Deshi beginnt die gesamte Wohnung zu erkunden

Feuerwehr ist i. O. aber nicht zu oft: Neben der Feuerwehrübung im Pfarrhaus Oberbalm hatte ich mit Feuerwehr nur auf Campingplätzen Kontakt, bis Deshi gerettet werden musste.

Heute Abend hatten wir Streichelzeit. Irgendwann sassen meine drei alten Katzen im Kreis um genau einen Katzenvorhang, klar signalisierend, da, genau da hat sich der Eindringling versteckt.

Ich total begeistert, lieber hinter dem Vorhang als dem Waschturm. Also hole ich Deshi und streichle ihn mit drei ZuschauerInnen, signalisierend nix Fremdling, Mamas neuer Liebling. Deshi danach begeistert bewegt sich selbständig, Dina verschwindet, Eli hält Distanz, irgendwann blockiert ihn Sämi.

Also sämi braucht Streicheleinheit bis er sich eeeeendlich entspannen kann, derweil bewegt sich Deshi weiter und riecht hier und dort, das -Kerlchen beinnt gezielt zu erkunden, wo es gelandet ist.

Irgendwann hole ich Spielzeug, weil Deshi ganz viel davon kennt, teilweise Identische.

Alle Katzen voll dabei zuvorderst die SpielerIn Deshi und Eli. Kurzum kann ich nicht Spielzeuge zeigen, kurzum wird gespielt!

Wenn ich respektiere, beobachte, begreife, geht es blitzschnell und die vierte Katze gehört zur Katzenfamilie.

Sog. normale Menschen stehen sich evtl. ein Leben lang im Weg, weil ihr Kopf nich UNEINVORGENOMMEN IST, sie völlig falsche Vorstellungen haben, überhaupt nicht beobachten können WERTFREI, noch bereit sind von Katzen zu lernen.

Es ist so einfach: Eine entspannte Katze schmiegt sich in meine Streichelei. Eine verspannte Katze kann ich mit Bewegung und nur viel Lob in Minuten runterholen und entspannen.

Witz des Tages: www empfiehlt Katzen vorzulesen. – Da ich nicht wusste ob Lessing, Shakespeare oder die Bibel geeignet sind, spreche ich lobend mit meinen Katzen. Echt, wie doof kann man auch noch sein und behaupten, DAS SEI NORMAL?

Kommentar verfassen