www Schirmli nach Erlernen von html und CSS zu getan

Trotz unendlich vielem Know-how habe ich plusminus 2012 AUFGEGEBEN.

Lieber gestorben worden sein, als in der ****pieps, pieps, pieps, Welt weiterleben zu müssen. Natürlich wollte ich mir nie meine Finger schmutzig machen, völlig kongruent zu meinen BernburgerInnen GegnerInnen.

Das war -sorry- unser gemeinsamer Plan von meinen GegnerInnen und mir: Ich eines natürlichen Todes gestorben und GUT IST.

Es ist schon schrecklich, wenn frau nicht ins Gras beissen kann nach dem Motto: Apres moi le deluge.

Ich arme evang. -ref. Pfarrerin habe sie ALLE ÜBERLEBT, DIE MIR SCHADETEN, ohne mich blutig wie Putin es tut, umbringen zu lassen. Bernburgers sind so lange an der Macht, wer keine Resilienz hat, der/die/das geht hoffnungslos UNTER. Langes, zu langes Leben ist eine Krux:

Martin ist selig.

Bernhard ist selig, nein, nicht mein Vater ein anderer Bernhard, an dessen Spitalbett ich gesessen habe.

.

Suleiman lebt, würde mich jederzeit finanziell ausnehmen, wie gehabt: 1001 Nacht sind immer noch die schönsten MÄRCHEN.

Realiter sitzt der Suleiman mit total falscher Umschrift seines Nachnamens in irgendeinem Asylzentrum, zwischendurch ist er im PZM, immer wird ihm unterstellt, er habe psychosomatische Beschwerden. De facto ist sein Zustand SOZIAL UNHALTBAR, bloss AUSBRECHEN TUT ER NICHT. Wer ihn treffen will, gehe unter die Raucher und frequentiere Bahnhöfe, wo sie halt so rumhängen, die muslimischen Analphabethen mit 5-7 Jahre Asylzentrumerfahrung.

Offenbar klappt es eher psychisch zu erkranken und in Endlosschlaufe zu enden, als eine Rückschaffung. Er zählt zu meinen Ex-Verlobten, ich wollte BEWEGUNGEN UM JEDEN PREIS EINKAUFEN. Er wollte lieber krank bleiben, als die Flucht nach vorn antreten, wie Christian im 2021.

.

.

Irgendein Christian lebt noch, welchen ich nicht befreien konnte, ich musste ihn seinem Schicksal überlassen.

.

.

.

.

Wenn sich die Frauen dann endlich von ihrem Leiden und SCHWEIGEN BEFREIEN, dann fallen in der Schweiz keine Kopftücher, aber einige soziale TABUS.

Mein Adlerhorst lass ich mir nicht mehr nehmen

Also ich investiere in IT-Support:

Wenn ich meine Pflichten, nämlich NUR GERECHTFERTIGTE RECHNUNGEN BEZAHLEN und Steuererklärung ausfüllen in den Griff kriege und ich muss dieses www Zeugs begreifen lernen, auch wenns schwer fällt und Monate dauert, dann kann ich hier bleiben.

Mich wegzumobben, wenn die Wohnung mir gehört, ist sehr schwierig, weil ich mich an die Gesetze halte.

Was nicht gefällt ist meine Zivilcourage.

Aus mir unbekannten Gründen war und bin ich lebenslang ein Seismograph für Gerechtes und Ungerechtes. Lange bleibt das im Bereich der Ethik, ist nichts als eine persönliche, private Entscheidung.

Sobald das Gesetz nicht eingehalten wird, fallen die Taten unter das Zivilgesetzbuch bzw. Strafgesetzbuch, zuerst national und mit der UNO-MENSCHENRECHTSKONVENTION WELTWEIT.

Gestern Sendung „Die Anstalt“, Thema die deutsche Ausgliederung von allen Behinderten in diese Werkstätten, was verboten ist, Behinderte zu diskriminieren, ihre Arbeitskraft auszunutzen, ein Milliardengeschäft. Niemand denke, die deutsche Schweiz sei nur einen mm besser, Bern hat als Grosskonzerne z. B. GEWA und Terra veccia.

Es gibt noch ganz viele andere, das ist Sklavenarbeit, Akkordarbeit und dem Volk wird vorgeschwurbbelt, es tue was Gutes, wenn es solche Artikel kaufe….“die aaaaarmen Behinderten“.

Es schaut praktisch niemand hin, unter welchen Bedingungen, diese Produkte produziert wurden: Im Frienisberg habe ich unter Akkord, die lächerlichsten Gartenzwerge produzieren müssen, die in den Verkauf kamen. Das ist Zwangsarbeit und Akkordarbeit, während ich finanziell ausgenommen werde, ich bezahlte die überteuerte Dienstleistung Dach über dem Kopf, Essen, Bett u.a., Qualität MISERABEL.

Ich hätte mich nur langweilen können, das war die Alternative: Sieben Tage die Woche nur Langeweile 24 Std. pro Tag.

Dann kam die Obdachlosigkeit, das war nur noch GEFÄHRLICH. Ich sei halt eine Vagabundin, wurde behauptet, was eine dummdreiste Lüge ist, nochmals reinste DISKRIMINIERUNG.

Das würde gewissen Kreisen gut ins Konzept passen, wenn ich irgendwo tot dumm rumliegen würde. Post mortem heisst es dann immer: Wir hätten so gerne geholfen, wenn wir es hätten KOMMEN SEHEN.

Nennt sich Pontius Pilatus Prinzip: Ich wasche meine Hände in UNSCHULD!

Das haben alle MobberInnen hier nicht begriffen, dass es in der Schweiz andernorts keinen Deut BESSER IST!

Ich kann hier wohnen, mich interessiert das Haus keinen Deut ausser Höflichkeitsfloskeln und dann fliege ich aus und lande dort, wo es MIR WOHL IST.

Ich bleibe in meinem Adlerhorst, die Steuererklärung ist ausgefüllt und Rechnungen habe ich vereinzelt trotz neuem System schon alleine(!) bezahlt.

TV Programm über Festtage

Meine Lieblingsweihnachtsfilme werden nicht mehr ausgestrahlt.

Was ausgestrahlt wird, dummes Weibchen und ER rettet sie……das ertrage ich ohne Sedidative nicht.

Wer wollte, konnte sich eine Sissivergiftung reinziehen, ich wollte nicht, bin dafür ewig bei Michel gelandet. Was ist lustig an solchen Uraltfilmen? Das hat mit heutiger Kindheit nichts mehr zu tun und ist nicht Grimms Märchen.

Selma Lagerlöffs Nils Holgerson wurde ausgestrahlt, wir sind wohl in einer Retrowelle.

Ich habe heute gestrickt und TV geguckt, Bäume ausreissen mochte ich heute nicht: Eine Reise entlang der alten Seidenstrasse hat mich interessiert, fremde Kultur, China. Dann weiter im Iran, Persien und zuletzt Istanbul. Die Seidenstrasse hat Wandel durch Handel gebracht je nach Herrscher.

Trump, immer Trump. Fehlende Zivilcourage, statt das Wohl des gesamten Landes im Blick haben all diese Männer nur ihre eigenen Karriere im Blick, wenn sie Trump, um ihrer Karriere willen nicht konfrontieren wollen, dann arrangieren sie sich mit ihm und jeder denkt, der andere sei in seinen Händen Knetmasse zum Formen, er habe ihn im Griff.

Das schreibe ich seit Jahren, die Zivilcourage ist weggegangen und wer Zivilcourage zeigt, seiner bzw. ihrer Ethik treu bleibt, der oder die ist der VerliererIn. Wer irdische Loorbeeren ernten will, der oder die muss mit dem Mainstream in Guten wie im Bösen schwimmen.

Wenn eine ganze Reihe von Staaten, USA ist nicht der Einzige vom Kopf her stinken, dann leidet das Volk. Trump hatte Jahre in denen er, Gott ähnlich gehuldigt wurde, er bestimmte allein, er stellte sich übers Gesetz, seine Meinung war aus seiner Perspektive DAS GESETZ.

Es fällt das Stichwort Gottesstaat, die USA ist Trumps Gottesstaat, klar gibt und gab es im Christentum Gottesstaaten, der Monotheismus lädt förmlich dazu ein, der Vatikan ist ein Gottesstaat und eine Person, post mortem der Pädophilieverdeckung überführt, wurde vom Vatikan HEILIG GESPROCHEN. Das ist garantiert nicht heilig, Straftaten zu decken und zu vertuschen.

Gottesstaat ist z.B. im Iran zu finden. Gottesstaat ist insofern eine grässliche Staatsform als dass irgendwelche patriarchalen Männer, behaupten, besser als alle andern Gottes Wort zu kennen und dann bald einmal behaupten, sie seien Gott.

Eine Staatsform, Gott nicht als Rächer in der Mitte, was patriarchal ist, sondern Gottes Liebe in der Mitte und Nächstenhilfe Zusammenarbeit, Zusammenlegen von Begabungen, also keine patriarchalen Sexorgien, sondern das soziale Wohlergehen in der Mitte und alle Menschen sind Gottes Geschöpfe, also NULL TOLERANZ FÜR IRGENDWELCHE DISKRIMINIERUNG.

Ein Prinzip als über den Menschen stehend, was vom Westen her kolonialisierend mit den Menschenrechten behauptet wird, ist an sich eine gute Idee. Bloss alles Gute kann missbraucht werden. Wie wird etwas Gutes umgesetzt und kann verpflichtend gemacht werden, wenn Alte Männer und sie sind nicht nur weiss, schlicht nicht wollen, sondern ihnen zuvorderst der Missbrauch des Guten steht? Wie, wie, wie organisieren? und Blutvergiessen muss immer die ultima ratio sein und nicht: Die andern sollen den Kopf hinhalten und wir machen uns ein schönes Leben.

