Ameisi

Als Pfarrerin habe ich immer gute Werke getan. Ich liebe es zu helfen ohne Helfersyndrom. In Al-Anon habe ich 10 Jahre lang wöchentlich gelernt zu mir Sorge zu tragen, nicht mehr Angehörige zu sein, wie Al-Anon die Co-Abhängigkeit nennt.

Das Konzept der Ameisi ist analog zu Al-Anon, also anonym.

Begünstigte sind behinderte Frauen in erster Linie mit Schuhen, Textilien und Acessoirs, die den Grundbedarf überschreiten. Hintergrund ist, dass ich jahrelang Almosen empfangen habe in Bern, als Bernburgerin, was illegal ist, wenn die gesetzlich zahlungspflichtige Mama Multimillionärin ist in einem Ausmass, was ich mir nie ausrechnen konnte. Meine beiden Schwestern sind mit Multimilllionären verheiratet, man munkelt die Jüngere habe die bessere Partie gemacht, als die Ältere.

Weil mich das nicht interessiert und ich mit 28 Jahren bei einem Narkosefehler meinen Zahlenbegriff weitgehend verlor, ich sowieso nicht vergleiche, sondern mein Leben lebe. habe ich meine Schwestern in eine simple Schublade gestossen: Grüne Witwen, gehorsam gegen warme, weiche Betten. Ich empfinde das als sozial annerkannte Lebensweise für mich KEIN MODELL.

Mein Modell für immer. Finanzielle Unabhängigkeit, keine Ehe, sexuelle Freiheit. Verheiratete sind sexuell gebunden, haben ein Eheversprechen. Ich litt sexuell in beiden Ehen. Seither gehört mein Körper nur noch MIR.

Ich habe noch andere Marrotten: Ich finde es mega peinlich, wenn ich als edle Spenderin verdankt würde, je. Der Fehler ist mir nach dem Tiefgaragenbrand unterlaufen, als ich der chemischen Reinigungsfirma der Tiefgarage, die wochenlang mit chemischen Lösungsflüssigkeiten alles runter wusch in Schutzanzügen und ich spendete für ihren Dienst an uns Verwöhnten eine Summe von ca. 1000 SFr. Als ich ohne Vorwarnung eines Tages zu meinem Auto wollte, fand ich mich vor dem Chef der Reinigungsfirma wieder, der mir persönlich dankte.

Ich spürte meine roten Ohren, mir war das mega peinlich. Ich bekam eine Tüte erlesenster Leckereien und murmelte was von „die linke Hand weiss nicht, was die Rechte tut“ und entfloh in meinen Viano. Die Leckereien teilte ich. Ich bin, wie ich bin und das aus ÜBERZEUGUNG.

Also den Fehler mache ich nie mehr. Die Ameisi haben momentan nur mich als anonyme Spenderin.

Angel- und Drehpunkt ist das Sortiment des Claroladens. Dort kaufe ich aus dem Sortiment ein, Lebensmittel, Schals, Pflegeprodukte. In meinem orthopädischen Schuhladen werden bewegungstechnisch einfache Schuhe nach dem Ausverkauf zusammengezogen. Ich selbst kaufe hübsche Unterwäsche, T-Shirts und Pijamas- und Trainerwäsche. Da ich nun selbst im Rollstuhl sitze, Hosenbünde schmerzen bei Jeans ohne Stretch.

Ursprünglich war das Konzept, Bernergeschäfte zu berücksichtigen:

Loeb hat sich selbst disqualifiziert, der ist in hohem Bogen geflogen, dito Chevre, die launische Juwelierin. Ich habe der tausende SFr. hingeblättert und sie hat mich verarscht. Sie wollte mir KEINEN SIEGELRING NACH MEINEN ANGABEN HERSTELLEN. EIN UNIKAT. Billig ist diese Dame nicht und ich bin stolz.

Sehr empfehlenswert: CIOLINA: Er kleidet mich ein und ist immer ausgesucht höflich, ganz gleich mit welchem unmöglichen Rollstuhl ich reinrolle oder mich als überforderte Fussgängerin gleich aufs erste Sofa plumpsen lasse.

Für Spenden habe ich bei Globus eingekauft, wurde unter mehreren Malen vorzüglich und rasch bedient und beschenkt mit Tartuffis, weil ich spende. So könnte eine Dankeskarte z. B. der drei Heime an den Globus Bern gehen. Stand Oktober 2022: Es werden mehr Institutionen berücksichtigt, zwei Heime haben einen geringen Frauenanteil.

Offiziell bin ich die Chauffeurin der Ameisi, zwischen meinen Einkäufen, Claro Münsingen und meinem Orthopäden der die drei Heime der Herbstspende ausgewählt hat. Ich habe Zeit oder sollte Zeit haben als AHV. Die andern, die mir helfen, sind voll im Berufsleben oder Claro Münsingen ist Freiwilligenarbeit von FRAUEN.


Ameisi Spendenkonto, UBS Münsingen: CH09 0023 5235 3138 1240 E, Kontoinhaberin Pfarrerin D. J. v. Graffenried, unbedingt Vermerk „Ameisi“ anbringen.

Stand 8. 10. 2022: Wenn ein nennenswertes Spendenvolumen aufkommen sollte, brauchen die Ameisi mehr Chauffeusen. Ich kann mit dem Viano meine Spenden abwickeln. Wäre es viel mehr, muss das Verteilen auf mehrere Autos verteilt werden. Im Frühjahr hat der Claroladen Münsingen die Verteilung dankenswertereweise übernommen.

Ameisi ist offen für Geldspenden. Demnächst werden die Ameisi in irgendeine Rechtsform gegossen, damit die Spenden steuerabzugsberechtigt sind.

Die Ameisi wurden am 2. 2. 22 gegründet, die Frühjahrsspende hat freundlicherweise der Claroladen Münsingen verteilt. Fragt mich irgendwer: War deine Obdachlosigkeit nicht langweilig, kann ich grinsend antworten: Sie war sehr kalt, um mich zu wärmen, habe ich die Ameisi gegründet.

Momentanes Spendenvolumen, plus-sminus 20 tausend SFr. pro Jahr, 10 tausend im Frühjahr und 10 tausend im Herbst, vor dem Weihnachtsrummel: St. Nikolaus bin ich nicht und als Osterhase dito untauglich.