Logische Konsequenzen sofort kennen

Für mich ein Kinderspiel: Gestern ass ich zusammen mit einer Frau, die ich hätte kennen sollen, allein die Gesichtserkennung ist bei mir neurologisch kaputt. Also ist es fpr mich eine Neubegegnung, via Gedächtnis, weiss ich dann Elemente aus ihren Alltag, aber weder Namen noch Gesicht.

Menschen werden bei mir im Gedähtnis so abgelegt z. B.: Die Frau mit dem Bauernhof in Deutschland, die schwarze Zwerghühner gezüchtet hat.

Das Haus, ein nicht alltäglicher Ort, (Frauen aus Bern nützt in Bern nichts, das ist keine eindeutige Zuordnung) immer sehr beliebt, das dazugehörige Haustier. So geht mein Erinnerungsvermögen.

Bei Hunden kenne ich viele Rassen,da kann ich differenzieren. Sind es kleine Hunde, nützt es mir nichts mehr, Mop oder Bodenwischer taugt nichts als Zuordnung.Momentan gibt es den Modehund Spitz, frei nach Busch die Witwe Bolte. Mit 100 Witwen Bolte kann ich nichts mehr anfangen, das ist viel zu diffus.

Also, wir assen,irgendwann wusste ich ihren früheren Beruf und sie erzählte Konsequenzen ihrer Geschichte. Ich ergänzte sofort die logischen Konsequenzen und sie lachte erleichtert, wir hatten eine halbe Stunde Detailerklärungen gewonnen.

Es ist so, wer ein Bein bricht, muss das irgendwie gerichtet haben, die medizinischen Methoden ändern, der menschliche Knochen muss möglichst spurlos zusammenwachsen, das ist universell, gilt für alle menschlichen Wesen und dauert kürzer oder länger, der Faktor Alter spielt mit, die Ernährung etc. das ist dann Biologie.

Ich verstehe nicht, warum die meisten Menschennicht logische Schlüsse ziehen können und bei Smalltalk verharren, wo es interessant wäre, die Einzigartigkeit menschlichen Lebens kennen lernen zu können.

Beim Hausbau als Bildvergleich bleiben die meisten Menschen im Fundament und verharren dort und mich interessiert die Vollendung des Baus, das Dach, die Sonnenenergiegewinnung, die Windanlage und wird Wasser gesammelt für den selbstangelegten Nutzgarten?

Fundamentskenntnisse sind langweilig und der Weinkeller interessiert mich sowieso nicht, mit oder ohne Kühlanlage.

Kaufe ich mir Pferde, kann ich nicht einmal damit bluffen: Zum behindertengerechten Reiten taugt ein Pferd von der Altersweide und nichts mit Rang und Namen, feurig und hochmotiviert.

Mich interessieren runde Gangarten, keine Springgelüste, dafür gute Augen. Die Blindheit zu erreichen ist mein Privileg oder nicht, meine Tiere müssen Augen haben, die normal funktionieren, sonst geht es überhaupt nicht:

Blindes Frauchen sucht blindes Hundi oder Kätzchen…..da gehen alle zu Grunde.

Oslo, nach 2011, jetzt 2022

Was ist dort los? Warum bleiben Radikalisierte viel zu lange unter dem Radar?

Wann ist rectsradikalisierung so gefährlich wie 2011 und jetzt geht es um Islamismus nach ersten Erkenntnissen.

Meinungsfreiheit, Pluralismus kann nicht die Gesellschaft auf den Opfertisch legen und meistens geht es gut und dann kommt völlig unerwartet ein Anschlag.

Als in anderen Ländern Anschläge auf Weihnachtsmärkte waren, habe ich für mich gedacht: Ich liebe Weihnachtsmärkte, aber nicht so sehr um dort zu sterben.

Da ich nie gut stehen konnte, mich immer unsicher fühle, meide ich Menschenmassen „von Natur aus“. Es hat sich einfach so ergeben, ist längst zur Gewohnheit geworden.

Der heissgeliebte Zibelemärit fällt dem zum Opfer: Wenn ich keine realistische Möglichkeit sehe, mit Frühaufstehen, die Massen zu meiden, verdrücke ich Tränchen und warte auf den nächsten Tag. Am Zibelemärit gibt es Töpfereien. Kleine Gegenstände mit Deko, was mir gefällt, habe ich oft nach Hause getragen.

Neuste Dekochacheli von Simplon: Schälchen mit einen kleinen Bernhardiner der über den Rand guckt, Tassen und eine hat einen dreidimensionalen Kuhkopf auf dem Innenboden. Sowas finde ich amüsant und mit 64 Jahren stehe ich zu meiner Kitschader.

Mich fasziniert, dass irgendwann, irgendwer auf die Idee kam, ein dreidimensionales Element an Gebrauchsgeschirr zu geben. Eine Idee, die ich in meiner Töpferei übernehmen könnte: Humoris causa was Dreidimensionales.

Zurück zur Hauptfrage: Wie wird es wieder sicher, welches Puzzleteil fehlt, damit Radikalisierte gestoppt werden können? Braucht es Umerziehung? Umerziehung in Massen funktioniert nie. Das ist Radikalisierung. Ein Nawalny ging nach Russland zurück. Der wusste, wo er landen würde. Was immer der will, Gefangenenlager und Hochsicherheitstrakt hat er miteinberechnet,so a la mein Körper ist nur meine irdische Behausung und nicht mein ganzes Ich. Das ist ein radikaler Ansatz, weil Schmerz, Hunger, Durst, Schlafentzug, Folter, viel zu viel geht genau über den Körper.

Ist die Welt einfach unsicher geworden oder versagen irgendwelche Organe z. B. in Norwegen?

Länder müssen sich austauschen über die Entwaffnung Radikalisierter. Deutschland hat was nicht verkauft, was die Schweiz hätte treffen können. Da muss die Grenze des Pluralismus sein: Wer Material einkaufen will und da schon gestoppt wird, bevor er Bomben basteln kann, da wird Blutvergiessen verhindert.

Es braucht bestimmte Materialien,eins soll was sein, was auch als Dünger dienen kann. Also Dünger in den Mengen für die Landwirtschaft und natürlich kontrollieren, dass er als Dünger aufs Feld kommt. Sonst kaufen Bombenbastler Bauernhöfe, kaufen legal Dünger und basteln in aller Ruhe Bomben.

Das menschliche Gehirn trickst immer andere menschliche Gehirne aus.

Ich finds lustig, wenn die Polizei ausgetrickst wird. Per bKESB kam ich in dieses Ambiente und im PZM war ständig Polizei. Als die Polizei in der Geschlossenen die Patientin nicht finden konnte, haben alle einigermassen wachen PatientInnen innerlich nur noch gegröhlt und natürlich verstecken geholfen.

PsychiatriepatientInnen sind ein vielfaches kreativer als die Pflege und Kapo zusammen. Das zeigt auf einem ganz anderen Level, dass die Nur-Sedierung ein Irrweg ist. Das schöpferische Potential nicht genormter Gehirne soll ausradiert werden. Geht nicht, die wachsen ständig nach, heissen schon lang nicht mehr Vreni oder Otto, sondern irgendwas exotisches mit Geschwistern mit Machogehabe, brumm, brumm fährt das Cabriolet vor.

Die Schlacht gegen die Kapo habe ich vermutlich vor dem Polizeiposten Münsingen gewonnen: 4 mit Schlagstock gegen mich allein. Ich realiter,natürlich nicht wörtlich: Geliebte Lachnummer, Kapo, was hast du heute zu bieten?

Und als ich mich mit menelscher Erblehre nur noch lustig über die vier machte, mussten sie dringend an den Schatten. – Wäre mir an ihrer Stelle früher in den Sinn gekommen. Dummheit, wem Dummheit gebührt.

Immer seltener bietet sich die Polizei freiwillig zur Spassnummer an Ist mir recht, erfahrungsgemäss kommt mir immer was in den Sinn, meine Kreativität ist noch unerschöpflich. Ab und zu höre ich mir zu und habe Mitleid mit der armen Polizei, die sich freiwillig als mein Opfer angeboten hat.