Das ist der Schweiz und Europas Haltung. Die USA schnürt die grössten Hilfspakete für die Ukraine, die Schweiz hat sich ultimativ lächerlich gemacht mit ihrer Neutralität, die Deutschland verbot, Munition an die Ukraine weiterzugeben, die in der Schweiz hergestellt worden war. Wer solche „Freunde“ wie die Schweiz hat, braucht keine Feinde mehr: Es ist ein Verteidigungskrieg und die Schweiz sagt nein, zu VERTEIDIGUNGSMUNITION.

Genau, wir wollen alle Putins Freunde werden, ich lieber nicht. Feigheit, falsches Verständnis von Neutralität, immense Selbstüberschätzung der eigenen Miniarmee, wir haben keine Rohstoffe, evtl. auch nicht, die, die es für Munition braucht. Wir haben Berge, schöne Landschaften, Innovationen und an sonsten: „Bitteschön, dankeschön“, die Schweiz würde ihre Gartenzwergrolle besser einzustudieren beginnen.

Bei sämtlichen Grausamkaiten sind Schweizerfirmen vorne dabei, Bankenskandale, Pädophilie momentan kath. Kirche, bis dann die Welt endlich realisiert, dass es keine kath. männliche Neurologie gibt, dass Pädophilie auch bei anderer religiöser Ausrichtung vorkommt, bzw. bei keiner religiösen Zugehörigkeit. Es ist eine Frage der männlichen Neurologie, statistisch 1% und von dem einen Prozent wird nur ein Bruchteil straffällig.

Viel einfacher mathematisch geht es nicht mehr. Aber auch hier, Geschwurbbel zu erzählen, das sei ein Problem kath. Priester, das ist doch viel einfacher.

Ich war in Gemeinden im Amt da haben evang-ref. PfarrerInnen Taten getan, die schlimm waren, einfach heterosexuell, also nicht kleine Kinder und was war nicht in Ordnung: Wenn z. B. der männliche Pfarrer sich in seiner Gemeinde Abenteuer sucht und zuhause hat er eine Frau und Kinder: Zwei Pfarrer zu meiner Zeit in Langnau, der eine ist selig, der andere nicht mehr im Pfarramt, aber immer noch in den Medien, weil immer noch hübsch.

PfarrerInsein hat was mir Macht zu tun, die kann zum Guten eingesetzt werden oder zum Missbrauch, überall zu unterst und zu oberst in der Hierarchie.

Fehlende Zivilcourage verhilt dem Missbrauch zum Durchbruch. Das wurde minutiös nachgezeichnet in den Dokumentationen über Trump: Als er das erste Ammenmend „gewann“ wurde er schrankenlos.

Wenn Pfarrer in der Gemeine wildern, dann ist das als PfarrkollegInnen in der gleichen Gemeine sehr lästig und geht eigentlich nichts an, weil Privatsache, aber hat natürlich gewaltige Auswirkungen auf die eigene, pfarramtliche Arbeit. Da läuft immer dieser ungute Faden mit, was jede Gemeinde längst begriffen hat und nun woher soll das Gute kommen? Wenn die Taten aus den verschiedenen Pfarrhäusern das Gegenteil erzählen von dem, was sonntags gepredigt wird?

Ich hatte in Langnau Alkohol im Pfarrhaus, ich war nur die Frau des Pfarrers, er war im Amt, also von 4 Pfarrstellen glänzten drei nicht durch Taten. DAS ist Pech.

Ehrbare Menschen können in einer x-beliebigen Demokratie nur an ihre gerechten Überzeugungen festhalten

Donald Trump, ein nur Machtmensc,h hat mich verzweifeln lassen für Monate war ich immobil, als er gewählt wurde.

ZDFinfo TV ist Stunden später immer noch mit diesem Machtmensch beschäftigt, Name Donald Trump, Funktion; former President. (Datum heute 30. 12. 22)

Echt, BEHINDERTE WIE ICH SIND SEISMOGRAPHEN FÜR KOMMENDES UNGLÜCK.

Ich behaupte mal, Putin hätte die Ukraine niemals angegriffen, wenn er Merkel und Trump nicht hätte punkto Machtmissbrauch ÜBERTREFFEN KÖNNEN. Putin interessiert sich erst für Bundeskanzler Scholz, wenn der Macht, Deutschland und Ampelqualition vertritt, ohne einen mm zurückzuweichen vor einem Präsidenten PUTIN, militärische Aufrüstung inklusive: Scholz muss all die deutschen PazifistInnen BEKEHREN! Drunter geht es nicht. Derweil verrostet Merkels Nodstream 1 und die geplante und gebaute 2 ist auch schon GESPRENGT.

In der Schweiz werden PfadfinderInnen vom Geheimdienst überwacht, woraus zu schliessen ist, diese Sprengungen von Nordstream 1 und 2, DAS WAREN PFADIS, Gruss von Zwaschpu, auch Pfadi!

Also am TV ZDF info Stunde um Stunde Machtmissbrauch Trumps, alle RepublikanerInnen schweigen, ich befasse mich hier nur mit den USA bundesweit GEWÄHLTEN, Schande über alle Demokratien, weil demokratisch Gewählte denken NUR AN IHRE POLITKARRIERE NIEMALS AN DEN FORTBESTAND IHRERS JEWEILIGEN LANDES, DAS SIE GEMÄSS THEORIE VERTRETEN SOLLTEN!

GENAU, die Schweiz ist keinen mm besser als die USA und das Geschlecht v. Graffenried, zu dem ich, OH SCHANDE(!) GEHÖRE, IST VIA NACHNAME WELCH, WEIBLICH, DIE EINEN BUSCH EHELICHTE, EHEMALIGER PRÄSIDENT USA, MIT SO „FORMER PRÄSIDENT“ WIE REPUBLIKANER DONALD TRUMP VERWANDT.

Wo ist das Mauseloch zum Verschwinden, Jack, Dixon Welch III(Umschrift Jack Dixon Wesch der Dritte und so schwul wie es nur geht) hat mich mit unendlichen Liebesbriefen beehrt, er schwul, ich sollte jungfräulich bleiben. was nun beieinem schwulen Liebhaber KEIN PROBLEM DARSTELLT, und welche seiner Welch war so dumm einen Busch zu ehehlichen, der als Senior oder Junior ausgerechnet Präsident der USA wurde?

Macht ist Macht und das Geschlecht v. G. wartet auf den Sieg der kommenden Republikanern. v. G. ist nie FRAUENFREUNDLICH, nur BEHINDERTENDISKRIMINIEREND UND SOWIESO NIE BRAUCHBAR.

Macht es Spass als Behindi in Weltpolitik involviert zu sein, via Geschlecht v. G. und USA Geschlecht Welch? NEIN MACHT ES ÜBERHAUPT NICHT HANDELT SICH UM PEST, CHOLERA, HIV UND COVID ZUR GLEICHEN ZEIT.

ICH HABE ETHIK, EINE PRAKTISCH AUSGEROTTETE EIGENSCHAFT IN BERN, DER SCHWEIZ UND DEUTSCHLAND.

ZDF info, TV, berichtet über die Trumpanhänger, Rebublikaner die sich von Anfang an gegen die Wahllüge stellen. Eine vermutlich anfängliche historische Einordnung

Juristisch gilt der 6. Januar 2021 als PutschVERSUCH,

Da sind wir alle froh zu lernen, dass der geplante Putsch von viel zu wenigen Polizisten, Gott der die schützende Hand über die verhinderten Mörder und deren Opfer, z.B. Nanci Pelosi gehalten hat und dass dass Kapitol irgendwelche Bunker hat, in die alle möglichen Opfer fliehen konnten, mit Toten endete aber nicht mit Trump an der Macht.

Kann sich Demokratie katastrophaler der Welt präsentieren, die überzeugt werden soll, Demokratie sei die beste, gerechteste aller Regierungsformen?

Eine interviewte Person, weiblich, fasst es kurz und knapp: „Demokratie ist die Mehrheit, die alle Minderheiten niederknüppelt.“

Offenbar ist Meinungsfreiheit in den USA noch soweit erlaubt, als dass sich diese Personen, hoffentlich bis auf die Zähne bewaffnet so frei äussern können, bis es knallt. Todesdrohungen sind an der Tagesordnung für Andersdenkende, die Rechtssprechung träumt von Recht und Gerechtigkeit und bleibt ABWESEND,

Wer richtig denkt und schweigt, der wurde eingeschüchtert und die Mehrheit schweigt, um seines, ihres Lebens willen, egal welcher Partei angehörend. Selbstverteidigung gilt als Los der Stunde, wir erinnern uns, der Ehemann von Nancy Pelosi, nun wirklich ein Exponent und ständig in Gefahr, da Ehemann der 3. wichtigsten Person in den USA und Führerin der Demokraten, ihr Mann konnte nicht beschützt werden, er hat Schädelbruch erlitten, sie tritt nun zurück von ihren Ämtern.

Präsident, Vicepräsidentin und danach Nancy Pelosi…. echt nicht adäquat geschützt, ihr Mann war Opfer.

Vielleich heisst Demokratie, wenn sie von einer grossen Menschenmenge nicht geachtet wird, in den USA MEGA Anhänger schlicht Opferwilligkeit bis in den Tod, weil der Schutz ist nicht GEWÄHRLEISTET.

