorps Waadt: Die Polizei hat keine Ombudsstelle, Rechtslosigkeit ist politisch erwünscht und gewollt:

Einseitige Polizeigewalt gegen Frauen und politisch nicht gewollte Demonstrationen

Einseitige Polizeikontrollen gegen Schwarze und grundsätzlich unschweizerisches Aussehen. Während die Secondos und -as der GastarbeiterInnen nun als SchweizerInnen gelten, werden andere Flüchtlinge und eingeschweizerte Flüchtlinge systematisch zu oft Kontrollen unterworfen.

Mich trifft es wegen meinem Geburtsgebrechen, meiner Spastizität. Ganz süffisant: Wenn ich als Dorfpfarrerin wahrgenommen werde, ich habe 4 Jahre in Oberbalm, das ist Kanton Bern, gearbeitet habe, werde ich in Ruhe gelassen. Aber nun bin rechtslos, weil Iv-Rentnerin und SPASTISCH. Jederzeit hetzt mich die Polizei durch alle Kantone, sogar in Süddeutschland wurde ich Polizeiopfer.

Zur Erinnerung: Wir schreiben das Jahr 2022. Behinderte werden in der Schweiz auf Grund ihrer Behinderung SYSTEMATISCH VERFOLGT.

Erreicht Polizeiposten Muri, verbindet mich mit Gümligen, die macht nichts, will meine Adresse, muss ich als Opfer nicht bekanntgeben. Meine kleine Schwester wohnt in Muri, das Wirteehepaar dito.


Irgendeine weibliche Polizei will mit mir reden, kontrolliert mich, das Opfer. Alle TäterInnen werden in Ruhe gelassen.

Wenn ich Folter erwähne und das habe ich, gilt das nach geltendem Strafrecht bereits als Offizialdelikt und muss vom Staat verfolgt werden.

Seit 2017 versuche ich den Rechtsweg über die Polizei, sie weigert sich stur, das ist eine Straftat, ich bin ohne jeglichen Rechtsschutz, jede Täterschaft darf mit mir tun und lassen, was sie will, ausser blutige Straftaten. Die sind verboten.

Die Zeit bringt alles ans Licht.

Wenn ich nun, nach der Folter kontakt aufnehmen zu Kontakten, die mir gefallen haben, kommt es ans Licht: Wo ich lieber wegging, das hat sich nicht bewährt, diese Menschen sind gegangen worden.

ich habe das immer geschrieben, gesagt und gelebt: Mein Körper reagiert wie ein Seismograph: Ich gehe weg und Monate oder Jahre später, lerne ich, warum die Menschen nicht gut waren für mich, für eine Kirchgemeinde, für die BernburgerInnen etc.

Wie im Kleinen, so im Mittleren und so im Grossen:

Momentan immer in den Medien, Deutschland habe jahrzehntelang Putin unterschätzt, die USA hätten Deutschland gewarnt. Das ist eine Katastrophe, wenn es so stimmt.

Deutschland hat Europa geführt und versagt? Umgekehrt, die andern grossen Länder sind auch Europa und die dummdreiste Schweiz gehört erzogen.

Jetzt bin ich krank. Es trifft immer die Opfer

Kalt habe ich wie im Obdachlosenwinter. Die Heizdecke ist kaputt.

Das läuft darauf hinaus, dass ich dusche, wenn ich friere und dann zurück ins Bett.

Paracetamol habe ich eingeworfen. Was von selbst kommt kann von selbst gehen oder bleiben. Zitat Papa: „Eine Erkältung dauert 14 Tage, bei anderen 2 Wochen.“

143 ist nicht zu gebrauchen

Manchmal möchte ich sprechen. Immer ist das 143 überfordert. Die haben ein ganz simples System: Sie triagieren, ob jmd. suizidal ist, wenn nicht, mach die Leitung frei.

Die sind nur SUIZIDPRÄVENTION. Das reicht nirgendwohin: Zwischen Suizid-Folter-knapp-überleben-Lebensqualität ist ein weites Feld.

