Der Geschäftsführer Vereinigung Cerebral JAMMERT

Er sei selbst von CP betroffen.

CP umfasst Hirnschädigungen vorgeburtlich, geburtlich und nachgeburtlich, also tote Hirnzellen, zugefügt dem unentwickelten Gehirn.

Nun wird ein Gehirn mit praktisch allen Gehirnzellen, die es sukzessive brauchen wird, geboren. Das sind Milliarden Gehirnzellen, die betroffen sein können.

Klassische Erscheinungsbilder:

Bewegungen sind hölzern, die Muskeln sind verspannt. Gehfähigkeit ist nicht immer vorhanden. Schlechte Gehfähigkeit: Knie gegen innen, Stolpern, Schlurfen, massiver Schuhverbrauch, weil die vorne durch Kontakt mit Teer abgestossen werden. Ich kenne jmd. der braucht alle drei Monate neue Schuhe.

Aber schon diese Spastizität ist kein Garant, dass CP vorliegt. Neulich habe ich einen Mann gefragt, was er habe. Ich habe auf CP getippt, war es nicht, Diagnose konnte nicht erstellt werden. Gleiche Symptome aber Ursache unbekannt, irreversibel, er lebt Jahrzehnte so.

Auch das Gegenteil kommt vor, statt Überanspannung der Muskulatur sog. Ataxie, schlaffe Muskulatur.

Von zu viel, bis zu wenig,ist das ganze Programm bekannt, wenn CP vorliegt. Deshalb muss in der Behandlung gut hingeschaut werden, bevor irgendwelche Therapien zum Einsatz kommen können, die Sinn machen: Für SpastikerInnen macht Klettern Sinn, weil sie klammern können.

Was ist bei Ataxie? Was ist das Gegenteil von Klettern? Evtl. Wasser mit sanftem Widerstand. Wassertherapien kommen oft zum Einsatz bei CP. In der Kindheit auch Reiten.

Mehrfachbehinderungen gehören zu CP.

Irgendwelche Augengeschichten sind bekannt: Die Augen als Organ können betroffen sein, bis zur Blindheit. Vergleichsweise viel Gehirn wird gebraucht, um diese optischen Signale deuten zu können: – Blinde können teilweise zu Sehenden zurückoperiert werden. Dann können sie nicht entlassen werden: Ihr Gehirn muss erlernen, dass, was nun durchs Auge als Signal kommt, interpretiert werden kann und nützlich ist.

Gilt analog für Akustik: Dort gibt es Kochimplantate. Können längst Erwachsene implantiert bekommen. Das Gehirn muss danach trainiert werden, um mit diesen Geräuschen was anfangen zu können.

Per Neuropsychologischer Testserie konnten Leistungsausfälle ermittelt werden bei mir, die Optischen:

Rechts-links ist für mich irrelevant. Ich kann damit nichts anfangen, wenn ich z.B. Auto fahre, muss die Hand die Richtung anzeigen, wenn ich zufällig einen Beifahrer dabei habe. Dann klappt der Richtungswechsel.

etc. etc.

Es ist nicht dramatisch, wenn ich als Pfarrerin im 1. Arbeitsmarkt arbeiten konnte. Es ist aber maximal lästig und wird sozial GEAHNDET. Ist nicht mehr übersteuerbar via Intelligenz, was ich früher konnte.

Merke: Tote Gehirnzellen sind tot, ein menschliches Gehirn hat Milliarden Gehirnzellen.

Kommentar verfassen