Echt, ich motze selbst, bleibe ganz oft hinter meiner Tresortüre verschlossen, um Ruhe zu haben:

Die Kapo taugt nichts und wie in den USA, so auch in der Schweiz: Anwälte plappern jeden Unsinn und die Staatsanwaltschaft, die liegt gerade im 100 jährigen Dornröschenschlaf und wenn die in 100 Jahren erweckt wird, herrsch hoffentlich endlich GLEICHBERECHTIGKEIT MIT PROZENTUAL VERTRETBAREM MINDERHEITSSCHUTZ, schreibe nach den Frauen kommen BEHINDERTE UND NICHT DIE MIT GANZ VIEL GELD FÜR EINE GANZ LAUTE WELTWEITE KAMPAGNE.

FRAUENBEFREIUNG PUNKTO REPARATUREN

Es ist völlig egal, welche Reparatur ansteht, Frauen in der Scheiz werden prinzipiell nicht Erns genommen.

Entweder kämpfen sie sich endlos durch, weil Hanwerker und deren Betrieb zur Mehrzahl in MÄNNERHAND SIND.

Ist es nicht wichtig, wird VERZICHTET.

Bsp.: Ich habe eine Wohnug Jupiter 29, 2. Stock, die ist seit März 22 nicht vermietet, die männlichen Ausreden endlos, bei absolut zu knappem Wohnungsangebot schweizweit, auch die Stadt Bern hat viel zu wenig Mietwohnungen. Der Mieteinnahmenverlust meinerseits beträgt 10 tausende SFr. bei voll laufenden NEBENKOSTEN.

Dito Studio, renovationsbedürftig. Unklar, ob sich der Aufwand JE AUSZAHLEN WIRD ZU MEINEN LEBZEITEN.

Die Attikawohnung ist in schlechten Zustand, beginnt bei der Küche und endet beim miserablen Zustand des Parkettbodens, zudem ist sie 08.15, bemutlich als Nächstes kommen neue Türen mit Messingbeschlägen. Irgendwann sank der neumontierte Duschsitz, wenn das ein Zufall ist, ist der Zufall in meinem Leben massiv in der Minderheit. Die Vermutung steht im Raum, Das war gewollt, weil ich hier in Bern nur GEMOBBT WERDE.

Könnte ich persönlich nehmen, muss ich nicht, weil es nicht behinderten Frauen genauso ergeht. Wer keinen Mann als Vorzeigeobjekt hat, geht als Frau unten durch.

Da ich Sex nie als Öl im Getriebe angeboten habe noch anbiete, gehe ich unten durch. Das nennt sich Berner Gleichberechtigung, der momentane Stapi ist mein Cousin 1. Grades um 4 Jahre jünger.

Wie Diogenes im Fass, bin ich von weltlicher Macht unbeeindruckt und der Cousin kommt in die Jahre mit seinen 60 Lenzen und ich hoffe es zu erleben, dass seine Nachfolge BESSER WIRD.

Die Grünen sind eine Mogelpackung und er, grün-liberal ist noch zu vermeidender, bloss das Volk durchschaut das Ende 2022 noch nicht. Das Volk sucht Veränderung und die Wahlen in einem Jahr, was politisch eine Endloszeit ist, werden „GewinnerInnen“ bestimmen.

DAS NENNT SICH DEMOKRATIE, DIE FREIHEIT SCHLECHTEN POLITIKERINNEN NACHZULAUFEN.

Herr J. der Reinigungsfirma lief mir heute in die Arme

Nun, der ist meiner Sprachgewalt nicht gewachsen, selbst wenn ich alleine bin.

Heute hatte der Strafangezeigte noch mehr Pech: Neben mir stand ein Mann, ewig lang punkto cm. Ich schätzte ihn gegen 2 Meter, er meinte, er sei etwas kürzer. Mag sein, so aus der Froschperspektive gibt es eine optische Verzerrung, quasi ein Weitwinkelbild, wie bei all den angepriesenen Immobilien.

Zur Erinnerung: Meine erste amouröse, ne falsch meine erste Ehe, die alles andere war als amourös, begann mit einer Minolta ??? Spiegelreflexkamera zu meinen Gunsten. Ich habe mich sofort bemüht, photographisch auf die Höhe zu kommen mit Büchern etc.

Ich bin tauglich schwarz-weiss Bilder mit Flüssigkeiten zu entwickeln, von wegen Heimfotolabor. Im Dunst der Chemikalien schon wieder nix mit amourös.

Das Amouröse habe ich erst nach zwei Ehen, wie ich da je zu einem Kind kam, weiss Gott allein, das Erste, so behauptete W.T. sei ein??? also theologisch unbefleckte Empfängnis gewesen.

Das zweite Kind wurde punkto Empfängnis nicht in Frage gestellt, bloss, da ich nie ….na ja……also wann das gezeugt wurde, weiss wiederum Gott, ich nicht.

Es war katastrophal verheiratet zu sein mit einem Mann, der lieber Pornos las, als seine ehelichen Pflichten zu erfüllen.

Mir fiel wie Schuppen von den Augen als ich zu Al-Anon ging und lernt: Alkohol und Impotenz sind Zwillinge. Gut, ich habe jahrelang gelitten und kalt geduscht. So nannten wir es damals.

Heute gibt es elektrische Apparate, die erfüllen jeden unbefriedigten Trieb, jederzeit, rundum die Uhr. Nennt sich Befreiung, egal wer, was, wie sich befreit und alles Dazwischen, kann auch wählen.

Ist easy, ohne irgendwelche Unannehmlichkeiten, nur die Katzen werden disloziert, ich liebe meine Privatsphäre.

Also der Herr J. durfte sich live anhören, dass er es tunlichst zu unterlassen hat, mir mit Fremdmüll meinen Briefkasten und Milchkasten zuzumüllen und Katzenstreutüten ins Altpapier gehören, weil sie biologischer sind als jede Zeitung mit Druckerschwärze.

Das ist wiederum Chemie, anorganische Chemie und mit sowas Professoralem war ich immerhin 11 Jahre verheiratet und ganz brav Eheweibchen. Er hat doziert und ich habe zugehört. Die Jugend ist punkto Geduld zu beneiden!

Heutzutage ist es umgekehrt. Ich entscheide, ob es sich lohnt zuzuhören, ansonsten doziere ich und meistens aus der Gattung Spottgedichte oder Strafpredigt, also Gattungen der Bibeltexte, das Hohe Lied der Liebe, auch eine Bibeltext des ATs, predige ich längst nicht mehr, weil nur echten AltruistInnen verständlich, der Rest versteht Bahnhof Olten, Zürich oder Basel..

Die Kapo tut nichts, die Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland verweigert sich, erinnert an eine Pfarrrstelle, natürlich Kanton Bern, wo Männer keine Ehre im Leib hatten zumindest vor und um die Jahrtausendwende nicht und wir Frauen allein gegen Viehändler und Grabscher aller Art aufstehen mussten!

Normalerweise ist eine Ehefrau geschützt und gilt als unantastbar. Nicht so auf dem Land. das habe ich sehr rasch gelernt und mir Platzhirsche angeschafft: Ein Auto vor dem Pfarrhaus am WE, ER trimmt den Rasen, erscheint im Gottesdienst seiner Geliebten jeden Sonntag, an dem sie predigt, bei 40% war es nur die Hälfte der Sonntage, bei 80% hatten wir genau ein WE pro Monat frei. Also dass wir uns korrekt verstehen: Ich hatte an einem Sonntag vorgearbeitet mit zwei Gottesdiensten und daher einen frei.

Nannte sich 80% Lohnempfang bei 7 Tage 24 Std. pro Tag Verfügbarkeit, wollte ich Sonntagnachmittag* RUHE gingen wir ins Solbad. Danke 24 Std.-Martin**. Das waren arbeitssame aber schöne Zeiten, du bist sel., ich noch nicht.


…… Für alle Unkundigen: So gegen Mittag oder früh am Nachmittag AM SONNTAG holten die Freiwilligen im Pfarrhaus die Kirchgemeindehausschlüssel, taten ihre Freiwilligenarbeit und ich wartete, bis die Schlüssel, die ich verwaltete, zurückkamen.

Montags hatte ich nie frei: Zwei Kinder mussten pünktlich in der Schule sein.

Wir Frauen arbeiten immer, 7 Tage die Woche, jahrein, jahraus.

….** Beide meine Kinder wissen wer er war, der 24 Std.- Martin, sel.: Er arbeitete 6 Tage pro Woche und hatte 24 Std. frei, also abgesehen von all der Gartenarbeit, die er bei mir erledigte. Wir richteten nach seinem Kommen und Gehen unsere Uhren.

Der grösste Gag, den wir erlebt haben, war Schneefall nach der Osternachtfeier im Berner Münster. ER hatte schon Sommerpneus montiert, ich stab fast als Beifahrerin, hatte Gottesdienst am nächsten Morgen, Strasse zu, Baum umgefallen.

Es ging immer, auch in der Schneenacht, das Auto wurde in einem Schneehaufen geparkt, den Rest zum Pfarrhaus erledigten wir zu Fuss. Solche Dummheiten können nur FussgängerInnen machen.

Spitäler behaupten wichtig zu sein, Zustand desolat

Also Pflegefachkräfte werden nicht selbst in der Schweiz genügend ausgebildet, die werden aus allen Herrenländern importiert, können hier die Landessprachen nicht und fehlen in ihren Ursprungsländern.

Dito ÄrztInnen, insbesondere PsychiaterInnen, die sinnigerweise KEIN DEUTSCH KÖNNEN und „kann nix verstahn“ natürlich nicht zugeben, aber Pillen verschreiben sie wie GrossmeisterInnen, die halbe Schweiz im Wachkomma, was solls?