Wenn ich ein Hundewelpen erziehen kann, kann ich meine Kreativität im Basteln von Hundespielzeugen austoben. Das wird die Kapo bestimmt sehr, sehr freuen, wenn ich Hände voll Bastelblasen habe und keine unterbeschäftigten Hirnzellen, die jubeln: Hurrah, Kapo in Sicht!

Die Polizei tut mir leid, wenn sie sich verprügeln lassen muss und ich wette, die löseln und keiner will, wenn es darum geht ausgerissene Süchtige aus der Psychiatrie suchen zu gehen. Das muss sehr undankbar sein, das Katz- und Mausspiel mit der ausgekochten Kreativität der Sucht. Da müsste die Kapo noch süchtiger sein als der Gesuchte, um mitzukommen. Manchmal haben Süchtige ihre Drogenkaufroutine, dann weiss die Polizei, wo der Drogenkauf stattfinden wird und kann warten, bis der Kranke was hat und hoffentlich nur noch müüüüüüde ist. Dann gehts sogar ohne Handschellen.

Meine Sprechweise ist entgleist

Ging die Stimme noch bis neulich durch als normal, aber ätzend, diese Phase ist Geschichte.

Mein Gehirn hat begriffen, dass ich höre, was ich sagen will, aber nicht höre, dass meine Artikulation verwaschen sein muss, weil viele Gegenüber mit Kann-nid-verstahn reagieren.

Bestelle ich nun Essen. zeige ich mit dem Finger, was ich immer getan habe, und formuliere total verlangsamt, offensichtlich behindert und reihe Buchstaben aneinander.

Noch immer schwatze ich mit mir selbst im Wasserfalltempo, ebenso wenn ich einem Gegenüber NICHT ZUHÖREN WILL.

Es ist grässlich langweilige Geschichten abzuhören, wenn ich beim ersten Wort begriffen habe, was mich die nächsten 10 oder 20 min. langweilen wird.

Locker habe ich Kontakt zu Gesprächspartnerinnen, die mich interessieren. Aber ich halte sie auf Distanz: Ich bin da oder weg. Meine Entscheidung. Vermutlich habe ich mein Ausgeliefertsein noch nicht verdaut. Ich bin ein Kontrollfreak.

Fake News: Wir sind nicht Putin. sagt im SRF TV natürlich ein Mann

Alle Frauen ohne Stöckelschuhe kriegen einen Lachanfall:

Neurologisch gibt es Gehirne, männliche, weibliche, ganze, beschädigte, neu verunfallte, ganz junge und solche, die in zwei Minuten friedlich gestorben sind oder vor fünf Minuten in irgendeinem Kriegsgebiet kaputt gemacht wurden.

Und dieser Publizist im TV hat nun sein total anderes, total männliches und stiknormales Andershirn.

Putin hat Macht, mehr Macht als jeder andere punkto Land, Russland ist das grösste Land der Welt.

Putin hat Machtgelüste, er träumt ein Zar zu sein, den er mit Namen benennen kann und dessen Ländereien er nun zurückerobern will.

Das ist total normal für einen Mächtigen. Das ist ein voll lebendiges Gehirn und nicht veraltet aus dem 19. Jahrhundert, im Imperialismus stecken geblieben.

Obama steckte in demselbem Imperialismus: Er hat Osama bin Laden verfolgt, gefunden und hinrichten lassen. Was ist imperialistischer als das?

Bush ist imperialistisch mit nur Lügen hat er Kriege entfesselt und Saddam Hussein ist draufgegangen, zu Recht nur wütend bis zum letzten Atemzug, er war ein USA Opfer auf der ganzen Linie.

China steckt noch viel weiter zurück als im 19. Jahrhundert: Es baut romantisch verträumt eine Seidenstrasse. Realiter handelt es sich um brutalste Wirtschaftspolitik.

Nix veraltet, top aktuell. die Mächtigen wollen mächtiger werden, wie immer ihr es nennen wollt, Kolonialismus, Imperialismus, Klimaerwärmismus, Umweltschutzus………immer ist es irgendeiner Neurologie entsprungen. Was anderes zum Denken, Planen und Ausführen hat der Mensch nicht.

Gewalttat verhindert, Gewalttat vollendet

Die Katastrophe Islamisierung, was niemals Islam ist, aber einzelne europäische Länder haben sich gezielt mit fadenscheinigen Argumenten zur Zielscheibe gemacht und die Gewalttaten könnten noch immer die Revanche sein.

Gegen Putin muss nun der ganze Westen lernen, sich zu verteidigen als Truppe die UkrainerInnen und da Russland Atommacht ist, wehrhaft aber keine Provokationen, die zum Atomschlag führen könnten.

Im Kampf gegen die Gotteskrieger Islamismus, was mit dem Koran überhaupt nichts zu tun hat, fühlte sich der Westen gnadenlos überlegen und das hat zur Radikalisierung beigetragen und die Rechnung scheint nicht beglichen, nichts Genaues weiss man.

Keine Religion, richtig verstanden, führt zu Krieg, der Islam und Koran auch nicht. Aber mit Religion, man denke an die Kreuzzüge, wird Krieg und Blutvergiessen begründet. Gott ist das ultimative Totschlagargument und schon an der Uni habe ich gelernt, dass Monotheismus in sich trägt zu missionieren. zur überheblichen Haltung, mein Gott ist der einzig Wahre. Wenn das Mainstream Monotheismus ist, was sind dann der linke und rechte Flügel der einzelnen Religion. gerade das reformierte sola scriptura hat zur Zersplitterung geführt, weil die BibelINTERPRETATION, eben ganz verschieden interpretiert werden kann.

Was akademisch interessant ist, das Ringen um verschiedene Wege zum Verständnis der Biebel führt ohne Wissenschaft zum bequemen Ausweg: „Gott hat irgendwem, irgendwas offenbart, in der Regel ganz durchsichtige, weltliche Machtansprüch mit Absolutheitsanspruch, sehr viel Geld verdienen, Irrationalität verkauft sich immer gut, Erlösung, einfache Handlungsanweisungen und oft kommen Mädchen und Frauen unter die Räder, Gott ist Mann und alle Frauen seien dem weltlichen Mann, sprich Gemeinschafts- oder Sektenleiter untertan. Verheeerend immer, AussteigerInnen haben Jahrzehntelang gearbeitet bis zum Umfallen und darüber hinaus, alles um Gotteslohn, sprich das Führergremium, Eigenbesitz Null. Beruf oft nichts Anerkanntes, der Ausstieg sehr steil sehr mühsam und nur einsam.

Warum sich da die Aufklärung nicht einmal im Westen durchgesetzt hat, ich finde es schade, Massstab ist mir eine erweiterte Lessingsche Rinparabel.

Meine Interpretation: Ich bin in irgendeine Religion geboren, meinen natürlichen Weg zu Gott. Ich habe Theologie studiert und mich befasst, was meine Religion wissenschaftlich lehrt, wäre ich in eine Sekte geboren worden, ich wäre ausgestiegen.

Dann kommt die Mässigung: Mein Weg zu Gott ist weltweit nicht der Einzige, es gibt andere christliche, es gibt den Islam und Grundlage von all dem ist noch immer das Judentum, der Ursprung der drei Religionen, die wie Geschwister zum Guten wie zum Schlechten einander verbunden sind, heute eher aneinandergekettet. Wir leben in einer schwarzen Zeit, was die Arroganz des Christentums gegenüber dem Islam betrifft und der Staat Israel macht munter mit und die Araber schreien: Wir werfen euch ins Meer, was irrational ist, Israel hat die Atombombe.

Nun kommen nicht religiöse Weltprobleme wie die Klimaerwärmung und Umweltschutz und Die kleine Welt als einziger Wohnort für Menschen Tier und Pflanzen. Die Herausforderung Zusammenzuspannen, die gibt nicht auf.

Zum Titel: Deutschland hat eine Gewalttat, geplant in der Schweiz verhindert. In Oslo kam es zur Gewalttat, zwei Tote, 21 zum Teil Schwerverletzte und dann der obligate Zusatz: Die Polizei hat alles im Griff, es ist ein vermuteter Terrorakt, Islamismus.

Wie lange soll das noch so weitergehen? Als die PLO Flugzeuge entführte, war sie eine Terrororganisation, als Arafat Staatspräsident von Palästina war, war er erstaunlicherweise Präsident eines Staates. Nur Israel und der Westen blieben stur, die Radikalisierung ging weiter, guten Tag Hamas.

