Leider löscht G-mail alte Mails von Autisirius und Lioness

Das würde Spass machen, Autisirius und meine Mails zu lesen, insbesondere seine unverzichtbaren Tipps zu meiner letzten Wanderung, die kleinste Notfallapotheke der Welt.

Ich habe meine letzte grosse Wanderung in meinem alten Blog in Echtzeit beschrieben.

An was ich mich erinnere: Dr. med. Autisirius, nahm mich immer Ernst, berücksichtigte meine Vorgaben, Gewicht gegen Null Gramm.

Er mailte, ich solle mir Pulver in die Socken tun gegen Schwitzen der Füsse. Es war evtl. Kalk, auf alle Fälle was, was ich als Glasurpulver vorrätig hatte und nicht kaufen musste. Etwas Salz sei wichtig und Paracetamol 1000mg.

Meine Notapotheke war verschwindend klein und sehr wichtig. Sie kam in allen Teilen zum Einsatz. Der Aufstieg von der Griessalp in die Gspaltenhornhütte, war soweit unauffällig: Der liebe Gott hatte insofern Erbarmen mit mir, dass der zur Verfügung gestellte Zivi, der lief über irgendeine Organisation, Privatpersonen haben kein Anrecht auf Zivis, der war super: Er kannte Berge und wandern in- und auswendig. Rein zufällig, wir hatten keine 30 Sekunden Zeit, konnte er meine Hilfsgriffe, um mich zu führen, sprich meinen schwankenden Oberkörper auszugleichen subito.

Die Skilehrerin* war nur lästig und führte eine grosse Klappe. zu der Zeit unterzog ich mich ihr nur noch halb, was sie verunsicherte und aufsässig machte. Sie pflegte mich anzuschnautzen, wie es heutzutage verboten ist Kleinkinder anzuschnautzen.

Also guckte ich blitzschnell aus dem Zivi und mir eine eingeschworene Gemeinschaft zu machen. Ich brauchte seine Fähigkeiten dringend und die Skilehrerin überhaupt nicht.

Aufstieg gut, Übernachtung wie erwartet, ich mit der Skilehrerin, der Zivi im Massenschlag. Diese Skilehrerin hatte ich 20 Jahre ausgehalten, ich wusste nur noch diese eine Nacht.

Der Abstieg ist immer gefährlicher als der Aufstieg. Der Zivi, fit wie ein Turnschuh, wollte an die Streetparade. Die Skilehrerin motzte, ich auf der Seite des Zivis. Wir marschierten los, die Skilehrerin ist so bergtüchtig wie eine Gämse, die kann selber.

ich bin im Abstieg keine Sekunde schneller als im Aufstieg. Muss ich mich hinsetzen und die Beine strecken, um nicht zu fallen, dauert es noch länger. Ich kannte die Stelle schon, wo das der Fall sein würde, ich war mit dem Biobauer den Weg schon einmal gegangen bis ca. 1 Stunde vor der Hütte. Dort kehrten wir um, weil wir nicht übernachten kommen und der Zielpunkt ist nicht das Ende einer Wanderung. Die ist fertig beim Auto, nach dem Abstieg.

Also Zivi und ich freier, die Skilehrerin trifft überall WandererInnen bleibt stehen, plaudert und im Nu ist sie wieder aufgeschlossen.

Irgendwann kam dieses Foto. Keine Erinnerung, warum dort, ich stand auf einem nassen Felsblock. Unachtsamkeit meinerseits, stehend bin ich ausgerutscht, was mir massiv, verdammt noch mal, das linke Knie verdrehte.

Für sich kennt die Skilehrerin Schmerz, für andere nicht. Also zücke ich Autisirius Apotheke, einmal Paracetamol 1000 mg einwerfen, mein Po war klatschnass, die Skilehrerin am Schimpfen, Augen auf, Gring abe und langsam weiter.

Ich schätze, ich hatte noch eine Stunde vor mir. Es ist völlig klar, im Unfall selbst, schüttet der Kopf Adrenalin aus, also nichts wie runter, bevor der Körper beginnt Schmerzsignale zu senden, wie verdreht das Innenband ist.

Haben wir geschafft und vor der Autofahrt habe ich Kleider gewechselt. Den nassen Po, ohne mich.

Der Zivi happy, Streetparade, ich habe die Skilehrerin motzend, zum Mittagessen eingeladen, das war sie sich gewohnt von mir. Dann ging ich meines Weges, ich wohnte im Wohnwagen.

Warum ich wusste, dass das meine letzte Wanderung sein werde? Wer hat mich trainiert? Ich und ich und Autisirius war die medizinische Betreuungß Fragt Gott oder irgendwen. Gott sitzt unter eurer Schädeldecke, links oder rechts oder gar nicht. Es ist Neurologie, nicht mehr und nicht weniger. laut Oliver Sacks hat jedeR eine 50% Chance, dass irgendein Gott dort hockt, die anderen 50% machen es ohne. Eine Hirnverletzung kann Gott einpflanzen oder ausreissen. Es ist und bleibt menschliche NEUROLOGIE.