Dito mit PfarrerInnen und PriesterNichtInnen. Sprachkenntnisse überhaupt keine Voraussetzung, das Pfarrhaus liegt malerisch in der Landschaft, ja, genauso wie – sorry, woher genau bewerben Sie Sich? _ Diese Frage ist tabu, WOHER JMD. genau kommt. – ??? –

Echt, dieses Szenario ist selbst inszeniert, ich habe ein Berufsleben lang medizin. Fehler beerdigt, mänliches Machogehabe, was bei Herzinfarkt tödlich enden kann und medizinische Künste, die um qualvolle Monate ein Leben verlängerten, hätte die Kasse der Spitäler nicht in den letzten Monaten klingeln müssen, diese wären den nur Leidenden ERSPART GEBLIEBEN.

Das Geheule der medizin. Branche, die jährlich noch mehr Geld sehen will zu Lasten der Wohnbevölkerung, die gezwungen ist, diesen teilweise Unsinn mitzufinanzieren, irgendwann kommt es zu einem Aufstand. Insbesondere unhaltbar, die extreme Häufigkeit der falsch gestellten schulmedizinischen Diagnosen und ungeahndeten Kunstfehler und die PatientInnen zahlen die Pfuscherei doppelt, riskieren zwei- oder dreimal eine Narkose…wie dumm sind wir?

Lieber KEINE MEDIZIN ALS SOLCHE MEDIZIN. Auch wenn es das geringste Geschwurbel ist, es ist immer noch zu viel Lüge dabei.

Viano stillgelegt

Die Hardware ist abgewickelt, die 800 tausendernummer, die ich zuletzt auswengig konnte, ist weg. Ungeliebt wie irgendwas.

Gut, ein gewisser Anwalt mit Dr. Titel wollte dieses Frühjahr Z4 fahren. Voll logisch reichte da die Wechselnummer nicht mehr.

An der Art, wie er den Z4 mir übergeben hat, habe ich begriffen, welchen Egotrip der Herr Dr. immer in meinem Z4 hinlegte.

Das ist irre lächerlich: Einen Z4 kann jeder für geringes Geld kaufen. DAS wollen die Herren jeweils nicht, aber rasch auf Spritztour mit meinem, das schon. Nur der Notar aus Winti hat es nie soweit gebracht, dafür die Autogarage so eingeseift, dass ich nicht ohne SEIN MACHTWORT REPARATUREN IN AUFTRAG GEBEN KONNTE.

Die Garage habe ich entseift und die flickt nun auf MEIN WORT, reinigt auf mein Wort und ICH BEZAHLE. Die hat aufgepasst, wer alles behauptete, das Sagen über den Z4 zu haben. DAS war so unmöglich, zwei Herren streiten über die Befehlsausgabe und im Fahrausweis steht immer genau MEIN NAME!

Ordnung kommt, aus des Z4s Fahrausweis wurde der Name eines gewissen Dr. Anwalt gestrichen. Offensichtlich hat der Z4 zur Prüfungszeit im Frühjahr in einer Anwaltskanzleigarage gehaust. So süss.

Wenn es mir jeweils zu blöd wurde, habe ich mich innerlich ausgeklinkt und nur noch JA gesagt.

Jetzt setze ich meine Meinungsfreiheit DURCH.

Erstaunlich, dass Frauen überhaupt eine Meinung haben und nicht ständig: „Ja xyz“, hauchen. Frauen brauchen doch irgendjemanden, der ihnen sagt, wos langeht. In dem Sinne, ich hauche immer: „Ja Sämi.“

Ganz viele Stunden aneinander geschlafen

Wenn ich das Geheimniss genau kennen würde! Ich bin irgendwann kurz erwacht, fühlte mich völlig bleiern und schlief weiter, was äusserst selten ist.

Es hat was damit zu tun, was ich spät nachmittags esse. Also habe ich vorbereitete Nahrung, höre gut auf meinen Körper, damit ich nicht wärme, mich hinsetze, die Essenslust wie weggeblasen ist und ich nur noch schlafen will.

Gestern habe ich „brav“ gegessen und bis fast fünf Uhr geschlafen. Fühlt sich herrlich an. Wiederholung erwünscht.

Manchmal heisst der Trick Vollkornteigwaren. Aber jeden Abend, das geht nicht, widersteht mir.

Na also heute kann ich Fug und Unfug tun, weiter putzen. Bis 2. Januar wird hier weiter geschrubbt. Dann gehe ich irgendwann ins Warenlager, dann wird hier etwas mehr eingezogen. Es fehlen noch wichtige Gebrauchsgegenstände und der von den Bildern harrt auch einer Lösung.

Jetzt fällt die ganze Jupiterstrasse 29/31 in Ohnmacht und braucht Riechsalz: Was die hat noch immer Umzugskartons? Möbel lasse ich nicht mehr anschleppen, der Lift muss nicht eingekleidet werden!

Nähtisch im Schlafzimmer, das verlangt noch Logistik, ist eine hübsche Idee.

Das Bedürfniss nach mehr Möbel habe ich nicht. Ich war immer sparsam möbliert. Und die Katzenkinder wollen rumrennen können.

In einem Jahr oder so habe ich dann meine ultimative Wohnung. Es dauert, aber das wird mir bewegungstechnisch dienen: Ich laufe ganz kurz und schon kann ich sitzen bzw. liegen.

Früher nannten wir das Sesselitanz.

Es ist relativ banal: Sobald meine Körpermitte auseinandergerissen wird, habe ich höllische Schmerzen, die ich nicht mehr verdrängen kann.

Das Märchen „Die Meerjungfrau“ erzählt davon: Gehen mit Höllenschmerzen. Da ist in ein Märchen die menschliche Erfahrung eingefangen: Gehen ist nicht des Menschen natürliche Fortbewegungsart: Wir sind Vierfüssler. Sich mit Händen und Füssen fortbewegen, wie in der Kletterhalle, kommt unserem Bewegungsapparat maximal entgegen. Der Rest ist Zivilisation. Neurologisch ist das anderswo verankert.

Obwohl die Zuordnung von Funktionen und Abbildung in Gehirnregionen noch nicht überzeugend klappt. Ich habe mal was von Musikerneurologie gelesen: Dort sollen Hirnregionen so ausgeprägt sein vom vielen Üben der Instrumente, dass man die Hirnaereale benennen kann.

Man kann Ersatzfunktionen* züchten, keine Frage, aber es geht längst nicht alles, was wissenschaftlich nach der Jahrtausendwende behauptet wurde und das Preisschild kommt damit: Noch immer lese ich nicht. Heisst vermutlich, dass ich anderweitig körperlich überfordert bin.

Aber die elementare Verzweiflung vor dem Briefkasten, Reklame entsorgen zu müssen, habe ich nicht mehr. Der Weg bis zum Container ist mir egal. Oft hole ich Post nur, wenn ich überirdisch sowieso raus muss. Mit dem Elektrorolli eine Riesenerleichterung.

Jetzt über die Feiertage, hole ich die Post einmal die Woche. Das reicht völlig.

Bis 2004 im Pfarramt habe ich die Post täglich geholt. Danach war das nicht mehr nötig. Das wurde umgehend gekippt. Heute läuft das Meiste sowieso per Mail. Das hat sich gewaltig verändert und IT ist wichtig. Irgendwann sind Briefkästen Dinosaurier aus längst vergangenen Zeiten. Das erlebe ich vermutlich noch: Päckliservice und gut ist.

In den USA gibt es Päcklidiebesbanden in grossem Stil. So clever ist die Schweiz noch: Fast immer schaffen es Päcklis bis hinter die erste verschlossene Glastüre. Soviel Nachbarschaftshilfe gibt es sogar hier.

DAS grenzt an ein Wunder.


……* Nerven züchten, kann die Schulmedizin noch immer nicht: Gerade für Unfallopfer, z.B. Beltrametti oder Daniel Koch, beides Spitzensportler, ist das ein Grauen: Die haben in der Wirbelsäule einen Unterbruch der Nervenbahnen. Könnten diese nun unterbrochenen Nerven zusammen gefügt werden, die hätten beste Rehabilitationschancen, weil deren Gehirn sollte keine toten Hirnzellen haben.

Ist oft genauso bei Badeunfällen mit Sprung in zu seichtes Wasser: Nicht das Gehirn geht kaputt, sondern die Nerven in der Wirbelsäule.

Neurologie umfasst die Wissenschaft der Nerven. Das heisst sowohl Gehirn wie auch Wirbelsäule, also die Nervenbahnen.

Was nun versucht wird punkto Gehirn, das Gehirn „umzuerziehen“ wenn es Schmerzen signalisiert: Phantomschmerz ist solch ein Thema, chronische Schmerzen und Behinderungen: Da werden Schmerzsignale gesendet von gelähmten Regionen. Gelähmt heisst überhaupt nicht schmerzfrei. Gelähmt sind Muskeln und daneben können die Nerven „toben“. Stillgelegte oder teilstillgelegte Muskeln verkümmern, ziehen sich zusammen und machen Schmerzen.

Kletterhalle: DEHNEN! und gerade solch teilstillgelegte Muskulatur wird angekickt: Wundermittel: Bei mir steht der linke Fuss nie FLACH. Flache Böden sind zivilisatorisch ein Fortschritt, neurologisch eine Katastrophe, gezüchtete Verkümmerung der Fussbewegung.

Da zuunterst am Körper hat das Auswirkungen auf das gesammte Skelett und damit die gesamte Muskulatur. Ich dachte immer Reiten reicht. Nein, das lässt die Füsse aussen vor:

Ich könnte stundenlang im Steigbügel stehen, die linke Ferse gibt nicht nach. Das muss sie in der Kletterhalle, weil fast mein gesamtes Gewicht lastet auf dem linken Fuss, wenn ich das WILL und die Ferse hängt in der Luft, nichts Steigbügel.

Als letztes Zimmer kommt mein Schlafzimmer neu erschlossen

Irgendwann war es ein Katzenbabyzimmer, das hat den Katzen und mir besser gefallen, als dieses sog. Erwachsenenschlafzimmer. Der Rückbau ist in vollem Gange, die für mich Schwerarbeit erledigt.