In Afghanistan herrschen nun die Taliban, da scheiterten alle Grossmächte jahrzehntelang. Hört doch endlich auf mit eurer verdammten Arroganz. Kolonialismus in Reinstform und Westen wird erwachsen und begreif endlich deine eigene Aufklärung: Eine Welt mit bunter Vielfalt, lasst zu ihr Sorge tragen und sie FRIEDLICH BEVÖLKERN.

Schon als die Mohamedkarrikaturen die demokratische ultimative Freiheit proklamierten, war meine Position sehr einsam: Diese westliche Ignoranz und Arroganz kommt nicht gut.

Der Westen radikalisiert mit seiner Arroganz und Ignoranz den Islam. Niemals sind es Einzeltäter, die vom bösen, bösen Islamismus radikalisiert wurden. Es ist ein westlich-christlich-welcheReligionauchimmerProblem. Vermutlich bleibt die Schweiz bisher verschont, weil sie natürlich Banken hat, aber auch neutral bleibt zumindest offiziell und religiös nicht ultimativ provoziert. Mit Frankreich und Oslo,sind Provokateure von terroristischen Anschlägen betroffen. Die USA hatte 9/11, eine führende Kriegsgurgel und sie hat danach noch mehr Verwüstung angerichtet, niemals ein Königsweg zur Befriedung.

Und jetzt die Atommacht als Gegner und nun muss Augenhöhe gelten. Von Putin wird dem Westen Mässigung auferlegt. Wie zieht nun der Westen seinen Kopf aus der Schlinge? Gemässigt oder wie immer saumässig?

Alles will der Westen von der Weltkarte verschwinden lassen nach seinem Gusto. Russland ist nun eine Nummer zu gross.

Ich glaube es ist ein Merkelzitat: Nicht mit Putin, aber mit Russland müssen wir eine Koexistenz erreichen. Jeder Krieg, das wiederholt Selenski immer endet mit Verhandlungen.

Die Lernresistenz der Schweiz ist kaum zu übertreffen: Nach Covid will alles wieder Fliegen und die Abwicklung scheitert: Flugferinen versus Umweltschutz!!!! Fliegen können ist kein Grundbedürfnis, aber sehr untauglich und rückwätsschauend.

Meine sämtlichen Räder, Autos und Rollis ersetzen mir meine Beine. Nur in meiner Wohnung gehe ich sozial kaputt. DAS ist ein Grundbedürfnis, rauszukönnen, den Kopf zu leeren, die Natur anzuschauen, von Sonne beschienen zu werden und beim Platzregen mit dem Essen ins Gebäude des Restaurants zu flüchten, während die Gartenwirtschaft kurz überall nass wird. Der Regen mit Wind, hat alles nass gemacht, die Spannweite der grossen, starken Sonnen- und Regenschirme reicht nicht. Ich schaue erstaunt und lerne.

Ich lerne den Wind kennen auf meiner Dachterasse. Im Sturm ist der Wind ein anderer, mir noch teilweise Unbekannter, nie habe ich in einem 13. Stock gewohnt. Irgendwie möchte ich alles mit Kletterseilen befestigen. Ich und mein Sicherheitsbedürfnis! Was ist massvoll und was irrational?

Die Tannzapfenfrage noch ungelöst. Jemand sagte, die sitzen ganz fest auf den Nadelbäumen. Aber irgendwann fliegen die runter….es gibt noch höhere Stockwerke als mein 13.er. Ich sehe mich schon einen Feldstecher kaufen und bei einem Sturm die Nadelbäume weit weg beobachten, höher als mein Stockwerk, total an der Brüstung gepflanzt und schon gross.

Es könnte mir wie Mullah Nasrudin ergehen unten im Quartier: Ein Tannzapfen fällt mir auf den Kopf und ich erkunde, woher der kam.

Nächste Bergfahrt Viano steht an

Mich beschleichen gemischte Gefühle. Völlig unlogisch für mich, war letztes Mal dieTalfahrt Null Problem, aber die Bergfahrt war nervenaufreibend. Evtl. habe ich mehr auf die Zeitlimitierung reagiert als die effektive Strasse. Die Beschreibung war verwirrlich:Die Info, die Strasse sei zu gewissen Stunden offen, heisst normalerweise Einbahnverkehr. Der Nicht Verkäufer entpuppte sich als nur mühsam und unentschlossen und das sieht man auch im www bei seiner Ausschreibung. Als er mir anrief, klagte er, seine Frau, welche eigentlich mit den Hunden macht, habe long Covid und der Hund sei zu anstrengend, weil noch Welpe und der Letzte. Am nächsten Tag, war alles anders.

Heute hätte ich einen weiteren anschauen können nur frühmorgens und in Eile.

Hunde sind keine Wegwerfware und ein Welpe soll in Ruhe Abschied nehmen können und ich will schauen, was seine bisherige Welt war. Schliesslich teilen wir danach unser Leben. Hektik um Hunde ist Gift. Die schnallen den Stress schon Stunden vorher.

Jetzt sieht es nach einem Welpen von der Alp aus, die Frau und Besitzerin verhandelt. Ich muss nicht auf die Minute dort sein und evtl. ist dort Tourismus und der kommt vor einem Hundeverkauf, dann bin ich nicht so gehetzt.

Wenn im www kein Symbolbild ist, ist das Kerlchen süss und spielt mit Wasser. Wasserspiele finde ich lustig. Ich schaue Wasser selbst gern zu.

Vielleicht sind aller guten Dinge drei. Irgendwas kommt und es wird passen.

Heute hhabe ich mit einer Bekannten Mittag gegessen und wir hatten Behinderten Talk. Das war so erholsam, mal auf Augenhöhe zu sprechen. Wir tauschten Erfahrungen aus und es ist und bleibt derselbe Mist, teilweise mit denselben Schulmedizinische Protagonisten. Das ist so sonnenklar, dass, wer mir gegenüber versagt, ändern gegenüber gleich schlecht ist.

So klug sollten Fachärzte sein, dass die Patienten haft sich austauscht.

Über Psychiatrie Erfahrungen habe wir gehechelt. Irr in der Psychiatrie ist irgendwer,PatientInnen sind trop überlegen und bieten gute Lachnummern. In der Hierarchie muss Widerstand entstehen und die Polizei, tja, tja, tja ich fahre besser Auto als sie, nicht schneller, aber besser.

Aber wenigstens die Polizei nimmt sich teilweise tierisch ernst. Andere Polizei stimmt fröhlich ins Lachen ein, wenn mir was Lustiges in den Sinn kommt und sie zufällig warten muss. Die spannendste Beschäftigung der Welt, warten, obs losgeht.

Das patriarchale Denken im Aufwind

Mit Covid und nun Putinkrieg, mit allem, was sich verändern sollte, kehrt nicht eine Zukunft ein, sondern patriarchales Gehabe bäumt sich scheinbar, von der Unsicherheit begünstigt, nochmals mächtig auf.

Wären die Rollenklischees zwischen Mann und Frau abgeschafft und könnte man weder Mann noch Frau im Krieg vergewaltigen und kaputt machen, wäre diese Kriegstaktik nur unnütz und würde nicht mehr eingesetzt.

Solange in der Form irrational darauf reagiert wird, wird diese Kriegswaffe nur gestärkt.

Selenski hat vor Wochen oder schon Monaten mitgeteilt, dass täglich 100 der ukranischen Armee fallen. Das wurde gehört und gelesen. Ich habs mit Schrecken zur Kenntnis genommen. Diese Botschaft ist und bleibt auf der Sachebene, der Ball wird nur flach gehalten. Muss eine Armee signalisieren, die GEWINNEN WILL.

Genauso sachlich müssen Kriegsgräuel abgewickelt werden. Das Signal muss lauten: Niemals könnt ihr das angegriffene Volk in irgendeiner Weise so demütigen und moralisch kaputt machen, dass es an euren Kriegsverbrechen zerbricht.

Wie bei blutigen Verletzungen holt man geschundene Zivilbevölkerung weg von der Front, soweit sie nicht selbst geflohen ist und behandelt sie sofort und mit gleichem Aufwand gegen ihre Kriegstrauma, wie zerschossene Körper.