Geduld und Schmerzen, es dauerte Wochen, evtl. Monate. Wer interessierte sich dafür? Ich und ich, evtl. hat mir Autisirius noch geholfen, wie mit dem lästigen Detail umzugehen.

Könnte sein, dass seither mein linkes Knie nicht mehr ins Knie gehen will, steif bleibt, nach dem Motto: Ich spiel jetzt holzamputiertes Knie.

Was interessiert mich mein Knie, was ich nicht mehr brauche. Ich verteidige meine Rückenmuskulatur und meine Hände. Der Rest darf rollen, dafür gibts Rollis.

Auf eine Magensonde habe ich Null Bock. Gehe ich zur Schulmedizin, foltern die mich auf die Beine und klar setzen die mir eine Magensonde, wenn ich nicht mehr verdaue: Das generiert Umsatz und Geld verdienen ist ihr Goldenes Kalb. Bundesrat Berset stoppt die nie!

Die ganze Welt lacht über die dümmste Nation der Welt.


Sportliche Träume eines Behindi. Barillareklame mit Roger: Tennis kann ich Null, Ballgefühl hab ich. So von Elektrorolli zu Roger mit Krücken, Tennis spielen, kann man alles faken und dann Barilla und bella Italia!!! – Schade hat Barilla kein Gelati, das gehört zu bella Italia, Gelati. Dann brausen Roger und ich in unseren Merzen davon und Fahrlehrers brauchen Reanimation!

Noch schlimmer: Roger steigt in meinen Merz. : – ))))

Mit dem armen Viano muss ich zum Hauptwerk Mercedes-Benz: Der wird genau drei Jahre nach dem Z4 ein Oldtimer. Warum Fahrlehrers Oldtimer hassen? Fragt sie, ich weiss es nicht.

………….*es handelt sich hierbei klar um meine inadäquate Reaktion auf die Dauerverachtung meine gesamten Familie, herausstechend der Stapi Alexander von und zu Bern.

Auf Verachtung meiner Person reagiere ich mit Achselzucken. Realiter sollte ich solche Konstellationen meiden oder subito stoppen, momentan noch per Anwälte. Wenn die bKESB angeklagt und/oder abgeurteilt ist und ich staatsrechlich zumutbar begleitet, Level KESB, muss ich keine Anwälte mehr einstellen: 1. bin ich nicht auf den Mund gefallen und 2. würde nicht die Foltersituation reanimiert wie ein Pawlowscher Reflex. Was das PZM kann, kann die UPD mit links.

Was der Ausschuss samt Fahrlehrers der bKESB alles vorgelogen und vorgeheuchelt haben, keine Ahnung. Das Schreiben der bKESB, das Obergerichtsurteil verachtend, war stereotyp: Du kleines Brotbrösmeli unter dem Tisch kuschst subito, den Tarif kennst du.

Folge: Fahrlehrers haben mit weisser Farbe Sachbeschädigung begangen. Das ist strafrechtlich relevant.

Fahrlehrers verstehen keine Gesetze, aber die bKESB kann Sachbeschädigung nicht länger ignorieren. Natürlich konnte der Ausschuss per Soft Skills zwei Wohntürme nur und ausschliesslich zum Kuschen bringen. Nicht mit mir, nie mehr mit mir, ich war ab dem 24. 12. 2021 obdachlos. Es ist aktenkundig, das zu viele davon Kenntnis hatten, inklusive Stapi und Burgerratspräsident. Die hätten verduften sollen politisch, alle beide.

Beide werden im Amt erwischt: Da muss zuerst deren Immunität aufgehoben werden. Das kommt bereits in den Medien. Viel Spass.

Irgendwer hat den Inhalt meines Hotelzimmers in Freiburg verschwinden lassen. Die Kapo hat ein Ciolinamänteli auftauchen lassen. Fötelis wurden von meinem Tablet gelöscht. Dumm gelaufen, ich hatte sie sofort per Mail verschickt. Man muss Beweismittel digital beliebig vervielfachen und die tauchen wieder auf. Nebst dem, dass Digitales wiederhergestellt werden kann und ich meinen Läppi voll logisch zurück haben will, Versteckspiel hin oder her: Ich sei psychisch krank, ich sei optisch behindert. Noch lange bin ich nicht so dumm wie meine bernburgerlichen GegnerInnen und niemals so reich. Ich bin mausarm, zumindest in ihren Augen.

Den WordPress Blog können die nie kippen: WordPress ist www, also weltweit. Ihr grösster Fehler, mich nie ernst genommen zu haben. Das ist nun ein Generalbumerang, inklusive ab 2017, wo das PZM noch klarer gefoltert hat als vorher z. B Meiringen: Die konnten sich in die Tasche lügen, ich hätte das nötig. Das PZM so überhaupt nicht mehr: Kätterer hat Meiringen und Klinik Wyss als Negativbeispiele zerpflückt.

AkademikerInnen, die nicht lesen können noch Texte verstehen, x Professoren dito. Was machen unsere Hochschulen eigentlich ausser im internationalen Ranking zurückfallen?

Kommentar verfassen