Wer Tote begraben hat, lebt länger

Evang.-ref Pfarrer zeichneten sich lange bevor ich ins Amt kam durch Kinderreichtum und erstaunlich LANGES LEBEN.

Den Kinderreichtum habe ich nie erreicht und gedenke das nicht zu ändern.

Was das (zu)lange Leben betrifft, kann ich VOLL MITHALTEN.

Ich habe x meiner voll logischen Tode überlebt, sehr zum Ärgernis meiner Erbinnen. Glasklar sollte ichvor meiner Mama sterben, das war der menschliche Befehl an mich. GOTT SAH ES TOTAL ANDERS.

Ich habe ab 2004 nur ÜBERLEBT, TROTZ ALLEM MOBBING BIS ZUM HEUTIGEN TAG.

Zufall?

Als Pfarrerin würde ich das anders ausdeutschen.

Ich LEBE DER REST IST IRRELEVANT, selbst wenn ich Gevatter Tod gestern oder vor einem Monat von seiner Sense, der Unbarmherzigen gesprungen bin.

Für Putin fordert man den Tod seit seinenm Einmarsch in der Ukraine.

Meinen Tod erwarteten die Raffgierigen seit Oktober 2004.

Wie Hiob habe ich Gott angefleht mich endlich zu erlösen. Hat er nicht getan, also tue ich nun, was ich immer wollte, mein Vermächtnis überhaupt nicht zu Gunsten meiner gesetzlichen ErbInnen, umsetzen.

Das Buch Hiob lehrt, wenn ein Mensch die Niederungen überlebt, dann startet er oder SIE zu Ihrem Endvermächtnis durch.

Das wird mich überlebende Katzen beinhalten, aber nicht nur.

Ich warte nun, wie sich die gestiegenen Hypozinse abwickeln in verschiensten Liegenschaften und die sterben, die reif sind.

Ich muss warten und BLEIBE GENAU DA, WO ICH WOHNE, INSBESONDERE ZU DES AUSSCHUSS UND REINIGUNSFIRMA ENTZÜCKEN.

Andere etwas höher in der Hierarchie, werden wesentlich leerer schlucken, als ein bezahlter Ausschuss und eine Reinigungsfirma, die die Saat zurückbekommen, die sie meinen säen zu müssen.

Die unterste Hierarchiestufe, der Ausschuss, der im Stundenlohn steht und die Reinigungsfirma auf der Lohnliste der MiteigentümmerInnen, echt, GEHT ES NOCH PRIMITIVER?

Wer hat in der Hochkonjunktur ab WKII seine Ersparnisse nicht so geäuffnet, dass es fürs AHV-ALTER REICHT? Wer muss noch Lohn ziehen, damit er seine überkandidle Existenz sichern kann, inklusive Mercedes-Benz so farbig wie, was Babies in die Windeln pusten? – Das gab übrigens eine erboste Rückmeldung, die Puhpuhfarbe des Mercedes-Benz des Fahrlerers und seiner Frau, das Merzilein als Statussymbol. Hätte ich sowas, hätte ich einen LAMBORGINI. Noch bin ich nicht so altersdement, nix Lamborghini.

Da kämen dann alle rote Ohren, inklusive Ferrari,Maserati und Porschet, ist in der Waadt, der gängige VW von Studis. Hier in Bern findet sich der Porschet toll, in der Waadt habe ich den ganzen Winter Porschet gesehen, dass ich dessen überdrüssig wurde, spätestens mit den Studis, CD Nummer und Designerfummel 4 Fussgängerinnen, ein Behindertenparkplatz belegt.

Klar, keine Kapo legt sich mit CD-Nummerstudis an, garantiert nicht in der Waadt.

Bern ist punkto Autos TIEFSTE PROVINZ UND RAPPENSPALTEND, GRAUENHAFT. Will ich Autos gucken, weiss ich wohin.

Ich sitze gemütlich in meinem Adlerhorst und esse POPCORN.

Ich lach mich schlapp über all diese kleinstbürgerlichen, akademischen, inklusive professoralen WICHTIGTUERINNEN, innerhalb und ausserhalb Jupi 29/31.

Kommentar verfassen