Dafür habe ich nun im Wohnzimmer eine weiche Unterlage für meine morschen Knie: Ich kann mit den Katzen spielen, bin leicht über dem Boden, was das Aufstehen massiv erleichtert, hoffe ich.

Wenn die Katzen Fädeli spannen und sie sind dort in der Nähe, oh das wird bequem. Ich bequem sitzend und die Katzen vergnügt „helfend“.

Hätte ich gewusst, dass ich dereinst so gewohnt sein würde, in einem halben Bett zu schlafen, hätte ich das als definitiv erwählt mit einer Seitenablage fürs Essen. Kann ich immer noch machen, muss durch eine Schreinerei.

Liegt wohl daran, dass Menschen im Alter schrumpfen. Sie werden kleiner und kleiner. Damit einher geht in meinem Fall der Platzbedarf: Ich kann Schlafzimmer mit Nähatelier kombinieren, dann hab ich das nicht im Wohnzimmer.

Ich orientiere mich mehr und mehr nach der Sonne: Wo die scheint, ist gut leben. Küche und Essecke haben Schatten. Dort halte ich mich kaum auf. Irgendwann kriege ich eine Dachterrassenküche und dann lebe ich im Sommer outdoor. Dann habe ich einen privaten Campingplatz mit herrlicher Aussicht.

Eigenartigerweise reichen mir die Hausarbeiten, um meinen Bewegungsdrang zu stillen. Spaziergang? Selbst rollend, ohne mich. Mir reicht mein Katzenausgang mit Dachterrasse und ab und zu fahre ich in die Tiefe: Termine!

Aber jetzt die Ruhe, ich habe Zeit zu spüren, was ich wo brauche, um mich wohler zu fühlen. Ich komme so schnell voran, wie in guten alten Zeiten. Das Tempo punkto Entscheidungen nimmt Fahrt auf: Ich muss keine Sprachnachrichten dazwischen setzen, was ein enormer Zeitverlust ist: Ich hätte definieren müssen, wo genau ich den Rost und die Matratze haben will, was man schnell drehen kann, wenns nicht passt.

Ich habe nachgeschaut, welche Leintücher ich habe und was versucht. Der Gebrauch wird bestimmen, was ich will und die Tauglichkeit: Wie reinige ich den Ort am einfachsten? Via Waschmaschine ist einfacher als via Staubsauger, stelle ich mir vor.

Ich könnte auch was Raschelndes, Luftaktives drüber tun. Katzen lieben unterschiedliche, leise Geräusche. Den Staubsauger meiden Dina und Sämi und sobald ich zur Trompete greife, guckt Eli kurz zurück und vor dem ersten Ton, ist auch sie verschwunden. Es ist wie ein Spiel.

Mehr Lärm mache ich nicht. Ich habe Katzen im Ruhemodus: Kein Kindergeschrei, keine Stereoanlage, alles nur leise, leise. Wir Vier mögen keine akkustischen Emissionen: Ich habe noch nie auf dem Parkett Knallschuhe ausprobiert. Ledersohlen hatte ich früher, ganz selten.

Ich bin stets barfuss. Früher hatte ich Socken an, das ist mir altersbedingt zu rutschig. Wenn ich Socken und Schuhe montiere, ist es das sichere Zeichen, dass ich weg gehe und alle Katzen gucken andächtig zu und ich rechne aus, wann ich wiederkomme.

Das Lauteste hier oben sind die Notsignale, der Sturm, die Flugis und die Liftreparaturen, die machen einen Heidenlärm.

Diplomatie wird die Herausforderung des 2023, so CNN

Das beinhaltet, dass die grosse Politik sich an den Tisch setzen muss z.B. mit Putin. Wer bitteschön will den Job übernehmen?

Während China seine Covidpolitik um 180° dreht, hat Japan z. B. bereits begonnen, Restriktionen gegen chinesische Passagiere zu verhängen, wie gehabt. Test, bei positivem Resultat Quarantäne.

China hat sein Land zwei Jahre abgeriegelt, nun wird es blitzschnell geöffnet und Angst haben nun die Destinationen, die angeflogen oder angesteuert werden, ob da ein Virus mitfliegt oder -fährt.

Von A, nämlich China ist nun das Problem delegiert worden nach alle Bs. China hat keine Null Covidpolitik mehr, 8-tung aufpassen.

Der Konflikt zwischen Serbien und Kosovo sei ein Satelitenkonflikt zu Putins Russlandkrieg in der Ukraine. Nur der deutsche Sprachraum schreibt und spricht vom Ukrainekrieg. Englisch gibt es verschiedene Möglichkeiten, immer wird Putin erwähnt oder Russlands Krieg GEGEN die Ukraine. Sprachlich finde ich es sehr wichtig, dass immer der Agressor als Agressor identifiziert wird: Krieg wollte Putin. Ob Russland, das toll fand oder findet, Putin regiert Russland. Will Russland sich befreien von der Herrschaft, die es hat, dann siehe Iran, dort wird der Aufstand geprobt, wogegen in Russland GEFLOHEN WURDE. Das scheint mir darauf hinzudeuten, dass Fliehen die bessere Option sein muss.

Von solchen früher Stellvertreterkriegen hat es rundum auf der ganzen Welt.

China und USA haben einen Handelskrieg, chinesische Technologie wie z.B. Huawei ist unerwünscht, Tiktok wird strenger gehandhabt. Wenn das stimmt, dass Huawei u. a. nur dazu da ist via Gesichterkennung Menschen zu unterdrücken, mit Kameras wird der öffentliche Raum immer mehr überwacht. Verkauft wird das als eine Verbesserung der Sicherheit, was ganz viele wollen, mehr Sicherheit.

Der Pferdehuf ist wieder in der Politik: Chinas politische Elite, kann jederzeit Regress nehmen auf alle gesammelten Daten.

In der USA sei das ebenso, lässt China verlauten.

Segen oder Fluch entscheidet sich daran, wer an der Macht ist: Sicher lieber Biden als Trump, Putin lieber nicht, bloss wer folgt auf den, wenn es zu einem Machtwechsel käme? Russland hat keine kontinuierliche Macht, wer sich in Russland durchsetzt, der hat die Macht.

Wer immer auf Putin folgen wird, der wird genaustens beobachtet und mit viel mehr Abstand beäugt. Pazifismus war gestern, Wachsamkeit ist heute oder wie CNN eben gesendet hat: „Politik braucht Muskeln auf dem Schlachtfeld.“

Ohne realisierbare Möglichkeit der Macht im Krieg, die Grenze zu ziehen, die als rote Linie definiert wurde, wird niemand Ernst genommen.

Was ist planbar und wo liegt die Zukunft? Welche Regime lassen eine gewisse berechenbare Zukunft erhoffen. Da können Geschichtsbücher konsultiert werden, Menschenrechte berücksichtigt oder vergessen, das war zum Haare raufen, wie Menschenrechte missachtet werden, sobald es um den eigenen Machterhalt geht: Es gab mehrere Gänge nach Canossa um Öl und Flüssiggas.

Putin hat verlauten lassen, dass er kein Erdöl liefert und kein Gas, wenn ein sog. Preisdeckel bestehe. Das wird gewisse Kreise auf der ganzen Welt freuen: Eine neue Schmuggelware entsteht so. Wie wäre es mit diesen kostbar gewordenen Gütern statt Drogen oder so als Zusatzgeschäft? Druck erzeugt Gegendruck, verordnen kann man alles.

Die Welt wird sich organisieren, kein Mensch weiss wie.

In CNN sagte eine Person: „Ich hoffe, dass der Welt Leaders geschenkt werden.“ Darauf beobachte ich die Politik täglich, wer könnte die Meinung der Zukunft vertreten, auf wen ist Verlass, wer spricht fürs Volk und wer fürs eigene Ego, die eigene Karriere, den eigenen Machterhalt?

Das gibt noch einige zu erwartende politische Verwerfungen.

Demokratie, die nur Emotionen schürt, hat bereits versagt

Es sage mir irgendwer, wo irgendeine Demokratie weder in Meinungen noch in Emotionen längst untergegangen ist:

USA hatte immer das Problem Süden gegen Norden, ihr letzter Bürgerkrieg.

Mit Trump ist im Jahr 2016 die von Putin gestützte, Katastrophe an die Macht gekommen, die Mehrheit des Volkes wollte Hilary Clinton. Das war Putins grosser Tag.

Nordkorea spielt andauernd mit Sprengköpfen, will Atommacht werden. Zu oft hat Trump Nordkorea die Ehre erwiesen, zwei freuen sich sehr: Putin und China.

Trump ist Trump geblieben und wiederholt die Lüge vom Wahlbetrug bis heute: Immer wenn Trump siegt, ist die Wahl in Ordnung, verliert er, ist es Wahlbetrug. Weil sich Trump auf keine neuen Themen einlässt, hat er nun das Image vom Verlierer. Trump hat für Putin erledigt, was er erledigen sollte, Putin braucht Trump längst nicht mehr.

Merkel, also Deutschland wollte Wandel durch Handel. Hat Putin nicht interessiert, bis heute hat er Recht bekommen.

Das sind die zwei mächtigsten Demokratien, die sind trotz weltweiten Krisen sehr mit sich selbst beschäftigt. Deutschland hat für das vergangene Jahr mit mehr Demonstrationen gerechnet, die Ampelqualition hat das Schlimmere verhindert.

