Eli ist weg

Die Dachterrasse war nachts in den letzten Wochen spannender als tagsüber. Mir ist das Recht aus der Überlegung, dass dann keine Krähen rumfliegen, weil Katzen wollen Vögel fangen.

Dina und Eli waren draussen, Sämi hatte sein Nachtleben schon genossen. Nur Dina kam zurück.

Eli ist mit Abstand die neugierigste Katze. Ihr höflich begreiflich zu machen, dass es sehr hoch ist, geht nicht. Mein „nein“ gilt nur, wenn ich anwesend bin, ansonsten tanzen die Mäuse, pardon die Katzen.

Gott sei Dank sind alle gechipped. Also eine Story, dieses arme Kätzchen ist mir verletzt zugelaufen, wie bei Dinas Flugstunde ist nicht möglich. Dina war verletzt und ist nicht weggelaufen, hat sich unten beim Wohnblock versteckt.

Also 1 Uhr morgens Suchaktion, erfolglos. Eli ist sehr still, es ist dunkel, ich höre kein Katzenweinen. Hinter dem Haus ist der Boden sehr uneben, mit Pflanzen. Wie ich dort suchen soll, ist mir ein Rätsel.


Nachtrag: Wenn Eli weglaufen konnte, ist sie gegangen und übellaunig. Es gibt keine Garantie, dass sie sich verletzt hat. Sie kann den Flug unbeschadet überstanden haben und ist in den Katzenausgang gegangen. Rolligkeit hätte ich nicht beobachtet. Neugierde immer.

Evtl. kommt sie mit Katzenbabies* zurück. Das wäre dann nicht mein Plan: Zu junge Katzenmamis lassen mich Katzenbabies aufziehen: Alle zwei Stunden schöppele, also ein klassischer 6 er im Lotto!

Immer diese Teenies! Wenn diese Überlegung stimmt, brauche ich keinen Deckkater mehr. Von was sie abgelenkt worden sein soll, ist mir gerade spanische Dörfer. Es war nass, da gehen die Katzen normalerweise auf ihre Decke unter dem Tisch a Schärme, oder verkriechen sich unter den Töpferofen, der ist mit einer Plastikhaube gedeckt oder dito unter den Gasgrill, auch behaubt. Was hat Eli auf der Terrassenbrüstung gesucht, bei DEM Wetter?


Ich habe starke Taschenlampen, ausgenommen toter Winkel, scheint sie nicht auf dem niedereren Dach Nr. 29 zu sein. Geographisch ist die Dachterrasse angrenzend an die Nr. 33 und 29. Allerdings geht es Richtung 33 massiv hoch, dort ist Eli nicht und Richtung 29 so tief runter, dass eine Katze runterfällt und nicht runter springt.

Also warten bis es hell wird, erschwerend, ich habe einen Termin, muss vermutlich noch in der Dunkelheit los.

Das gibt Aufregungen.


Zwischen 4 und 5 Uhr habe ich sie nochmals gesucht, versucht die Ohren zu spitzen, ob irgendwo ein Gewimmer auszumachen ist, mit dem Booster nochmals überall druntergeleuchtet, auch unter Kehrichtcontainer und versucht den Rasen auszuspähen, der Eingang des 29 ist hell erleuchtet, nicht wirklich zum sich verstecken.

Ich weiss sogar, wann Sonnenaufgang ist, ich muss warten bis nach dem Termin.

Erst wenn ich das Gelände zu meiner Zufriedenheit absuchen konnte, kann ich definitiv sagen, ob sie dort irgendwo liegt und leidet. Das ist ein grässliches Gefühl.

Sämi ging zur Wohnungstüre und kratzte. Der weiss genau, kommt eine Katze zurück, kommt sie durch die Wohnungstür.

Dina will auf die Dachterrasse, evtl. mir zeigen, wo Eli rauf gesprungen ist. Uns dreien mangelt Eli.

…..* gleich neben meinem Block ist das sog. Schloss Wittikofen, was Schloss daran sein soll, geht meinen Augen nicht auf. Unter Schloss verstehe ich was anderes. Auf alle Fälle hat es einen Bauernhof und hat der Bauernhof Katzen, sind die Kater garantiert nicht kastriert……..Wie sagen die Amis? Time will tell.

Kommentar verfassen