Luft raus, heilen und schneller heilen, als dass Kriegsgräuel abgewickelt werden können, schneller sein als der Agressor. Dann entweicht die Luft, die gewollte Demütigung bleibt aus, dekoriert Kriegsgräuelopfer mit Medallien wie Kriegshelden. Das ist das Letzte, was der Aggressor erreichen will, dass er via Kriegsgräuel nicht zu seinem Ziel kommt.

Aber solange wir Kriegsgräuelbilder im Wohnzimmer haben und weit weg von der Front nur den Atem anhalten, lacht Putin. Kriegsziel erreicht, weiter so.

Die Ukraine verteidigt ihr eigenes Land, früh wurde klar signalisiert zuerst Ukraine und danach Putin, die Ukraine soll ausradiert werden, weg von der Landkarte und Totalvernichtung der Kultur. Fertig mit nebeneinander als befreundete Völker leben, der grosse frisst den kleinen, zwar langsamer als erhofft, aber nun mit einer gehörigen Wut im Bauch und nie enden wollenden Resourcen.

Da gibt es Mut, da gibt es Flucht und da gibt es den Mut der Verzweiflung, um dagegen anzukämpfen und immer die Moral hochhalten. Früher war dafür auch die Militärkappelle, das Heer hört sich in einen Rausch. Immer kamen ins Lager Unterhaltungen und die bedeutendsten KünstlerInnen haben aufgeführt und natürlich ihr Leben riskiert hin zu der Front, hinter der Front Engagement und weg von der Front. Z. B Elvis Presley war im zweiten Weltkrieg an der Front in Deutschland.

Bücher geschriebene von der Front, der Autor oder die Autorin waren dort. All die Frauen im Roten Kreuz als Pflegende und Ambulanzfahrerinnen. Koenigin Elisabeth hat so gedient. Alle Herrscherfamilien, die gut zu ihren Volk im Krieg sein wollten haben Armeeangehörige gestellt, ledige Frauen gingen in den Spitaldienst, die Herrscherfamilie bleibt als Angriffziel in ihrer Residenz wohnen und flieht nicht.

Bei all dem geht es um den Kriegsmut. Selenski ist nicht immer hinter Schloss und Riegel, quasi im Tresor der Ukraine.Der ist oft draussen also angreifbar. Neulich war er an einer Front. Der hat viele Fehler, aber die Moral seiner Landsleute, die feuert er täglich an.

David gewinnt nur und nur evtl. wenn er an seinen Sieg glaubt und ganz schön in der Bibelgeschichte, David hat sich die Schwachstelle der goliathschen Ausrüstung zu Nutze gemacht. Mut und Kriegslist, die richtigen Waffen, die Taktik, das Quentchen mehr Glück als der Gegner und GB hat mit Churchill im zweiten WK das Unmögliche möglich gemacht. Woher hat ein Churchill immer wieder seinen Mut bekommen und sofort weitergegeben und ist nie so verzweifelt, dass er aufgegeben hat.

Wenigstens laut dem Churchillfilm war seine Kriegslage objektiv katastrophal.

Irgendwer verwandelt dieses WE Bern in eine Festhütte

Hurrah, dass sei allen gegönnt, ich werde Bern weiträumig meiden.

Ich kann nun in aller Ruhe überlegen, wenn Bern feiert, wo könnte es leer sein?

Da ich am Stadtrand wohne, ist es denkbar einfach mit dem Viano abzuhauen. Bei dem schönen Wetter, so ganz ohne Rollstuhl, einmal Denkfabrik anwerfen, Schritte im Kopf zählen oder sich stinkfaul in der Dachterasse auf meine Schaffelle werfen.

Wieviele Schritte sind es vom Bett auf die Dachterasse? Ich fürvhte fast gegen zwanzig. So ein Mist, selbst um auf die Dachterasse zu kommen, muss ich schwer arbeiten!

Nachdenkliche Laune:Vergewaltiger im Krieg

Quelle SRF: Dort wird klar aufgezeigt, dass Vergewaltigung im Krieg ein patriarchales Machtinstrument ist und mit den jeweiligen Rollen sehr viel zu tun hat: Die Frau ist schwach und ihre grösste Demütigung,ist die Entwürdigung ihrer Intimität, die sie noch niemanden geschenkt hat, in den Anfängen ihrer Sexualität ist oder klar zugeordnet zu einem Partner, einer Partnerin oder einem Mann oder einem verstorbenen Mann.

Wenn ich sexuell belästigt werde, geht es nie um mich, es geht nur und ausschliesslich um Männerphantasien, um das Gegenüber. Deshalb kann der oder die Traumatisierte im moment des Geschehens dissoziieren und in Gedanken, im Kopf den eigenen Körper verlassen.

Ganz schlimm die kulturelle Reaktion: Da vergewaltigt-worden-zu-sein, selbst im Krieg verachtet wird, schweigen vergewaltigte Frauen und noch viel belasteter vergewaltigte Männer. Erst durch diese Tabuisierung und die totale Überbewertung der Sexualität, wird das Ganze so schlimm.

Aufbrechen kann frau den Teufelskreis nur, indem die eigenen Gedanken darüber geändert werden:

Gott gebe mir die Gelassenheit hinzunehmen, was ich nicht ändern kann….

Die Akutsituation ist darauf angelegt, ultimativ zu verletzen, aber nicht zu töten, damit das Gift Demütigung um sich greife, sich wie Hefe vermehre und vervielfältige…. Diese Sicht ist die der Täter und Opfer und nur darum funktioniert Vergewaltigung in den letzten Jahrzehnten immer häufiger eingesetzt als Kriegstaktik. Wie soll das irgendeine Psychiatrie in der Massenverbreitung auffangen? Es muss menschliche Mechanismen geben, damit umzugehen, ein Leben danach, so es einem vergönnt ist, zu gestalten.

Der Überlebenswille ist stark. Ich habe mich oft gewundert über mich, der Lebenswill kann siegen.

Die Akutsituation gestalten die Täter, die Opfer sind Opfer. Schon nur diese Sichtweise hilft: In der Situation war es so und diese Akutsituation ist Vergangenheit oder noch präsent, weil der Gegner im Krieg z. B. ein Gebiet vorläufig erobert hat. Dann kommt die Vergewaltigunssituation evtl. zurück oder der Gegner setzt auf Masse und vergewaltig nonstopp andere Frauen, weil die noch nicht dran gekommen sind. Am schlimmsten ist immer, wenn ein Mann vergewaltigt wird, weil seine Beschützerrolle zerstört wird und die körperliche Demütigung und bestimmt auch Körperverletzungen, so dass auch der Körper lebenslänglich gezeichnet ist.

Eine in der Zeitung vor Jahren gelesene Vergewaltigung einer Frau in Indien mit einer Eisenstange und Körperverletzungen, dass sie später starb, geht mir nie mehr aus dem Kopf.Es ist ein Machtgebaren, es geht um nichts anderes als Zerstörung, wie Bomben Häuser zerstören und führt es zum Tod, dann wie unter Armeen auf dem offiziellen Kriegsfeld.

Völlig unvorstellbar, wie kaltblütig Mensch gegen Mensch sein kann, wie ein Kind, das einem Insekt einzeln die Flügel ausreisst und beobachtet, das dieses Insekt noch zappelt, aber nicht mehr fliegt. Kommt die Mutter dazu oder der Vater, lernd dieses Kind sofort, dass dieses Insekt nun Schmerzen hat und sterben wird.

Einer Armee lehrt niemand was, die ist in ihrem System und bis Menschen grausam werden, müssen sie sich selbst verachten und das kann man ihnen beibringen, gängige Praxis, sie werden gedemütigt, selbst geschlagen und vergewaltigt und dann ist die böse Saat gesät.


Ansatzweise funktioniert die Isolationshaft PZM dito: Es ist extrem demütigend, wenn Menschen sich im Patientenzimmer ihrer körperausscheidungen entledigen müssen. Das kann zu Selbstverachtung führen. Ich verachte nicht mich, aber ich verachte dieses System.

Natürlich will die Pflege und die Ärzteschaft den betroffenen PatientInnen weismachen, das sei zum PatientInnenwohl geschehen. Politisch nennt man das GEHIRNWÄSCHE.