Wenn man so, durch die Welt im Geiste wandert, kann man politische Bilanz ziehen: GewinnerInnen, VerliererInnen, Selbstbeschäftigung mit Problemen des Innern. Da ist an prominenter Stelle GB, was wohl eher SB heissen sollte, Small Britain geht unter in Innenproblemen, Streiks beherrschen die Tagespolitik, rette sich wer kann, der Brexit war ein Trojanisches Pferd, die Laune des schlechtgelaunten Politikers Cameron, das Volk löffelt diese heisse Suppe nun aus.

Frankreich hat traditionsgemäss immer mit Protesten zu rechnen, die gab es im ÖV über Weihnachten, fürs Neujahr sind mit keinen Streiks zu rechnen, das macht viele froh, wenn sie ihre Reisepläne über diese zweiten Feiertage wahrnehmen können.

China, keine Demokratie, aber nach zwei Jahren erneut das grösste Gesundheitsrisiko, nochmals der Coviderrger, ist der ein erneutes Risiko oder ist der Virus weltweit durch Herdenimmunität zu einem Zwerg geschrumpft? Nichts Genaues weiss die Laiin, „time will tell.“

Ein Virologe gestern irgendwo am TV vermutlich ZDF info: Covid wird nicht der letzte Virus gewesen sein. Es war eine Aufarbeitung der ersten Covidmonate in China, als die Wissenschaft längst grossformatig warnen wollte, das nicht durfte, weil politisch nicht opportun. Nun ist ein Virus ein Virus und hält sich nicht an politische Vorgaben. Das kann sich jederzeit wiederholen.

Der Westen tut gut daran, genau hinzusehen: X Pandemien wurden vorhergesagt, die sich nicht weltweit verbreitet haben. So als Laiin war es in den ersten Monaten 2020 nicht einfach entscheiden zu müssen, dass dieser Virus nun tatsächlich über den ganzen Globus sich ausbreitend schwappt und nur eine moderne Impfung einen guten Schutz dagegen bilden kann.

Das war eine ziemliche Herkulesaufgabe, ich hatte damals miserable Gesundheit und sah noch hörte INTERNATIONALE MEDIEN*.

Rational war es unerklärlich, warum „Demokratien“ nicht durchimpften, als sie Impfstoffe hatten. Die werden nun im grossen Stil vernichtet, obwohl China nun durchimpfen sollte, nochmals triumphiert Politik über Gesundheitspolitik, man erwartet in China bis zu einer Million Toten in den nächsten Monaten. Immer bezahlt das Volk die Zeche, bei jeder politischen Entscheidung zum Schlechten.

Bei guten politischen Entscheidungen, kann das Volk einige Jahre bzw. Jahrzehnte aufatmen.


…….* Dass die Wiederauffrischung des Englischen kein Problem sein werde, wusste ich und so ist es auch.

Jetzt kann ich auf Spanisch oder Französisch ausweiten im 2023. Ich werde schauen, welche Sprache weltweit wichtiger ist, mehr gebraucht wird. Spanisch gefällt mir besser, ich kanns schlechter, aber mit all den Sprachen, die ich gelernt habe, sollte der Aufwand zu meistern sein.

Französisch hat mich nie begeistert, je mehr frau kann, desto komplexer wird das Französisch, ein Plateau ist nicht in Sicht, der 3000 Wörter Wortschatz befriedigt mich nicht.

Mein Hauptläppi hat eine deutsche Tastatur, ich muss meine Bewegungen einfach halten.

Französiche Tastatur oder dieses Schweizerdurcheinander, das sind wohl keine Optionen, zumal die Hilfszeichen wie e egü und e graf, sich optisch minimal unterscheiden, das gibt ein irres Chrüsimüsi.

Ich reaktiviere nur logische Sprachen mit logischen Begrifflichkeiten und optisch muss ich die erforderlichen Zeichen einfach unterscheiden können.

Deutsch ist eine der unlogischten Sprachen, die ich kenne. Ich verstehe vieles hundert Mal besser auf Englisch. Da fällt jeweils der Groschen: „Wait a second“ versus „Ich komme gleich zu Ihnen“ und WEG LÄUFT DER MENSCH… die Wartezeit, die mit dieser Umschreibung eingeläutet wird, kann z. B. in der Insel trotz Termin, Stunden betragen.

Mir muss niemand erklären, warum PatientInnen www Medizin bevorzugen, ein Bereich der im Wachstum begriffen ist: Per Bildübertragung rasch abkären, ich habe was Seltenes, CP, haben Sie mir internationale Studien, wenn ich z.B. nicht mehr verdaue und KEINE CHEMIE SCHLUCKE.

Mittelalterliche Medizin ist in Wiederentdeckung. Die kannten viel mehr Heilmittel ohne solchen irren unerwünschten Wirkungen wie all die modernen Pillen.

Ist auch bei Reinigungsmitteln so: Was erledigt Wasser allein und wann braucht es irgendwelche Zusätze? Wenn die Wäsche sauber wird nur mit Wasser allein, wozu Umweltverschmutzung? Wenn Sonnenlicht reinigt und Hitze sowieso, wozu Umweltverschmutzung beim Wäsche trocknen auf den Steinen der Dachterrasse? Es macht keinen Sinn.

Eher befremdlich

Ich habe den Katzen gefrorenen Fisch nach Hause gebracht, nicht gerade den Teuersten.

Auf nüchternen Magen, einmal ein Fischfilet auftauen und sorry, das kommt in einen Hundenapf und nicht weitverstreut auf den Parkettboden, ihr seid englische Katzen, ihr könnt Schlange stehen.

Die Katzen und ich schnuppern: Ich an meinen Stinkhänden und sie am Fisch im Hundenapf.

Wir vier finden es befremdlich.

Die Krux der Geschichte ist, dass unser geliebter Sämi mit Schnäderfräsigkeit glänzt und es schwierig ist, irgendwelche Extras zu finden, die unserem Herrn des Hauses auch genehm sind.

Parfait isst Eli am meisten, Dina etwas. Weiche Katzenbelohnungen lässt Sämi hoch erhobenen Hauptes links liegen. Darf mir Recht sein, die sind grässlich zum Auspacken, ich finde Sämi TOLL.

Eli frisst den meisten Thunfisch, Dina ist etwas und Sämi erwische ich ab und zu, wie er sich dem Thunfisch nicht ganz verweigern kann.

Ich kann froh sein, dass sie bei Trockenfutter nicht so wählerisch sind, alle erfreuen sich bester Gesundheit.


Ich muss was falsch gewählt haben, ich fands gruuuuusig und die lieben Kätzchen wohl auch: Es scheint sich um die menschliche und kätzische Untergattung der Landratten zu handeln. Ich habe voll demokratisch abstimmen lassen und 8 erhoben Katzen- bzw. Menschenvorderpfoten gezählt:

Zwei Neurologien, nämlich Mensch und Katze, eine Meinung: Fisch ist nichts zum essen. Was ist der gemeinsame neurologische Nenner? Eli ist nicht wählerisch, sie frisst praktisch alles. Sämi und ich sind maximal wählerisch, Dina liegt in der Mitte.

Was ist für den Geschmackssinn von wem auch immer verantwortlich? Muss sich um irgendwelche Gehirnzellen handeln, was sonst? So was amüsiert mich.

Mäuse kann ich nicht als Lebendigfutter anschleppen, obwohl das die natürlichste Katzenernährung ist.

Wir kriegen etwas laktosefreie Milch zum Trost: Fliegen wieder 8 Vorderpfötchen in die Höhe: Wir lieben lactosefreie Milch!

Die blockierte Demokratie

Es ist ein Tabu in der Schweiz, die Staatsform Demokratie in Frage zu stellen. Die Demokratie ist eine heilige Kuh, die Mehrheit hat angeblich immer Recht, selbst wenn sie den grössten Blödsinn bestimmt.

In der Demokratie gilt es, sich in irgendwelche Mehrheiten zu verschlaufen, sonst Pech gehabt, die Minderheiten werden verfolgt, verhöhnt, verspottet, in der Schulmedizin ls Laborratten missbraucht etc. etc. das hatten wir alles schon.

Von Anfang an gab und gibt es Demokratiekritik, die erste Demokratie in Athen galt nur den Männern und ging unter. Sie gilt als nicht stabil, weil die Gewählten müssen gewählt werden, Stimmen generieren, damit sie diese Stimmen bekommen.

Das bedeutet leere Versprechungen, was das Volk erzürnt.

Sie basiert auf der Mündigkeit der Abstimmenden. Da müsste man diese Mündigkeit definieren, wozu die Schweiz nun aufgerufen ist, weil sie die Rechte von Behinderten nicht einhält, geht um Menschenrechte, die angeblich zumindest in Katar universell sind, nicht in Frage gestellt werden dürfen, weil höheres Prinzip, via UNO können weltweit alle Staaten beitreten oder es lassen oder die Schweiz hat oft Beobachterstaatus.

Es ist wie die Frage nach dem Ursprung, irgendein oberstes Prinzip muss es geben, unabhängig von irgendwas sonst. Gott ist es nicht, weil interessanterweise sich der eine und selbe GFott, also der jüdische in drei Erscheinungsformen, Judentum, Christentum und Islam via die Lehre des Monotheismus sich gegenseitig ausrotten will.

Die Geschichte des Christentums ist eine grausame Blutspur, neben immer sehr guten Werken, die es zeitgleich gibt und gab: Die Auslegung von Texten ist diese Grundlage. Also jmd. wie Franz v. Assisi verzichtet auf weltlichen Ruhm und lebt mit den Tieren, die Auslegung der Bewharung der Schöpfung schon damals.

Die gleiche Bibel hat der Vatikan in der Hand, die Kreuzritter, die Reformierten, die LutheranerInnen, die Kolonialherrren und nun Trump und Putin.