Pfarrämter hängen routinemässig den Tel.beantworter rein, unerreichbar.

Psychiatrie in meinem Fall die Folterstelle. Also Putin rufe ich auch nicht an. Trump dito.

Statt Probleme zu erledigen, wenn sie klein sind, werden sie gross gezüchtet, bis die Pharma mit Pillen einfahren kann und dann macht sich Berset wichtig: Die KK-Prämien STEIGEN. Das ist eine Geldmaschine irrwitzig teuer und der/die BürgerIn bezahlt und bezahlt, hat irgendwann kein Auto, nur alte Kleider, kein Essen und Trinken und zuletzt keine Wohnung mehr.

In der gleichen Zeit profitieren momentan die Putinkriegsgewinnler und die Rüstungsindustrie und natürlich die Grünen, die dringen in die Privatsphäre der BürgerInnen ein: Wo Blocher stehen blieb, diktieren die putzmunter, ein generelles Rauchverbot auf Bahnsteigen.

Die blinden Flecken der Schweiz werden laufend grösser: 7 BundesrätInnen sind besorgt um ihre Parteivertretung bei den nächsten Wahlen. Pundestpräsident wird in den Schweizermedien nun ausgespottet wegen seiner Ukraine-Luganokonferenz. = Schlimmer geht es immer. Wir kümmern uns darum, haben leichtfertig vor der Covidkrise die EU brüskiert.

Die Schweizermedien realisieren es langsam: Der Schweiz Schlaumeiere geht weltweit nur noch auf die Nerven. Die offizielle Schweiz gibt sich beflissen und diskutiert ihren innenpolitischen Kindergarten: WAS VERSTEHEN WIR UNTER UNSERER NEUTRALITÄT?

Also es kommt eine Krise und huch, wir müssen uns auf unsere INNENPOLITISCHE Grundsatzfragen besinnen.

Auf deren Konto geht die Generation unerzogener Kinder, die wegen einer Covidkrise gleich in Unterbeschäftigung fallen und Depressionen kriegen. Die haben nie Langeweile gelernt auszuhalten. Aber immer überall sind sie die Prinzessinnen und Prinzen oder werden traumatisiert, müssen spenden und kriegen einen Zettel zum Geburtstag, dass sie ein Huhn irgendwo gespendet haben. Das traumatisiert und ist nicht kindgerecht. Fragen Sie die Kinder des Stapis.

Grüne Ideologie ist so verheerend wie rechte oder linke. Grüne haben religiöse Themen ad absurdum verdreht und wollen irdische, paradiesische Zustände. Wer die nicht teilt, kommt nicht ins Fegefeuer bzw. in die Hölle, aber der soll weg, die Weltbevölkerung muss -wie unbekannt – so dezimiert werden, dass die grünen zurückbleiben. Dann wirtschaften sie NACHHALTIG.

Vermutlich haben die Grünen längst ausgerechnet, wie viele Menschen überleben dürfen im Verhältnis zu den Ressourcen der Erde. Analog dazu: Die Zeugen Jehovas kennen 144 000 Erlöste. DAS ist menschenverachtend.

Die Grünen und Woken zensurieren die Sprache, Sprachdiktatur, Woke genannt.

Das Gefährliche an der grünen Ideologie ist, dass sie Urthemen aufnimmt, z. B. Bewahrung der Schöpfung und dann damit schwurbelt. Es ist in der Natur des menschlichen Gehirns, dass es reagiert und Altbekanntes wiedererkennt, aber verpasst, wo die Ideologie beginnt, die uns zu SklavInnen der grünen Diktatur machen will.

Die Zukunft wird wissenschaftlich sein müssen, technischer Fortschritt, möglichst umdenken und nicht die nächste Katastrophe inszenieren. Elektrizität und umweltschonend????

Alle Energien, die wir noch nicht in grossem Stil erprobt haben, werden zeigen, was sie nicht taugen, wie alle vorangegangenen Energiequellen letztlich nicht taugen. Batterien und Akkus sind nicht eine nachhaltige Lösung, nur eine Problemverschiebung.