Die funktioniert. Es gibt PatientInnen, die sind dankbar für Zwangsmassnahmen. DAS IST DANN ECHT VERRÜCKT.

Das wird im PZM täglich gemacht, ohne mit der Wimper zu zucken. Leider, leider bin ich psychisch gesund und durchschaue solche Ungeheuerlichkeiten nur menschenverachtend.

Offiziell dankbare PatientInnen stehen unter schwersten Medikamenten wie Haldol, Orfiril, Lithium oder mir Unbekannten. Wer so sediert ist, schwatzt noch viel Dummes, wenn der Tag lang ist. Nicht alles dummes Geschwätz ist der Person zuzuschreiben, wenn seine Neurologie per Psychopharmaka in einen anderen Zustand versetzt wurde.

Das ist auch eine Psychiatrielüge: Als ich keine Termine mehr einhalten konnte, war das ICH. Mumpitz es waren glasklar DIE MEDIKAMENTE.

Ich bin ich und heisse weder Lithium noch Orfiril noch die Kombination von beidem!!!

Lutry abgeschossen II

Frau soll bekanntlich darüber schlafen, wenn sie sehr, sehr, sehr wütend wird. Habe ich nun getan. Die persönliche Geschichte hinter Abschuss Lutry geht so: Das Geschäft Barnes in Lutry ist im UG und dunkel.

Frau muss eine mehrstufige Holztreppe runter und der Handlauf wackelt, bringt also keine Gehsicherheit. Das konnte ich im Winter/Frühjahr noch so häb chläb. Es darf nicht unterschätzt werden, dass meine sämtlichen Sportarten das Gleichgewicht trainieren oder trainiert haben. Sport macht einen gewaltigen Unterschied. Ob sportlich und gelähmt oder unsportlich und gelähmt umfasst zwei Welten analog zu nicht behinderten Menschen. Ich bin ein Bewegungsmensch und muzss nun vernünftig sein, was mir nur stinkt. Aber inneres Organversagen ist die Katastrophe, ohne die geht es nicht. Nierenstillstand und Verdauungsstopp nur aus Erschöpfung ist extrem schmerzhaft. Also liege ich stundenlang maulend und gelangweilt, aber ich LIEGE.

Barnes und der Immobilienmakler wissen glasklar, dass ich nicht gehen kann. Er weiss, dass ich keinen Elektrorolli habe momentan. Realiter will der mit Lutry spekulieren. Täglich kommt in den Medien, dass die Immobilien preislich steigen, also sind irgendwelche Möglichkeiten, real oder nur Träume, mit der Attikawohnung einen höheren Preis zu lösen. Das ist wohl der Hintergrund der nun ülötzlich eingetretenen Forderung, ich müsse die Notarin zweimal begegnen. Sachlich ist das Stuss, Arbeitsbeschäftigung für Überbeschäftigte.

Der erste Kapitalfehler, den der Makler gemacht hat, ist sehr patriarchal, durchschaubar und kindisch. Er hat tatsächlich gemailt, sein Geschäfts?partner oder Projektpartner und er hätten befunden. Wo sind wir: Wenn Mann lügt holt man zwecks Imponiergehabe den Wieauchimmerpartner aus der Tüte. Das habe ich in der Grundschule getan: Sollte ich geschlagen werden, erfand ich einen grossen Bruder, der die andern auch verhauen werde.

Imponiergehabe und Verdoppelung der Männer. Am Strand von Lutry hat es einen Sandkasten für solche Schwächeanfälle. Im Sandkasten lernen die Kleinen miteinander zu spielen und sich durchzusetzen, damit das eigene Schüfeli abends mit nach Hause kommt.

Bring eine Frau in Rage, indem sie mit zwei Männern bodiget werden soll. Hat bei mir elementare Verachtung getriggert und Flashbacks von Polizeikontrollen den Winter lang bis in den Frühling: Ich allein versus x Polizisten, einer spricht immer, sehr oft der Unhöflichste.

DAS geht gar nicht, überhaupt nicht, wenn ich mit ganzen Polizeicorps in Süddeutschland fertig geworden bin und besser Auto fahre als sie, nicht schneller, aber besser, dann transportiere ich nicht den Mist in mein Privatleben, echt nicht.


Trigger überfallen einen in den unmöglichsten Situationen. Natürlich hat der Makler nicht den Hauch einer Ahnung in welches Wespennest er da gestochen hat. Ich war obdachlos, das ist eine Extremsituation an sich und was ich inklusive Süddeutschland erlebt habe, glaube genau nur ich, weil ich jeweils vor Ort war und natürlich mit früheren Deutschlandreisen vergleichen kann: Was erlebt frau normalerweise in Deutschland und wann ist es so anders, dass irgendwas zum Himmel stinkt. Es war teilweise anders und es stinkt zum Himmel ganz gewaltig. Da der Druck nach dem Obergerichtsurteil zunahm, ich müsse ins PZM, was völlig irrational ist, aber immer mir von der Polizei entgegengeschleudert wurde und mit Ambulanzen, die vorfuhren in die Tat umgesetzt wurde, ich nehme die Ernst, die solche Gesetzeswidrigkeiten gegen mich veranstalten. Bei meinem Auszug Linde Belp. war ich mit dem Viano noch nicht am Ende der kleinen Strasse. novh nicht einmal beim Kreisel, bog die Ambulanz ein. Wetten die war für mich bestimmt! Das ist extrem zermürbend, dieses Katz- und Mausspiel mit der Polizei und Ambulanz ohne die geringste psychische Diagnose, es geht nur um politische Verfolgung, nichts anderes.


Zurück zum Makler, der hätte sich nur minimalstens dafür interessieren können, warum ich aus dem Kanton Bern, der Stadt Bern, in die Waadt flüchten will, meine Vornamen legen Zeugnis davon ab. Er will verkaufen. Die Attikawohnung ist die Sache, der Gegenstand, das macht er i. O. Aber da bin ich, die Person, in aussergewöhnlicher Situation und obdachlos und behindert und der Makler geht golfen.

Ich habe ihn immer höflichstens gefragt, wie es beim Golfen so läuft. Wäre ich an seiner Stelle gewesen, hätte ich den Braten gerochen, er nicht.

Das ist auch ein Riesenfehler, den Menschen gemeinhin machen: Höflichkeit wird als Schwäche oder Einladung in mein Leben interpretiert. Höflichkeit ist höflich und hält das Gegenüber nur eins, auf DISTANZ.

(Es gibt Menschen, die meine Taktik durchschauen, die sind ganz, ganz selten und leuchten wie Edelsteine. Die nehme ich dann ernst. Den Rest führe ich vor und nehme ihn so wenig ernst wie er mich. Die Verachtung beruht momentan auf Gegenseitigkeit, im Winter habe ich meine Contenance verloren und muss warten, bis sie zurückkommt. – Natürlich bin ich auch faul und betreibe nur noch Minimalstaufwand taktisch. Wenn sich Menschen so leicht vorführen lassen, sich aufplustern wie Könige, dann kann ich gern behilflich sein. Der Makler ist in diese Falle nicht getappt, ist aber ein gängiges Männerverhalten.

Denen mache ich je nach Situation den Kopf klein oder gross, also einen grossen Kopf geschenkt zu bekommen, lieben Männer sehr. Nie fragen sie sich: Bin ich so klug, so sportlich, so Wasauchimmer, die nehmen das durchschaubarste Kompliment für bare Münze und bilden sich ein, ihren immer gleichen Stuss, nehme ich für bare Münze.

Bettgeflüster ist spätestens beim zweiten Mann nur noch lästig, weil altbekannt. Bitte Themenwechsel. – Welche faulen Ausreden habe ich nicht schon hunderttausende Male gehört? Ich gähne innerlich ständig, weil so unsäglich langweilig!)

Jetzt hat sich seine Ignoranz zum Bumerang gemausert und ihn getroffen, nicht mich:

Die Bedingungen haben mich zur Weissglut gebracht, Null Rücksicht auf meine Behinderung und meinen Tagesablauf: Um 15.30 Uhr Treffen in Villeneuve. Zu der Tageszeit ist nun alles auf den Beinen, was Beine hat, genau die Zeit, die ich meide, dann liege ich ca. 30 Min. im Bett. Oft endet mein Gehtag um 15 Uhr, weil ich immer noch Wasser im linken Bein habe, meine beiden Beine müde sind und nach Hochlagerung schreien.