Die Demokratie ist kurzlebig, Erfolg/Misserfolg wird in einer Amtszeit schon abgerechnet, nach wenigen Jahren muss eine Wiederwahl bestanden werden. Gerade die Bewahrung der Schöpfung, die nicht kurzfristig aber langfristig Erfolg verspricht, kommt unter die Räder.Typisch auch der Reformstau:

Es gibt Themen in der Schweiz, die lagen immer auf dem Tisch seit ich Teenie bin, gelöst sind sie bis heute nicht.

Insofern sind Krisen, was wir nun haben eine Verknappung der Ressourcen, was den einen oder anderen politischen gordischen Knoten lösen könnte mit etwas Optimismus.

Demokratie beruht auf Beherrschung der Minderheiten, gerade die Schweiz hat für Lohnarbeiter grässlichste Arbeitsbedingungen geschaffen Bau und immer Hausangestellte, früher Mägde und Knechte, dann ItalienerInnen, heute kommen sie aus ganz verschiedenen Nationen.

Was ist ein Flüchtling, was ist eine Arbeitskraft, da wird minutiös unterschieden, ob das so sinnvoll ist, da stellt sich die Frage. Vielen Menschen, die sich Arbeit wünschen, wird sie verweigert, während in vielen Arbeitsbereichen Arbeitskräfte fehlen, klassische Beispiele: Pflegeberufe, Gastronomie, ich hätte gerne Hilfe beim Putzen und Arbeiten, die Mukis brauchen, viele Menschen sind alt und/oder behindert.

Wenn nun Menschen, die hier sind nicht arbeiten dürfen, aber Arbeitskräfte fehlen, heizt das die weltweite Menschenwanderung an. Das ist Ironie pur. Die Schweiz war lange Auswanderungsland wegen Hunger, hat Mühe mit ihrer Rolle als Einwanderungsland, hat zuwenig Arbeitskräfte, im Niedriglohnsektor und hat eine solche Blockade, hier Wohnende auf den Arbeitsmarkt zu lassen.

Der Arbeitsmarkt muss irgendwie ein zukünftiges Paradies versprechen in sicht tragen.

Jetzt ist die Frage, wieviele menschliche Kapriolen verträgt die Staatsform Demokratie und ab wann kippt sie? Interessanterweise wünscht Putin via seine Gefolgsleute dem Westen im 2023 ganz viele Bürgerkriege, Im Konflikt Sebien von Putin unterstützt und dem Kosovo von vielen westlichen Staaten anerkannt, bricht der nächste Krieg aus, die serbische Armee steht bereits an der Grenze.

Wenn der Westen denkt, Putin habe genug am Hals, irrt er sich. Putin eskaliert , will Bürgerkriege sehen, nichts besseres als das: Völker zerfleischen sich selbst und der lachende Dritte ist dann irgendwer, Putin sieht sich in der Rolle des Gewinners.

So gibt es x Szenarien, die fürs 2023 längst geplant sind und sich entrollen werden.

Ich erinnere mich an die ersten Kriegsmonate, als jedenfalls mir in ständig grösserem Umfang klar wurde, in wievielen Dimensionen dieser Krieg stattfindet, dass die Kriegsfront nur eine Dimension davon ist. Putin setzt seine eigenen Regeln, missachtet die UNO, missachtet alles und hat mindestens 20 Jahre lang sich darauf vorbereitet, sein Land als Weltmacht besser aufzustellen, koste es, was es wolle.

Man wusste es immer, dass das Barbarische mit Hitler nicht untergegangen ist, hat aber weggeschaut, Demokratieschlaf genossen. Nun kann man sämtliche Geschichtsbücher umschreiben des Inhalts: Wenn Herrscher sämtliche Regeln brechen, sich an nichts mehr halten, was zumindest der Westen dachte, sei unumstösslich. Eine psychologische Betrachtungsweise und auch der Psychiater greifen zu kurz. Mit dem Abqualifizieren von Machtmenschen ist nicht ein Blutstropfen unvergossen, nicht eine zerstörte Infrastruktur gerettet, nicht eine Drohne nicht abgeschossen.

Der Westen muss sein Bild,

„Was ist ein Mensch, was ist ein Gehirn“,

neu definieren:

Mit Dämonisierung all dessen was ihm nicht passt, ist nichts gerettet, nur gesellschaftlich ausgespuckt:

Ultimativ: Eine Demokratie, die nur noch verfolgte Minderheiten kennt, der Versuch Daniel Jositschs als Bundesratskandidat, die Männer würden in der Schweiz DISKRIMINIERT.

Meinung hat die Reinigungsfirma Graf

Also in meinem Briefkasten finde ich eine Plastikhülle San Pellegrino. Ich trinke das NIE.

Das Gleiche gilt für Ricola Bonbons einzelverpackt.

Zudem werde ich beehrt mit der Rückführung eines Katzenstreu Papierbeutels, also mehr bio geht kaum noch, das könnte von mir stammen und gegört in die Wiederverwendung Papier.

Wenn der Hauuswart Müll durchwühlen will, dann soll er ins Recycling und dort lernt er, was der Unterschied zwischen einer verbrauchten Pizzaschachtel ist und BIO.

Habe ich in die Reinigungsfirma angerufen, wurde angeschriuen, beleidigt und der Vorgesetzte hatte die Idee mir vorzurechnen, dass ich nichts beweisen könne.

Nur so unter uns: Es hat zwei Altpapiercontainer und noch nie hat irgendwer die durchwüllt: Die schöne Zeit, als wir alte, ungelesene Micky Mous und Donald Duck fanden, ist der Realität gewichen von x Kartonschachteln von Zalando bis Z. Also wenn meine Büsis irgendwann ein neuer Häuschen auf Zeit brauchen, dort gibt es alle möglichen und unmöglichen Grössen.

Fast niemand will Reklame und einige Vorgestrigen haben eine Tageszeitung, Blick oder das Intelligenzblatt BZ vermute ich.

In der Schweiz findet sich nichts Neutrales, praktisch nur Seichtes oder Ideologie. Früher hatte man Zeitungen wegen der Todesanzeigen. Alles vorbei. Will ich wissen, ob wer noch lebt, kann ich googeln.

Google verrät mir überall, wo ich es wissen will, ob die lieben Angehörigen bereits trauern.

Ich schleppe garantiert keine Zeitung, das summiert sich sehr schnell. Auch der obligatorische Anzeiger fliegt direkt in die Papiersammlung. Diese Bewegungskombination habe ich echt draus.

Ausgerüstet mit meinen eigenen Rollis, ist das Leben nun wesentlich einfacher. Lange nicht täglich bin ich beim Eingang anzutreffen, ich entweiche durch die Tiefgarage. Das ist viel effizienter. Adlerhorst und weg.

Solche Menschen interessieren mich schlicht nicht. DAS IST MEINE MEINUNGSFREIHEIT. Dieses Preudo, Pseudo geht mir auf den Geist: Wenn jedEr jedEn anlügt, sind alle belogen.

Hätte mich das je interessiert, hätte ich das im Patriziertum haben können, millionenschwer und etepetete. Interessiert mich nicht, mich interessiert Authentizität und nicht diese Dauerlügerei und behauptet wird, es gehe um Konventionen.

Nich immer alles sagen, mache ich, weil mir die Situationen oft zu blöd sind.

In meinen vier Wänden rede ich normal. Draussen bin ich so spastisch, dass ich nun echt behindert aussehe. Dann lässt man mich in Ruhe, bis auf die MobberInnen hier.

Der Vorgesetzte oder Chef Reinigungsfirma Graf will mit seinen Lügen wie ein Stier durch die Wand. Das lässt sich kaum jmd. bieten. Aus Wohneigentum kann mich keine Reinigungsfirma werfen: Im Bett liegen macht keinen Lärm, einen Hund habe ich nicht, Katzen hört kein Mensch. Feste habe ich nicht, Stricknadeln klaoppern aus Holz leise.

Was erfinden sie als Nächstes? Was soll ich noch konsumiert haben, was ich nie mit dem Steckli anrühren würde?

Übrigens, der Sack Katzenstreu und die Plastikhülle waren auf der Sitzbank ausgestellt: An den Pranger stellen, ist auch verboten und der Hauswart hat in der Triage Altpapier überhaupt nichts zu sagen.

Trump könnte nicht dümmer sein als dieser Herr J. Das haben wir nun gelernt: Wer nichts lernen will, den kann man nichts lehren. Der ist und bleibt, wie er ist, den muss man irgendwohin stellen, wo er keinen Schaden anrichten kann. Irgendwann kann solche Übergriffigkeit gefährlich werden. Da solche Menschen, ungebremst, immer dreister werden. Das lehrt die Geschichte auch.

Unterschied zwischen Wahrheit und Meinung

Die Zeit, erinnert in den ersten paar Zeilen an das Höhlengleichnis von Platon. Das haben wir auf Griechisch gelesen: Meinung versus Wahrheit.

Heute haben fast alle eine Meinung und fühlen sich glücklich.

Meinungen gab es und gibt es immer und Meinungen können nützlich sein, aber die Wahrheit ist der Meinung allemal überlegen.

Menschen vermeiden es, daran zu denken, dass sie Kinder ihrer Zeitgeschichte sind, in wenigen Jahrzehnten ist ihre heutige Meinung mit Staub überdeckt und sowas von antik, da waren die alten Griechen und Römer viel moderner.

Was hat all die Diskussion über Pazifismus gebracht? Das war eine Meinung und das geflügelte Wort: „Wandel durch Handel“, ist in Putins Angriffskrieg unter gegangen: Wenn der Pazifist nie die Hand erheben will, muss er zuschauen, wie alle seiner Familie vor seinen Augen vergewaltigt und abgeschlachtet werden.

Tut er das, will niemand weder seine Frau, noch Lebensgefährtin noch Kind sein: Nennt sich Opfertod und ist sehr extrem in der Wahrheit der Realität.

Das Patriarchat hat Meinungen, ich kann die alten Schnulzefilme nicht mehr ertragen, weil sie nur patriarchale Meinungen über Frauen transportieren: Gestern kam big Harrison Ford mit Flugzeugabsturz und hübschenm Blondchen auf einsamer Insel: Er der Held und sie das Tussi. Füttert man u.a. und Frauen als Weihnachtsbeschehrung: So haben Frauen eigentlich zu sein.

Heute noch schlimmer: My faire Lady.

Das sind uralte Meinungen, älter als ich. Wers platter liebt, kann täglich eine Rosamunde Pilcher reinziehen.

Irgendwann sind die „Schwarzen Brüder“ gekommen, das geht gar nicht, handelt sich um KULTURELLE ANEIGNUNG. Das Buch kannte ich in- und auswendig und habe Albträume darüber gehabt.

„Du musst nur wollen,“ wurde und gepredigt, als wir in den 70er jahren erwachsen wurden.

Heute ist die Bilanz etwas nüchterner: Die wenigsten haben es geschafft, sie waren als Frauen ExotInnen, meine Frauengeneration ist eine verlorene Generation in der schweiz: Von unseren Eltern zu höchstem Gehorsam erzogen ohne Gegenwert: Keiner meiner Ehemännern hat meinen Ansprüchen genügt: Ich sollte ihnen dienen, das Umgekehrte war nicht vorgesehen.

Die Generation der Nachfolgenden hat viel zu lange keine einzige ernsthafte Krise erlebt, die sie zum Umdenken bewogen hätte: Wenig leisten, viel Party oder was auch immer. Wenn der Hund zuerst kommt und danach der/die ArbeitsgeberIn, dasnn sei das der besagten Generation RECHT.

Die Digitalisierung rationiert nun Bürojobs weg. Was früher ehrbar war, ist heute verachtet, insbesondere die sog. Rechtssprechung macht sich non-stopp unmöglich und praktisch ein Drittel der Bevölkerung läuft seit den 90er Jahren einem Christoph Blocher nach, Meinungsänderung nicht in Sicht.

Der Populismus richtet irgendwann eine Demokratie zu Grunde. Irgendwann können wir Popcorn holen und zuschauen, wie Demokratien kaputt gehen.

Dann war dann auch Demokratie eine Meinung, nicht mehr und nicht weniger.

Maximal 4 m2 schaffe ich mit dem Staubsauger pro Einsatz

Nach 4 bis 5 Sitzpausen muss ich liegen. Ich spüre Schmerzen viel präziser, seit ich sie nicht mehr schlicht ausblende.

SchmerzpatientInnen werden immer angemacht, wie wenn Schmerz kein Schmerz wäre. Der saugt dann einfach Energie ab und offiziell will niemand wissen, was da vor sich geht.

Wenn ich gehofft hatte, im alten Jahr neu zu wohnen, kann ich das umgehend vergessen, es dauert länger und die Fenster, die mir auch auf den Wecker gehen, die werden VERSCHOBEN.

Immer Geduld haben müssen! Wer keine Behinderung hat, lernt das erstmalig mit 90 Jahren. Ich hätte das schon vorgeburtlich können müssen, was eine simple Fehlanzeige ist.

Behindert sein, ist schlicht anders, der Kampf um Geduld ein lebenslanger. Ich könnte hier wie Rumpelstiltzchen rumhüpfen, nützen tut das nichts.

Die Devise ist, dass, wenn es nicht schnell geht oder zumindest so schnell, wie ich mir vorgenommen habe, dann muss ich meine zugegebenermassen perfektionistischen Ansprüche VERLANGSAMEN.

Ich weiss, warum ich kein Ersatzauto für den Z4 wollte: Eine solch geschenkte Putzwoche kommt so schnell nicht wieder.

Da ich leider m2 nicht kann, also der Staubsauger steckt irgendwo mitten im Wohnzimmer fest.

Der Teufel kann mich auf STELZEN HOLEN, der Esstisch für Nassfutter meiner lieben Kleinen wird geschrubbt. Ich nehme nie feucht auf und verschiebe den Schmutz von einer Ecke in die nächste und damit es zumindest sauber riecht, werden Putzmittel verteilt.

Das geht völlig anders: Meine lieben Kleinen wollen sauber aber stinkfrei, also mit der Fegbürste fegen und nur Wasser. Der Putzlappen wandert sofort in die Wäsche. Den Gestank von wiederverwendeten Bodenlappen ertrage ich seit Jahrzehnten nicht mehr.

Früher, als ich noch Reinigung hatte, kaum war die Person weg, sammelte ich alle nassen Putzlappen ein, die gingen in die Wäsche und verteilt habe ich Saubere. Darüber diskutiert habe ich nie.

Abwaschlappen, die stinken sind ein Gräuel. Das mag ich überhaupt nicht.

Nun ruhe ich mich flach aus und dann blase ich wieder zum Angriff: Das Wohnzimmer ohne Essecke erobere ich genau HEUTE.

Humoris causa: Was wurde an Weihnachten anders: Die Putzaktivität hat sich vervierfacht.Der Vorlauf zu solch einem Tun lief über Monate: In der Kletterhalle stärke ich erfolgreich sämtliche Mukis, die ich dafür brauche.

Warum gehst du in die Kletterhalle? – Um besser und effizienter putzen zu können……Noch Fragen?

Übrigens, wenn es schmutziger ist, als die liebe Ehefrau, Lebensabschnittpartnerin. Mama es zuhause macht, werden alte Menschen und Behinderte als unreinliche Menschen hingestellt. Dass es an den Mukis, der Kraft und den diversen Behinderungen bzw. dem ALTER liegen könnte, das interessiert niemanden. Mit hoch erhabenem Näschen gehen sie jeweils von dannen. Einige stolzieren gar!

Umspannwerke in den USA beschädigt

Das scheint eine neue Art zu sein, sich anonym bemerkbar zu machen: Umspannwerke sind nicht gegen Terrorismus von innen gesichert.

Bis neulich galt es als Konsens, dass abgesperrt bedeutet, man solle just nicht gewaltsam eindringen. Wenn das nun zum Trend wird, Klein-Putin zu spielen und Blackouts zu verursachen, dann muss zivile, kritische Infrastruktur gesichert werden.

Laut Spiegel reichten in einem Fall Schüsse. In einem Fall ging es Tage bis der entstandene Schaden behoben war.

Man tappe völlig im Dunkeln, wer oder was das sei, sagt ein Mann in Uniform. Heisst die berüchtige Nadel im Heuhaufen suchen.

Frau greift sich einmal mehr an den Kopf, was das soll? Wer solche „Freunde“ hat, braucht keine Feinde.

Irgendein alter Grieche hat damals schon geklagt, dass sich die nachfolgende Generation schlecht benehme. Gehört wohl zum Alter und hat immer dazu gehört, sich zu distanzieren.

Schneller wird die Welt, ob besser, wage ich zu bezweifeln, ob schlechter, vermutlich auch nicht, aber mich stört das ANDERS.

An Weihnachten habe ich Zeit zum Putzen

Mein fast versunkenes Leben inklusive Obdachlosigkeit zurück in die Zivilisation zu hieven, wäre ohne Mobberei ein Gewaltakt gewesen.

So wie es lief, musste ich ständig die wichtigsten Löcher stopfen von den erfundenen Problemen dieser MobberInnen. Vermutlich dachten alle, sie alleine hätten diese Superidee, niemand sonst sei drauf gekommen, mich zu mobben.

Die haben keine Ahnung, dass ich die dummdreisten Sprüche ein Leben lang kenne, besser sind sie noch nie geworden.

Mit Blochers Scheininvaliden, waren wir alle nur noch Heuchler, danach gab es uns nicht mehr.

Menschen können fast ein halbes Jahrhundert nachdem ich auf der Uni war, noch immer nicht mit einem Rollstuhl normal umgehen. Es verängstigt sie, wenn sie es nicht gewohnt sind. Ein Krokodil ist dagegen ein friedliches Haustier.

Rolli macht nur Stress, egal wer drin sitzt oder z. B. stehe ich natürlich auf, um das Tram zu verlassen und bin froh, wenn irgend jemand den Handrolli hinterher rollt. Ich bin nicht so, dass ich Bewegungen, die ich kann, nicht anbieten würde, damit es einfacher geht.

Nun ist also Putzweihnachten und ich bin stolz wie eine Pfauendame, wie das Konzept aufgeht, bis auf die Erkältung, die mir Schmerzen machte: Einen Tag putzen, einen Tag ruhen.

So kriege ich sicher nochmals drei Putztage hin. Also ich sehe den Unterschied, auch wenn ich früher 10 mal so schnell war.

Wenn jedEr vor seiner eigenen Türe kehren würde, ginge es allen besser. Humoris causa: Ich kehre HINTER der eigenen Türe.

Es ist wesentlich leiter zu ertragen, wenn es vorwärts geht, statt ständig nur rückwärts. Ich wusste genau, dass ich Pflanzen, Tiere Hobbies brauche, etwas Kür, auch wenn es lange nur zum Vergessen war.

Ich verliess gezielt die Wohnung, um nicht ständig nur unerledigte Arbeit vor der Nase zu haben. ich richtete mir und den Katzen einen Alltag ein, trotz der Pendenzen. Wenn man sich von POendenzen erdrücken lässt, dann kommt es nicht gut.

In den ca. 2 Jahren, als die Buchhaltung sog. von Fachpersonen erledigt wurde, habe ich deren Schluddrigkeit begriffen. DAS kann ich 100 mal besser. Die arbeiten nur in die eigene Tasche. Mehr ist nicht von Interesse.