Als ich sagte, das passe mir nicht, kam das Angebot, sich zur gleichen Zeit in Bern zu treffen. Genau dann hat es mir mein Hutschnürchen gelupft. Es ist stinkegal wo, ich bin überall behindert und NEIN,ES LIEGT NICHT AN MEINER AUTOTAUGLICHKEIT, ES LIEGT AN MEINER GEHFÄHIGKEIT.

Dann habe ich gefunden, in solch ein behindertenverachtendes Ambiente will ich niemals. Genau den Mist habe ich schon hier im Wittikofen und nein, es macht überhaupt keinen Spass. Hier findet der Ausschuss 29/31, diese Häuser müssten ein gemeinsames Sozialleben haben. Die definieren ihre soziale Zusammengehörigkeit tatsächlich über zwei Hausnummern. Bloss unter mir sind sämtliche Wohnungen halb so gross, Neid inklusive.

Ironie pur: Mit meinen nur NeiderInnen verbringe ich freiwillig Zeit!!!! Mein Leben war schwer genug. Als Erfrischung brauche ich keine Ladung potenzielle NeiderInnen. Jupiter ist in der Stadt, in einem Hochhaus, Anonymität willkommen.

ICH WILL MEINE RUHE HABEN UND NICHTS ANDERES UND OB HIER ODER IM ALTERSHEIM: ICH BIN EINE GENERATION JÜNGER, ALS DER AUSSCHUSS UND DER SOLL SICH MIT SEINER ALTERSGRUPPE VERGNÜGEN UND GUT IST.

Ich will Spass haben in meinem Restleben und die Spassbremsen können dort bleiben, wo sie sind, immer weit weg von mir, bitteschön.

Anstand vergessen: Guten Tag Frau Graffenried

Das schlimmste Wort im Deutsch muss das „von“ sein. Jeden Anstand vergessen Grüssen mich 80% niemals mit meinem Nachnamen, aber mit Frau Graffenried.

Diese Unsitte war ursprünglich ein rotes, Aristokratie verachtenden Statement, das die Überlegenheit dokumentierte, immer nur Höseler vor mir, Softies, untauglich zu irgendwelchen Führungsaufgaben. Getane Arbeit verachten ist einfach, es selbst besser können,spielt in einer anderen Liga. Nicht jeder v. Graffenried, der seine Staatsaufgaben wahrnahm, hat es nur schlecht gemacht. Auch unter linken, nicht Langbewährten, gibt es faule Eier und Ungerechte. Arm sein gibt keinen guten Charakter. Auch die Überheblichkeit von Grünen und Roten vergisst, dass sie um Luxusprobleme kämpfen und schlicht nur deshalb die Verteidigung der Schweiz proklamieren können, weil sie nur die Lebenserfahrung mitbringen, dass Grenzen bisher zumindest in ihrer Lebensspanne nie angetastet wurden, bis auf den Kampf um den Kanton Jura.

Die haben nicht den Hauch einer Ahnung, dass zuerst die Pflicht kommt. Regimentsfähige Familie bedeutet nichts anderes als dass Väter und falls vorhanden Brüder die Vordersten in der Verteidigung des Alten Berns waren.

Kam Putin der Vorzeit hoch zu Ross mit Heer gegen Bern gezogen, mussten alle regimentsfähigen Berner sofort ihre Pferde satteln und das Heer, hauptsächlich Bauern, hinter sich versammeln.

Ich schau sie mir an, diese von-VergesserInnen und denke meist: Du SchwurblerIn taugst nicht mal für den Tross. In deinen Adern fliesst weder blaues Blut noch rotes, aber Rüebli/Ingwersaft oder Blocherschwurblerei, je nach Gusto, bloss faktisch ist es egal: So bildungsfern, dass unfähig einen langen Nachnahmen zu wiederholen, Ausnahme Verkauf.

Wer mein Portemonnaie nur für zwei Sekunden öffnen will, hat sich zumindest äusserlich noch nie am geldversprechenden „von“ gestört.

Primitiver geht es bestimmt noch, nur will ich es nicht wissen, Soviel wie ich gearbeitet habe, wird in Chefetagen heute gefaulenzt. Manchmal weise ich Menschen auf ihren mangelnden Anstand hin oft nicht. Es mag ein Detail sein, aber es zeigt, dass wer gegen ist, nichts für etwas macht. Wann ist es egal und wann wird es wichtig, wenn Respektlosigkeit um sich greift? Es ist ganz einfach: Hätte der Kanton Bern nicht seine Vergangenheit und genauso wie sie war, wäre er heute nicht der, der er ist.

Und eines ist völlig klar, der Kanton Bern ist bei sozialen Vergehen immer prominent zu vorderst oder fast zu vorderst mit dabei. Das Patriarchat bekämpfen, Frauen und Behinderte befreien, das sollte eine gemeinsame Aufgabe sein von „von“ Frauen und Müllers und Meiers.

Es gibt nicht nur Frauen, es gibt auch aristokratische Männer, die neue Wege suchen, das Althergebrachte echt und authentisch in Frage stellen. Einfach ist das nicht. Mit Silberlöffeli im Mund geboren worden sein, heisst überhaupt nicht, dass die Kindheit bekömmlich war und des Kindes Begabungen gefördert wurden. Nein, die Familientraditionen gilt es einzuhalten. Und da zeigen sich die Bernburger abgehängt von der heutigen Zeit. In früheren Jahrhunderten haben sie Vermögen geäufnet, jetzt schmilzen diese Vermögen, weil sich die Zeiten verändert haben. Was früher Geld einbrachte, kostet heute nur noch.

Biden und Scholz?

Macron ist innenpolitisch lahmgelegt, was ich sehr bedaure. Frankreich könnte den Populismus rechts und links lange im Zaum halten und jetzt bricht der los, ausgerechnet jetzt, da Putin tobt.

USA und Deutschland erscheinen nun als einen Schritt weiter: Merkel ist Putinverhindererin, machte in Europa einen guten Job und Scholz ist Gott sei Dank keine Kriegsgurgel.

Hoffentlich können die beiden Schwergewichte Putin zum Stillstand bringen, die Welt ernähren und der Ukraine ihr Land retten. Churchill hat die Quadratur des Kreises geschafft. Ging vor Jahrzehnten, geht auch heute. Meine Gebete sind bei allen, die politisch führen und keine Kriegsgurgel sind. Möge Macron sich innenpolitisch neu aufstellen. Seine Rede zur neuen Lage der grande Nation ist grossartig, er lädt alle ein zu Konsens, was sich bewährt mit guter Führung. Das Volk abholen und GUT FÜHREN.

Lutry habe ich soeben abgeschossen

Klar will ich gepflegt wohnen. Lutry ist von Lausanne, das Muri von Bern.

Will ich in Muri wohnen? Niemals. Nur eingebildete, reiche Leute, die über ihren Verhältnissen leben, nichts zu tun haben und Nachbarn mobben.

Ich muss mich nach einem LebenskünstlerInnenambiente umschauen oder eine Pferderanch mit Angestellten. Ich muss mein Leben gestalten und will das auch. Mobbing Erfahrung habe ich wie Sand am Meer, das brauche ich nicht mehr.

Der Druck in der Schweiz wird allgemein erhöht, irgendwelche Drogen oder Pillen zu konsumieren, damit man gleich sediert ist, wie alle andern und SCHWEIGT. Das führt in den Abgrund niemals ins erhoffte Paradies.

Eine Armee im Krieg muss mit Chemie die Leistung der Armee erhöhen, das gehört zur Kriegstaktik. Im Frieden Drogen legale und illegale in dem Ausmass konsumiert wie in der Schweiz seit Jahrzehnten, das führt zum Überleben nicht der grossartigsten DrogenkonsumentInnen, die stürzen mehr oder weniger über die ungezähmten Triebe ab klassisch Raffgier, Sex und die andern wie bei den Bankskandalen und die CS hat nun an der Spitze einen Saubermann. Der, der Saubermann oder die Sauberfrau, topintelligent übernimmt das, was nicht zu Grunde geht. Jede Kultur geht irgendwann zu Ende und wie der Phoenix steigt was anderes aus der Asche. Es geht immer weiter, aber anders nicht mehr gleich.

Die Grossen formieren sich neu, müssen ihre Gewichte neu austarieren und das hat Konsequenzen für die gesamte Weltbevölkerung auch die reiche Schweiz. Die hat immer noch das Gefühl, sie sei ein einzigartiger kleiner Kuscheligel und stellt andauernd ihre Stacheln. Das ist nicht die Zukunft, das Igeltum ging knapp in zwei Weltkriegen gut und hat die Schweiz in eine Ecke gedrängt, aus der sie raus sollte, meine politische Meinung. Sie muss mit den andern zusammen, sie ist Teil einer Weltgemeinschaft, die sich der Westen nennt.

Sie gehört weder zu Russland noch zu China und will sie eine Neutralität, muss sie nicht nur nach innen fragen, sondern auch nach aussen und insbesondere andere neutrale Staaten: Wie definiert ihr eure Neutralität und cui bono? Den Banken? Niemals. Deren Ruf ist skandalös. Das hat sich geändert in den letzten Jahrzehnten: Nur Bankenskandale. Wer auf Skandalen einen Staat aufbaut, dessen Ruf ist irgendwann dann auch ruiniert. Das www vergisst nichts.

Idiotie Wlan Salt

Alle paar Jahre verändert sich der WLAN Empfang und Zugang. Als Alt-Pfarrerin immer ohne technischen Support aber Allrounderin reicht meine Praxis, um den gegenwärtigen Empfangsmodus als Idiotie zu entlarven:

Natürlich muss ich eine saftige Einschaltgebür bezahlen um die 100 SFr. Gegenleistung Null, selbst wenn ich im Elektrorolli befinde. Die Zugangsleitung einstecken muss ich 8-tung unterhalb der Steckdose, eine lächerlich kleine Leitung mit grüner Kleinststeckdose.

Da die Empfangssteckdose keine 30 cm über dem Boden montiert ist, muss ich mich auf dem Rücken auf den Boden legen zur Wand rutschen und gucken in welcher Ausrichtung ich den Kleinststecker reinstecken muss.

Der Trend immer kleiner. immer delikater lässt Alte und Behinderte aussen vor. Ein Trend, der garantiert nicht zukunftsträchtig ist, weil wir solvent sind und ziemlich unzufrieden über solchen Unsinn.

Während ddie 80 Jährigen bereit sind, ständig ihre Kinder aufzubieten, verlange ich behindertengerechten Zugang. – Auweia!

Witz des Tages: Der uralte TV meiner Mama läuft einwandfrei.

Was mich interessiert, Läppi und Technik läuft überhaupt nicht und irgendwo steht ein neuer Drucker dumm rum, der das Papier nun endlich frisst und sein Probeblatt korrekt druckt, die Verbindung zum Läppi inexistent.

Ich bin technisch sowas von Weg-vom-Fenster, es ist ein Graus.

Lutrywendung nicht nachvollziehbar

Es wwar immer klar, dass ab 20 die IV Abklärung kommt, was sie tut, total fristgerecht. Der Ruf Elektrorollstuhl ist unter den Bedingungen von Ruf dem Hersteller nicht mehr zu flicken und wird von der gegenwärtigen Reparaturstelle als nicht geeignet und sehr gefährlich angeschaut, was anderes muss her.

Die IV-Assistenzstelle ist unbesetzt. Es muss dringend was geschehen, der Zeitpunkt denkbar ungünstig, gleich sind Sommerferien. Der Arbeitsmarkt ist sehr angespannt. Meine Generation genannt Babyboomer geht in Rente und weniger Arbeitende sollen zu viele Pensionierte ersetzen. Zudem hat sich erwiesen, dass ungeprüfte Angestellte nichts anderes als soziale Brennpunkte darstellen, sie sollten vorgängig von einer Agentur geprüft worden sein. Die Bedingungen der IV sind unrealistisch und auf dem Niveau muss ich nicht leben müssen.

In diese Situation kommt Lytry und erklärt, ich müsse einen Notaren zweimal sehen, damit der Verkauf vollzogen werden könne. Also wie wäre es, wenn wiruns mehrere Tage kennen lernen würden, man kann nie sicher genug sein.

Migrosbank hat solch ein Prozedere nie erwähnt, ich kenne es nicht, zudem war ich wochenlang am Genfersee, wenn ich so notariell hätte geprüft werden müssen, war da Zeit in Hülle und Fülle und jetzt habe ich Priorität IV und neuer Elektrorolli und Haushaltshilfe muss her. Wer diese Logik nicht begreifen kann, den zwinge ich nicht dazu. Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied.

Die Wahrheit ist wohl eher, dass mit den vielen Ukraine Flüchtlingen sich die Wohnsituation in der Schweiz verknaooen soll und wer das nun für sich nutzen will, der verkauft jetzt nicht, später aber zu besserem Verkaufspreis.

Was mir wiederum zeigt, dass Immobilien ziemliche Klumpenrisiken darstellen. Im Jura waren reihenweise Immobilien leer. Irgendeine Immobilie findet jeder, aber was, was eine Investition darstellt und kein Verlustgeschäft, das ist schwieriger, weil eine Immobilie ist Modetrends unterworfen, momentaner Trend ist aufs Land, Bern als Stadt ist denkbar unattraktiv. Bei Münsingen sieht man, das gleiche Phänomen kann einem Dorf auch passieren. 6

Ich wwill nicht die Haussitterin meiner Immobilieninvestition sein. Das stinkt mir gewaltig. Momentan ist mir ein Begleithund wichtiger, ich will ein Team sein wie mit Aisha. Dann süre ich mich und entscheide neu.

Lutry gefällt mir, aber mich dessetwegen rumhetzen lassen, kommt nicht in Frage. Diese Respektlosigkeit behinderten Menschen gegenüber, deren Leben um Galaxien komplizierter ist, mache ich nicht mit. Tut man schon jetzt so, ist es nach der Handänderung noch viel schlimmer. Jetzt will der Verkäufer verkaufen und ich handle Bedingungen aus. Hat er verkauft, muss ich alleine schauen, ausser ich habe schon vorher alle Tipps für die anstehenden Umbauten. So ganz ohne die Nachbarn im entferntesten gesehen und erahnen zu können, finde ich Miteigentum nun schwierig.

In Jupiter setzen mehrere die Brandordnung durch und ich bin hier nicht Fremdling. Es ist schon so schwierig genug.

Wlan die Menschwerdung nimmt Formen an

So langsam beginnt es mir zu gefallen. Meine Menschwerdung nimmt Formen an.

Rausgeschmissen einen tamilischen Schweizer samt seinem Personal. Ich gehe keine Sekunde davon aus, dass ich seine wirkliche Frau und wirklich seine beiden Töchter kenne.

Anfänglich behauptete er immer, einen 16 jährigen Sohn und eine 14 jährige Tochter zu haben.

Das stimmte so gar nicht überein mit der Info seiner angeblichen Frau, die wiederum zwei Mädchen haben wollte als ihre Kinder 18 und 14.

Zwei Mädchen 19 1/2 laut eigenen Angaben und 8. Klasse laut eigenen Angaben sind tatsächlich am Sonntag in Begleitung ihres angeblichen Vaters aufgetaucht.

Jeder kann glauben, was er will, ich glaube keine 50%.

Legt sich ein biologischer Vater leicht bekleidet, einen auf exotisch machend ins Bett der Arbeitsgeberin seiner angeblichen Frau? Wer weiss das schon? Ich nicht.

Die Polizei hat ein Riesenproblem, indem politisch gezielt eine Parallellwelt geschaffen wurde, nämlich die Tamilen aus Sri Lanka, die sich erdreisten vor SchweizerInnen nur Tamilisch miteinander zu sprechen. Logisch verstehen die SchweizerInnen Nullkommanichts. Ging mir genauso, macht keinen guten Eindruck und die herzzerreissende Story, ein 17 Jähriger Dorftrottel sei schon gefoltert worden in Sri Lanka und habe es geschafft in die Schweiz zu fliehen, ist so unglaubwürdig wie irgendwas.

Schlepper sind sehr teuer und ein Bengel von 17 Jahren ist ein Kind und der Bengel hat niemals die Intelliugenz in die Schweiz zu fliehen, der wurde in die Schweiz geschleust.

Fragt sich warum? Sein Verhalten outet ihn als Loverboy und das ist ein politisches und polizeiliches Problem in der Schweiz, wenn diese Bande mafiamässig hinter weissen, reichen Frauen her ist.

Da ich mich leider, leider nicht erpressen lasse, war blitzartig Schluss mit Lustig, wer sich in mein Bett legt, bestimme immer noch ich und nicht irgendein tamilisch-schweizerischer Loverboy.

Um zu sparen und weil ich die Polizei nie rufe…

. …. habe ich den Tamilen die ausgehändigten Schlüssel eigenhändig abgenommen.

Die Kapo hatte Sehnsucht nach mir: Blaue Limousine. Also das nächste Mal, will ich ein rotes Triumpfcabriolet mit Metallstossstagen verhassten Kapo.

Sie blieb mitten auf der Strasse stehen, die Kapo. Gut, Auto fahren kann ndie arme Kapo nicht. DAS ist mir schon mehrfach aufgefallen, dass Behinderte Auto fahren können, Grundausbildung Behindertenparkplatz Stadt Bern.

Devadasi hinduistische Tempelprostitution

Das ging schnell: Arme, ländliche, ungebildete Eltern bringen hre Töchter an den Tempel und dort werden sie zu elendiglichen, irdischen Prostituierten gemacht, die Mitgift wird eingespart, die Frauen sozial verachtet, ein lebenslanges Martyrium.

Also die 18 Jährige hat sich via Bildung aus diesem Teufelskreis befreit und die kleine Realschülerin wird auf ihre Rolle vorbereitet. Ihr Gefühl für Nähe bzw. Distanz stimmt Ende 8. Schuljahr, notabene in der Schweiz ausgebildet, überhaupt nicht, was ihr Vater unterstützt voll aktiv.

Gut habe ich das schneller begriffen als er je zugeben wollte. Sowas kommt mir nicht in meine Attikawohnungen. Wohnungsverbot mit oder ohne Anwalt.

„We do jede wett…“ pflegte unser alter FGB Rektor zu sagen.

Solche Praxis schlüpft scheinbar durch unter dem Radar des Schweizerschulsystems total ungehindert.Mein Thema noch meine Verantwortung ist es und wenn ich je Sehnsucht nach Patriarchat hätte, dazu muss ich nur nach Bern und nicht bis Sri Lanka.

Das fällt mir schon lange auf: Egal welche Religion oder NICHT Religion die patriarchalen Systeme gelten weltweit. Längst ist mir der verächtliche Gesichtszug des Vaters aufgefallen, der selten, aber klar sichtbar auftaucht. Nun ist klar warum.

Früher hiess ich Denise, die Tempelhure des griechischen Gottes Dyonisos. Warum wohl, warum habe ich DEN VORNAMEN ABGELEHNT?

Es könnte sein, das ich Altgriechisch gelernt habe und nicht jedesmal, wenn mein ExVorname ausgesprochen wird, innerlich zusammenzucken will. Das tat ich über 30 Jahre. Genug ist genug.

Jonny Depp schon rehabilitiert?

Er tritt als Musiker in Montreux auf. Sex sells. Wird er nicht ausgebucht und dieses Szenario würde sicher durchgemacht und ausgeschlossen, ist das ganz klar ein Sieg des Patriarchats.

Das war mir aufgefallen in der 2000 jährigen Frauengeschichte:Die Zeitfenster, in denen sich Frauen entwickeln und entfalten könnten, waren oft nach Kriegen und relativ kurz dann war alles wieder patriarchal.

Typisch in der Covidsituation war das Frauenarbeitdplätze häufiger verloren gingen als Männerarbeitsstellen. Mussten Kinder wegen geschlossenen Schulen zuhause gehütet werden, ganz klar Frauenarbeit.

Selbst die Pille war keine Frauenbefreiung, sondern Männerträumge gingen in Erfüllung, weil die Frauen nun verfügbarer waren und Verhütung nur noch Frauensache.

Backlash als „immer e Gummi drum“ Standardverhalten wurde.

Bei meiner älteren Tochter war auch Zurück ins Patriarchat Trumpf.

Vorwärts, rückwärts, seitwärts, halt. Das Spiel und Zusammenspielen der Geschlechter bleibt immer aktuell und die Antworten sind schnelllebigen geworden.

Das Faszinierende an Religion in meinem Fall Jesus

Letztlich ist es stinkegal, in welche Situation ich im Leben komme, bisher überlebte ich alles. Die Brand reite, was ich alles überlege ich mir sicher nicht in die Wege gelegt worden, Das ist meine Arbeit.

Oft erinnere ich mich, wie sich ein Sonntagsschullied in meinem Kopf festgekrallt hat und wie es ganz langsam weiterging, manchmal scheinbar schnell, manchmal langsam.

Wieviele BBücher habe ich gelesen? Keine Ahnung, ich habe immer gelesen, Wieviel habe ich begriffen und kann das Wissen anwenden? Offenbar genügend. Nie habe ich mich vereinnahmen lassen. In den zwei Jahren Institutions Leben Alters- und IV Bereich plus Burgerspittel, reiche Alte, könnte ich mich vergleichen mit andern. Danke der Anfrage, nein danke. Ich bin immer für meine Werte eingestanden. Weder verkaufe ich meinen Körper für Geld und seien es Millionen, wie in meiner ersten Ehe, noch lasse ich mich von irgendwelchen Süchten unterbuttern.

Ich kenne keine Weisheit noch Religion, die sich nicht zuerst mit den eigenen Schwächen auseinandersetzt.

Durch die Obdachlosigkeit bin ich furchtlos geworden. Auf der Strasse Leben und nicht untergehen, braucht ganz andere Kompetenzen, als im Burgerspittel anständig zu essen.

Ich hab sie alle. Bisher ist mir keine Frau bege gnet, die eine solche Bandbreite hat. Wenn man aus der Wohlfühlzone geschleudert wird, dann lernt man dazu. All die Vermischung von Menschen aus allen Herrenländern kann den Wissens- und Kompetenzpool enorm erweitern. Bloss die meisten Menschen wollen nicht wachsen, sie suchen sich eine Wohlfühlzone oder Leben nach ihren Gewohnheiten.

Was ich aufpassen muss mit CP ist, wenn ein zu hohes Tempo angeschlagen wird, so wie gestern. Ich verlangsamte instinktiv, reflexartig.

So dumm es klingen mag, realisiere ich in der Akutsituation, dass ich überfordert bin, dann entferne ich mich aus der Überforderung, gehe in eine Ruhezone, wo ich mir überlege, was geschieht gerade, was ist meine Verantwortung und was so überhaupt nicht.

Menschen, die andere Menschen missbrauchen wollen, nehmen immer das gleiche Schema, was neulich von „Verstehen sie Spass“ klar aufgedeckt wurde:Der oder die, die reingelegt werden soll, wird ständig so beschäftigt, dass sie nicht zum Nachdenken kommt. Also ist das Medikament dagegen NACHDENKEN, was geschieht hier und Mut der Lebenserfahrung vergleichen:Warum fühle ich mich unwohl, wie habe ich Ähnliches früher gelöst und war ich danach zufrieden oder will ich einen andern Lösungsweg versuchen und danach wissen, ob er besser ist?

Wer immer dasselbe versucht, was sich nicht bewährt hat, der ist irre, lehrt Al-Anon. Das stimmt:

Gros politisch wird diskutiert, ob Sanktionen irgendwas bringen ausser Feinde. Diese Frage muss sich die Sanktionsergreifenden echt stellen. So überzeugend, ist. diese Politik nicht. Der Blutzoll ist enorm, die menschlichen und wirtschaftlichen Schäden unüberschaubar. Gibt es keinen Intelligenteren Weg und wer kann es sich leisten, welche Feinde zu haben?

Lernen, Strategien ändern, anpassen, das macht Sinn und ist intelligent. Alles andere bewährt sich nicht. Kulturen und Nationen werden von der Geschichte verschluckt. Das ist der Lauf der Zeit. Die Ukraine signalisiert klar:Wir verteidigen uns und gehen nicht unter.

Das klappt. Die Taliban haben es vorgemacht.

Hoffentlich klappt es in der Ukraine auf gemässigte Niveau und nicht Radikalisiert.